Vermögensaufbau mit flexiblen Fonds

Multi Asset Fonds kaufen – so investieren Sie günstig und diversifiziert

Multi Asset Fonds bieten Anlegern hohe Flexibilität und große Diversifikation. Wo Sie den besten Mischfonds finden und worauf Sie als Anleger achten sollten, wenn Sie Multi Asset Fonds kaufen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Zunächst präsentieren wir Ihnen die besten Multi Asset Fonds in der Übersicht.

Multi Asset Fonds -
darum geht es

Multi Asset Fonds inve­stieren gleich­zeitig in unter­schied­liche Anlage­klassen - und streuen so das Risiko.

Grund­sätz­lich gilt: Je höher der Aktien­anteil eines Multi Asset Fonds, desto größer sind Chance und Risiko.

Multi Asset Fonds sind flexibel: Fonds­verwalter können das Verhält­nis der Anlage­klassen jeder­zeit an­passen.

Hinweis: Multi Asset Fonds sind Sonder­vermögen - Ihre Inve­stition ist also ab­gesichert.

Im Multi Asset Fonds-Vergleich haben wir die besten Pro­dukte unter die Lupe genom­men. Viele Multi Asset Fonds gibt es übri­gens als aus­schüttende und the­saurie­rende Fonds.

Multi Asset Fonds -
Tipps & Tricks

Multi Asset Fonds eignen sich für Anleger, die für Ihre Geldanlage ein gutes Chance-Risko-Profil suchen.

Unsere Empfehlung: Bevor Sie in Fonds inve­stieren, sollten Sie alle Kosten über­blicken.

Produkt­empfehlung: Der Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged ist be­sonders flexibel.

Der Flossbach SICAV Multiple Opportunities R be­sticht durch sein Chance-Risiko-Verhält­nis.

Der DWS Concept Kaldemorgen EUR LC wird geführt von Deutschlands wohl bekanntestem Fondsmanager.

Der Allianz Global Investors Kapital Plus - A - EUR besteht zum größten Teil aus An­leihen mit guter Boni­tät, der Deutsche Multi Opportunities LD zielt hingegen auf ho­hen Wert­zuwachs ab.

Die besten Multi Asset Fonds im Test

Name des FondsISIN/WKNLaufende Kosten pro Jahr (TER)Verwendung der Erträge
Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR HedgedLU0757360960/ A1JVBM1,61 Prozentausschüttend
Flossbach SICAV Multiple Opportunities RLU0323578657/ A0M4301,64 Prozentausschüttend
Allianz Global Investors Kapital Plus Fonds – A – EURDE0008476250/ 8476251,15 Prozentausschüttend
Union Investment UniStrukturLU1529950914/ A2DHJN1,70 Prozentausschüttend
Deutsche Multi Opportunities LDLU0989117667/ DWS12A1,55 Prozentausschüttend
DWS Concept Kaldemorgen EUR LCLU0599946893/ DWSK001,58 Prozentthesaurierend
Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged A AccLU1520997468/ A2DJGF1,47 Prozentthesaurierend

Produkt­empfehlung: Der Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged zeigt sich bei der Risiko­streuung sehr flexibel, er kann bei­spiels­weise bis zu 50 Prozent seines Vermögens in Schwellen­markt­anleihen investieren. Der Flossbach SICAV Multiple Opportunities R überzeugt mit seinem Chance-Risiko-Profil. Der thesaurierende DWS Concept Kaldemorgen EUR LC, geführt von Deutschlands wohl bekanntestem Fondsmanager Klaus Kaldemorgen, spricht eher sicherheitsorientierte Anleger an. Der Allianz Global Investors Kapital Plus – A – EUR besteht zum größten Teil aus Anleihen mit guter Bonität. Der Deutsche Multi Opportunities LD verfolgt hingegen einen möglichst hohen Wert­zuwachs.

Was diese Multi Asset Fonds für Anleger darüber hinaus spannend macht, erfahren Sie in unserem ausführlichen Multi Asset Fonds-Vergleich. Zunächst erläutern wir im Folgenden, was Multi Asset Fonds grund­sätzlich auszeichnet und warum flexible Mischfonds bei Anlegern so beliebt sind.

Mit Multi Asset Fonds langfristig Vermögen aufbauen

Multi-Asset-Fonds, wie Mischfonds mittlerweile heißen, sind derzeit besonders gefragt bei Anlegern. Das geht aus der Ende 2017 veröffentlichten Absatzstatistik des Fondsverbands BVI hervor.

Multi Asset Fonds sind deshalb so attraktiv, weil sie Chancen von Aktien mit der Sicherheit von Anleihen verbinden. Außerdem sind Sie besonders bequem: Mit diesen flexiblen Mischfonds müssen Sie als Anleger nicht selbst unterschiedliche Anlageformen für Ihr Investment auswählen und im Blick behalten, mit nur einem Produkt investieren Sie gleichzeitig in mehrere Anlageklassen, zum Beispiel Aktien, Anleihen und Währungen.

Das Verhältnis der Anlagegruppen ist keinesfalls starr festgelegt, im Gegenteil: Vermögensverwalter können die Fonds flexibel an aktuelle Marktveränderungen anpassen.

Definition: Was ist ein Multi Asset Fonds? 

Multi Asset Fonds sind Fonds, die in verschiedene Anlageklassen investieren können, zum Beispiel in Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Währungen. Wie die Verteilung in die unterschiedlichen Klassen erfolgt, unterscheidet sich je nach Anbieter und Ri­siko­bereit­schaft des Anlegers.

Wann lohnt sich eine Investition in Multi Asset Fonds?

Niedrige Rendite akzeptieren oder ein höheres Risiko eingehen? Multi Asset Fonds sind vor allem in Niedrigzinsphasen für Anleger eine echte Alternative. Wer sich außerdem nicht für eine Anlageklasse entscheiden möchte, muss sich bei den flexiblen Fonds nicht entscheiden und kann sein Geld gleichzeitig in mehrere Anlagegruppen investieren. 

Der zentrale Vorteil von Multi Asset Fonds ist ihre Flexibilität. Wenn Sie sich einmal für eine „Mischung“ entscheiden, legen Sie sich keinesfalls auf Dauer auf ein starres Verhältnis der Anlageprodukte fest – die deutliche Mehrheit von Multi Asset Fonds werden aktiv gemanagt und daher an aktuelle Trends am Markt angepasst. Droht eine Anlageklasse also Verluste einzufahren, können Fondsmanager das Verhältnis der Anlageklassen umschichten und zum Beispiel den Aktienanteil des Fonds verringern. 

Sie legen viel Wert auf Flexibilität, Ihnen ist aber auch ein gewisser Grad an Sicherheit wichtig? Dann kommen Multi Asset Fonds auf jeden Fall für Ihr Investment in Frage. Durch die Streuung des Risikos auf unterschiedliche Anlageklassen wirkt sich beispielsweise der Wertverlust einer Aktie nur wenig auf Ihr gesamtes Fondsvermögen und damit auf den Wert Ihrer Fondsanteile aus.

Tipp: Fondssparen eignet sich in der Regel für Anleger, die ein langfristiges Sparziel verfolgen und nicht selbst aktiv Geldanlage betreiben wollen. Grundsätzlich können Sie mit Multi Asset Fonds sowohl offensive, als auch defensive Anlagestrategien verfolgen.

Multi Asset Fonds sind Sondervermögen - schon gewusst?

Multi Asset Fonds gelten rechtlich ebenso wie Aktien als Sondervermögen. Dieses Sondervermögen wird von der Investmentgesellschaft getrennt und treuhänderisch verwaltet. Muss Ihre Depotbank oder Fondsgesellschaft Insolvenz anmelden, ist Ihr Geld im Ernstfall vor einer Pleite geschützt.

Chancen und Risiken

Durch die Streuung des Risikos auf unterschiedliche Anlageklassen gehen Anleger bei der Geldanlage in Multi Asset Fonds weniger Risiken ein als bei der Anlage in nur eine Anlageklasse. Konservative Anleihen können so die risikoreicheren Aktien ausgleichen. Das Gute: Fondsmanager von aktiv gemanagten Multi Asset Fonds können direkt auf Markttrends reagieren und die Anlageklassenverteilung anpassen.

Wer in Multi Asset Fonds investieren möchte, sollte vor allem die Kosten des Fonds im Blick behalten. Da viele Multi Asset Fonds aktiv umgeschichtet werden, fallen beispielsweise Gebühren für das Fondsmanagement an. Darüber hinaus berechnen einige Anbieter einen Ausgabeaufschlag, also eine einmalige Gebühr, die beim Erwerb von Fondsanteilen anfällt. Die Höhe des Ausgabeaufschlags wird von der Kapital­anlage­gesellschaft festgelegt und kann daher unterschiedlich hoch ausfallen.

Tipp: Vergleichen Sie nicht nur unterschiedliche Multi Asset Fonds im Hinblick auf die mögliche Rendite, sondern werfen Sie vor allem einen Blick auf die Kosten der Investmentfonds. Viele Online-Broker bieten auch Multi Asset Fonds ohne Ausgabeaufschlag an – mehr dazu erfahren Sie im Ratgeber Fondsdiscount.

Unsere Empfehlung: Auch die in unserem Multi Asset Fonds-Vergleich getesteten Produkte können Sie bei einem günstigen Broker ohne Ausgabeaufschlag erhalten. Beim finanzen.net Brokerage Depot erhalten Sie mehr als 15.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, zum Beispiel auch den Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged. Mit dem richtigen Anbieter für Ihr Wertpapierdepot spielen Ausgabeaufschläge also nur noch eine untergeordnete Rolle.

So finden Sie die besten Multi Asset Fonds

Multi Asset Fonds können Anleger ganz einfach über die eigene Hausbank, eine Online-Bank oder über einen Fondsvermittler kaufen. Wenn Sie viel Wert auf eine persönliche Beratung und Betreuung legen, dann sollten Sie sich bei Ihrer Hausbank oder einem freien Finanzberater über geeignete Multi Asset Fonds informieren. Mit der Fonds-Suche von finanzen.net können Sie aber auch selbst auf Recherche gehen.

Unsere Empfehlung: Wagen Sie den Blick über den Tellerrand hinaus. Nutzen Sie die Empfehlungen Ihres Bankberaters und recherchieren Sie selbst noch einmal nach geeigneten Multi Asset Fonds. Vergleichen Sie anfallende Kosten wie Ausgabeaufschläge oder Depotführungskosten.

Stellen Sie sich bei der Suche folgende Fragen: In welche Anlageklassen soll Ihr Multi Asset Fonds investieren? Ist Ihnen Sicherheit wichtig? Oder können Sie zeitweise Verluste verkraften? Je nachdem, wie Sie diese Fragen beantworten, sollten Sie auf Multi Asset Fonds mit einem größeren Aktienanteil (risikoreicher und chancenreicher) oder einem größeren Anleiheanteil (konservativer) setzen.

In unserem Multi Asset Fonds-Vergleich haben wir sowohl die Kosten unter die Lupe genommen als auch die Produkte auf ihr Chance-Risiko-Profil hin untersucht.

WichtigE Auswahlkriterien für Ihre Suche nach Multi Asset Fonds

Welche Anlageklassen beinhaltet der Multi Asset Fonds?
Wie hoch sind die Gebühren des Fonds?
Welche Strategie verfolgt das Fondsmanagement?
Wie gestaltet sich die langfristige Wertentwicklung des Multi Asset Fonds?
Wie ist die Performance in verschiedenen Marktphasen?

Ausschüttend oder thesaurierend?

Multi Asset Fonds können ausschüttend oder thesaurierend sein. Während ausschüttende Fonds Erträge regelmäßig an die Anleger auszahlen, werden bei thesaurierenden Fonds die Erträge direkt im Fondsvolumen reinvestiert.

Auch bei der Besteuerung gibt es kleine Unterschiede: Seit der Investmentsteuerreform 2018 werden Erträge zwar auf ähnliche Weise besteuert, aber: Bei ausschüttenden Fonds ist der Auszahlungstag der Erträge entscheidend, denn am Tag der Ausschüttung wird die Abgeltungssteuer einbehalten. Anders verhält es sich bei thesaurierenden Multi Asset Fonds. Hier gelten die Erträge erst am Ende eines Geschäftsjahres als steuerlich zugeflossen.

Tipp: Häufig bieten Anbieter die gleichen Fonds in beiden Varianten an. Wählen Sie den Fonds, der zu Ihrer Anlagestrategie passt.

Die besten Multi Asset Fonds – Test und Vergleich

Bei Multi Asset Fonds können Sie aus einer breiten Produktpalette wählen. Es gibt allerdings Multi Asset Fonds, die sich besonders gut zum langfristigen Vermögensaufbau mittels Fondssparen eignen, da sie ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis sowie eine gute Mischung an unterschiedlichen Anlageklassen aufweisen. Wir stellen Ihnen im Folgenden Multi Asset Fonds vor, die sich für defensive, ausgewogene und offensive Anlagestrategien eignen.

Die besten ausgewogenen Multi Asset Fonds

Grundsätzlich streuen Anleger mit Multi Asset Fonds das Risiko Ihrer Investition auf unterschiedliche Anlageklassen. Da verschiedene Anbieter die Anlageklassen bei ihren Produkten unterschiedlich gewichten, können Anleger mit der Auswahl des konkreten Produktes zusätzlich ihre individuelle Risikobereitschaft berücksichtigen.

Für Anleger, die eine defensive Anlagestrategie verfolgen, bieten sich konservative Fonds mit einem geringen Aktienanteil an, denn grundsätzlich gilt: Je höher der Aktienanteil, desto größer Chance und Risiko Ihres Investments. Bei vielen Produkten ist es für Privatanleger leider oft schwer ersichtlich, in welchem Verhältnis sich ihre Geldanlage auf die unterschiedlichen Anlageklassen verteilt.

Besonders vorbildlich bezüglich Transparenz ist der DWS Concept Kaldemorgen EUR LC (ISIN LU0599946893/WKN DWSK00). Der flexible Multi Asset Fonds wird von Deutschlands wohl bekann­testem Manager geführt: Klaus Kaldemorgen. Der Kaldemorgen-Fonds ist ein Total-Return-Fonds, er orientiert sich also nicht an Benchmarks wie Aktien- oder Anleihe­indizes. Er verfolgt hingegen stets das Ziel, einen positiven Ertrag (Return) zu erreichen – ob die Kurse an den Märkten steigen oder fallen. Der Fonds­manager sagt, er möchte „durch ein hohes Maß an Flexi­bilität und ein ausgefeiltes Risiko­management für den Anleger positive Erträge erwirt­schaften, unter Beachtung seiner Risiko­komfortzone“. Das heißt letztlich, dass der Kaldemorgen-Fonds lieber die eine oder andere Chance auslässt, als zu große Risiken einzugehen. Ent­sprechend dieser Anlagestrategie richtet sich der thesaurierende DWS Concept Kaldemorgen eher an sicher­heits­orien­tierte Anleger. Trotz dieses „Sicherheits­konzepts“ ist die Entwicklung nicht zu verachten: In den vergangenen fünf Jahren erzielte der Kaldemorgen-Fonds eine durch­schnitt­liche Wert­steigerung von annähernd 4,5 Prozent pro Jahr. Die laufenden Kosten (TER) betragen 1,58 Prozent pro Jahr, Anleger müssen einen einmaligen Ausgabe­aufschlag in Höhe von 5,00 Prozent bezahlen.

Tipp: Mit einem günstigen Depot­anbieter können Sie sich diesen Ausgabe­aufschlag sparen, unter anderem erhalten Sie den Kaldemorgen-Fonds beim finanzen.net Brokerage Depot ohne Ausgabeaufschlag.

Ein weiterer vorbildlicher Fonds in Sachen Transparenz ist der ausschüttende Multi Asset Fonds UniStruktur von Union Investment (ISIN LU1529950914/WKN A2DHJN). Hier können Anleger die Gewichtung der Anlagegruppen besonders einfach nachvollziehen. Aktien und konservative Assets wie Geldmarktinstrumente und Anleihen halten sich etwa die Waage, einen kleinen Anteil am Fondsvermögen nehmen Rohstoffe ein. Die Gebühren sind ebenfalls transparent dargestellt. Der Ausgabeaufschlag liegt bei drei Prozent, die laufenden Kosten (TER) betragen 1,70 Prozent. Der Fonds UniStruktur eignet sich insbesondere für Anleger, die bei ihrer Geldanlage viel Wert auf Transparenz legen und ihr Kapital mittel- oder langfristig anlegen wollen.

Der ausschüttende Allianz Global Investors Kapital Plus – A – EUR (ISIN DE0008476250/WKN 847625) hat eine relativ statische Gewichtung von 70 Prozent Anleihen und 30 Prozent Aktien. Dieses konservative Mischungsverhältnis beim Allianz-Fonds zeichnet sich langfristig durch ein ertragss­tarkes, aber relativ schwankungs­armes Profil aus. Der Anleiheteil besteht zum großen Teil aus Anleihen mit guter Bonität. Darüber hinaus achtet der Allianz Global Investors Kapital Plus – A – EUR bei den Aktieninvestments ebenfalls auf Qualität. Das Fonds­management investiert vor allem in Wachstums­werte, also Aktien, die nach Ein­schätzung von Allianz Global Investors ein über­durch­schnitt­liches Wachstums­potenzial aufweisen. Die laufenden Kosten belaufen sich auf 1,15 Prozent pro Jahr, der Ausgabeaufschlag beträgt 3,00 Prozent.

Den ausschüttenden Multi Asset Fonds Allianz Dynamic Multi Asset Strategy gibt es gleich in drei Ausführungen. Bei diesem Allianz-Fonds können Sie als Anleger Ihr Wunschprodukt bezüglich Chance-Risiko frei wählen: Der Allianz Dynamic Multi Asset Strategy 15 (ISIN LU1089088071/WKN A117VN) eignet sich besonders für konservative Anleger, der Allianz Dynamic Multi Asset Strategy 50 (ISIN LU1019989323/WKN A1XCBF) für risikobewusste und der Allianz Dynamic Multi Asset Strategy 75 (ISIN LU1089088402/WKN A117VS) für besonders chancenorientierte Anleger. Die Zahl hinter den jeweiligen Fonds gibt bereits einen Hinweis auf den prozentualen Aktienanteil im Fondsvermögen, kann aber je nach Marktlage auch darüber oder darunter liegen. Der Multi Asset Fonds Allianz Dynamic Multi Asset Strategy 75 ist der einzige der drei „gleichen“ Fonds, bei dem kein Ausgabeaufschlag fällig wird. Auch mit laufenden Kosten (TER) in Höhe von 0,95 Prozent schneidet er in unserem Test der defensiven Fonds besonders gut ab.

Wenn Sie einen thesaurierenden Fonds vorziehen, dann können Sie den Schroders International Selection Fund Flexible Retirement (ISIN LU0776413196/WKN A1JYBL) – ehemals Schroder ISF Global Multi-Asset Conservative – wählen. Ausgesprochenes Ziel des Fonds sind Kapitalzuwachs und Erträge in Höhe des drei Monats-Euribor von +2 Prozent pro Jahr (abzüglich der Gebühren) während eines Marktzyklus. Dieser beträgt üblicherweise drei bis fünf Jahre. Während des Anlagezeitraums erfolgt außerdem eine Verlustbegrenzung auf höchstens acht Prozent des Fondswerts. Das verschafft Anlegern ein gutes Verhältnis von Chance und Sicherheit.

Tipp: Diesen Fonds erhalten Sie beim finanzen.net Brokerage Depot ohne Ausgabeaufschlag. Dieser beträgt normalerweise drei Prozent.

Hinweis: Diesen Schroders-Fonds können Sie übrigens auch als ausschüttenden Multi Asset Fonds erhalten: Schroder ISF Global Multi-Asset Conservative A dist (ISIN LU0776413352/WKN A1JYBL).

Multi Asset Income Fonds - die Sonderform

Wenn Sie nach passenden Multi Asset Fonds suchen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf den Begriff Multi Asset Income Fonds stoßen. So werden ausschüttende Multi Asset Fonds im Börsenjargon oftmals bezeichnet.

Multi Asset Income Fonds eignen sich vor allem für Anleger, die mit regelmäßigen Erträgen beispielsweise laufende Kosten decken müssen. Wer hingegen langfristig Vermögen aufbauen möchte, sollte Multi Asset Fonds wählen, die Erträge wieder reinvestieren. Mit thesaurierenden Fonds profitieren Anleger nämlich langfristig von einem Zinseszinseffekt.

Die besten offensiven Multi Asset Fonds

Da Multi Asset Fonds das Risiko auf unterschiedliche Produkte streuen, verfolgen sie in der Regel eine stabile Wertentwicklung. Anleger, die für attraktive Renditen ein höheres Risiko in Kauf nehmen wollen, können mit der Auswahl spezifischer Multi Asset Fonds ihre Renditechancen deutlich erhöhen. So können Sie beispielsweise nicht nur Fonds mit einem höheren Aktienanteil wählen, sondern auch zu Multi Asset Fonds greifen, die Edelmetalle, Währungen und alternative Investments beinhalten.

In der Gruppe der offensiven Fonds bietet Flossbach von Storch einige vielversprechende (ausschüttende) Fonds an, zum Beispiel den Flossbach SICAV Multiple Opportunities R (ISIN LU0323578657/WKN A0M430). Hier beträgt der Aktienanteil mindestens 25 Prozent, je nach Marktsituation kann der Anteil jedoch bis zu 100 Prozent erhöht werden. Die transparente Portfolio­struktur des Flossbach von Storch Multiple Opportunities Fonds ist für Anleger besonders interessant: Die Gesellschaft entscheidet über das Chance-Risiko-Profil des Fonds anhand zentraler Leitlinien, bei denen der Grundsatz der Diversifikation im Vordergrund steht. Weitere Besonderheit: Flossbach von Storch Fonds verzichten in diesem Fall auf einen Vergleichsindex bzw. auf eine Benchmark. Nicht nur im finanzen.net-Test schneidet der Flossbach von Storch Multiple Opportunities gut ab, Stiftung Warentest beurteilt diesen Multi Asset Fonds ebenfalls als „über­durch­schnittlich gut“. Aber: Sie sollten den relativ hohen Ausgabeaufschlag von 5,00 Prozent sowie die TER in Höhe von 1,64 Prozent pro Jahr beachten.

Ohne Ausgabeaufschlag können Anleger hingegen den ausschüttenden Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged (ISIN LU0757360960/WKN A1JVBM) beim finanzen.net Brokerage Depot erhalten. Die laufenden Kosten des Schroders-Fonds liegen bei 1,61 Prozent. Schroders liefert auch für diesen Fonds konkrete Informationen über die Ziele. So heißt es in der Produkt­beschreibung, das Ziel des Fonds sei eine „Ertragsausschüttung von fünf Prozent pro Jahr“. Um dieses Ziel zu erfüllen, investiert Schroders in ein diversifiziertes Spektrum von Anlagen und Märkten weltweit. Auch bei der Risikostreuung zeigt sich der Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged sehr flexibel: Er kann bis zu 50 Prozent seines Vermögens in besonders chancenreiche Anleihen und Wertpapiere anlegen sowie über 50 Prozent seines Vermögens in Schwellen­markt­anleihen. Darüber hinaus legt der Schroders-Fonds in der Regel zwei Drittel seines Vermögens direkt oder indirekt über Derivate in Aktien, Anleihen und alternative Anlageklassen an. Derivate setzen die Fonds­manager außerdem dazu ein, das Risiko zu reduzieren oder den Fonds effizienter zu verwalten. Je nach Marktsituation kann der Schroders-Fonds bis zu zehn Prozent seines Vermögens in offenen Investmentfonds anlegen und Barmittel halten – flexibler geht es kaum.

Hinweis: Auch dieses Produkt bietet Schroders als thesaurierenden Fonds an: Schroder ISF Global Multi-Asset Income EUR Hedged A Acc (ISIN LU1520997468/WKN A2DJGF).

Anleger, die besonderen Wert auf hohe Renditechancen legen, sollten sich den Deutsche Multi Opportunities LD (ISIN LU0989117667/WKN DWS12A) genauer anschauen. Der Multi Asset Fonds von DWS ist global aus­gerichtet und zielt in erster Linie auf möglichst hohen Wert­zuwachs (in Euro). „Die Rendite sollte also das Risiko zumindest kom­pensieren, d.h., Risiken werden ein­gegangen, wenn es sich lohnt“, heißt es auf der Internet­seite der Fonds­gesellschaft. Für den Fonds können Anteile an Aktienfonds, gemischten Wert­papierfonds, Wert­papier­renten­fonds und geld­marktnahen Wert­papierfonds erworben werden. Das Fondsvermögen kann darüber hinaus in Aktien, fest und variabel ver­zinslichen Wert­papieren, Aktien­zertifi­katen sowie Wandel­schuld­verschrei­bungen angelegt werden. Rohstoffe – inklusive Gold – sind als Bei­mischung ebenfalls möglich. Anleger zahlen bei diesem Fonds 1,55 Prozent laufende Kosten (TER) pro Jahr, der Ausgabe­aufschlag liegt bei 4,00 Prozent.

Multi Asset Fonds kaufen - das sollten Sie tun

1
Reflek­tieren Sie Ihre eigene Risiko­bereit­schaft und suchen Sie nach Fonds, die zu Ihrer Anlage­strategie passen.
2
Entsche­iden Sie sich, ob Sie in thesau­rierende oder aus­schüttende Multi Asset Fonds inve­stieren wollen.
3
Berück­sichtigen Sie die Gebühren, vor allem den Ausgabe­auf­schlag. Mit dem richtigen Wert­papier­depot können Sie sich diesen sparen.
4
Achten Sie auf Trans­parenz, besonders die Multi Asset Fonds von Schroders stechen hier hervor. Ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis weist der vor­gestellte Fonds von Flossbach von Storch auf.

Beitrag verfasst von:

ANNIKA NIEDERKORN – FINANZEN.NET REDAKTEURIN
Annika Niederkorn - Redakteurin finanzen.net Ratgeber

Annika Niederkorn ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Zuvor schrieb Sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und hospitierte unter anderem bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Ihr Studium der Politischen Kommunikation hat sie mit einem Master abgeschlossen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Bildquelle: Dieter Spannknebel / Getty Images

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen regelmäßig die neuesten Empfehlungen zu Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!