Die besten Sparplan-Depots im Vergleich

ETF Sparplan Vergleich: Die besten Depots für ETF-Sparer

Indexfonds werden von Einsteigern wie Börsenprofis zum Vermögensaufbau genutzt. Mit einem ETF Sparplan profitieren Sie ganz einfach von der Börse und bauen Monat für Monat ein kleines Vermögen auf. Viel zu beachten gibt es dabei nicht. Neben der Auswahl des passenden ETF ist die Gretchenfrage vor allem die nach dem günstigsten ETF-Depot. Die besten Depots für Ihren Sparplan finden Sie in unserem ETF-Sparplan-Vergleich.

ETF Sparplan Vergleich - darum geht es

Mit einem ETF-Sparplan investieren Sie regelmäßig in einen Börsen­index wie den DAX oder den MSCI World.

ETF-Sparpläne sind ins­besondere zum lang­fristigen Vermögens­aufbau empfeh­lens­wert.

Um mit Ihrem ETF Sparplan loslegen zu können, benötigen Sie ein Depot. Unser ETF Depot-Vergleich hilft Ihnen dabei, das passende Depot für Ihren Sparplan zu finden.

Tipps zur Auswahl des passenden ETF finden Sie auch in unserem Ratgeber ETF-Sparplan-Test.

ETF Sparplan Vergleich - Tipps & Tricks

Starten Sie mit Ihrem ETF-Sparplan so früh wie möglich und investieren Sie nachhaltig. Auch aus kleinen Sparraten können mit der Zeit große Summen erwachsen.

Richten Sie Ihren ETF Sparplan bei einem Anbieter ein, bei dem keine Gebühren anfallen.

Produktempfehlung: Im kosten­losen Depot von finanzen.net Brokerage* erhalten Sie alle Sparpläne gebühren­frei. Ihr Geld kommt somit ohne Gebühren­abzug in Ihrem ETF an.

ETF Sparplan Vergleich – die besten Sparplan-Depots

Vergleichen Sie mit nachstehender Übersicht ganz einfach die wichtigsten Kriterien zur Auswahl Ihres ETF Brokers! Neben dem Angebot an kostenlosen ETF-Sparplänen sind für langfristig orientierte Fondssparer vor allem die Kosten für die Sparplan­ausführung von Bedeutung. Denn schon vermeintlich kleine Gebühren von beispiels­weise 1,5 % können einen erheblichen „Kostenfaktor“ darstellen, da der „verlorene“ Sparbetrag über viele Jahre hinweg keinen Wertzuwachs erfährt. Diese „versteckten Kosten“ haben wir in diesem Depot-Vergleich berücksichtigt, in dem wir einen durch­schnittlichen Wertzuwachs von 5 %, eine Sparplandauer von 15 Jahren und eine Sparplanrate von 75 € angesetzt haben.

AnbieterETF-AngebotDepot-/ETF-Gebühren

finanzen.net Brokerage-Depot Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
169

Kostenlose ETF-Sparpläne:
169

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./quart.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
kostenlos

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 0 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 5,00 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

Postbank Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
72

Kostenlose ETF-Sparpläne:
0

Mindestsparrate:
25 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
0,90 €

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: –
reguläre Sparpläne: 241 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 19,95 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

Consorsbank Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
447

Kostenlose ETF-Sparpläne:
247

Mindestsparrate:
25 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
1,50 %

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 301 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 9,95 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

comdirect Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
595

Kostenlose ETF-Sparpläne:
167

Mindestsparrate:
25 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
1,70 %

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 301 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 9,90 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

flatex Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
820

Kostenlose ETF-Sparpläne:
358

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
1,70 % 3

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 341 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 5,90 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

ING Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
70

Kostenlose ETF-Sparpläne:
0

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
1,75 %

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: –
reguläre Sparpläne: 351 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 7,40 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

DKB Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
610

Kostenlose ETF-Sparpläne:
152

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart.

Ausführungstage:
05./ 20.

Kosten Sparplan­ausführung:
1,50 Euro

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 401 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 10,00 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

S Broker Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
562

Kostenlose ETF-Sparpläne:
157

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
05./ 20.

Kosten Sparplan­ausführung:
2,50 %

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 501 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 8,99 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

Targobank Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
44

Kostenlose ETF-Sparpläne:
0

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
01./15.

Kosten Sparplan­ausführung:
2,5 % (min. 1,50 €/ max. 3,00 €)

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: –
reguläre Sparpläne: 501 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 8,90 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

maxblue Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
124

Kostenlose ETF-Sparpläne:
105

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl./2-mtl./quart./halbj./jährl.

Ausführungstage:
20.

Kosten Sparplan­ausführung:
2,50 € + 0,4 %

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 746 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 8,90 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

1822direkt Logo

zum Anbieter

Anzahl ETF-Sparpläne:
626

Kostenlose ETF-Sparpläne:
102

Mindestsparrate:
50 Euro

Ausführungsrhythmus:
mtl.

Ausführungstage:
05./20.

Kosten Sparplan­ausführung:
2,95 Euro

Gesamtkosten über 15 Jahre:1
kostenlose Sparpläne: 0 Euro
reguläre Sparpläne: 789 Euro

Orderprovision:2
reguläre ETF-Order: 9,90 Euro

Depotgebühr:
0 Euro

1) Kosten für monatliche Ausführung im Wert von 75 € unter Berücksichtigung entgangener Wertzuwächse (Annahme: 5 % Rendite)
2) Beispiel: 1.000 Euro Order. Berücksichtigt werden nur Gebühren, die die Banken für ihre Dienstleistungen erheben (Orderprovision). Nicht berücksichtigt werden externe Kosten wie Börsen- oder Maklergebühren; auch zeitlich begrenzte Aktionsangebote bleiben unberücksichtigt.
3) 1,5 % zzgl. ATC: Bei der Sparplan-Ausführung fallen zusätzlich sog. Additional Trading Costs (ATCs) an, die je ETF zwischen 0 und 3 Prozent liegen. Im Durchschnitt liegen diese Kosten bei etwa 0,2 Prozent.
Stand: 19.02.2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

ETF-Depotvergleich offen­bart erhebliche Unter­schie­de bei Banken und Brokern

Um mit Ihrem Sparplan loslegen zu können, benötigen Sie ein ETF-Depot mit möglichst günstigen Konditionen. Im Prinzip können Sie bei nahezu jeder Bank ein Depot eröffnen und darin ETFs handeln. Unser umfassender ETF-Depotvergleich zeigt jedoch: Die Konditionen unterscheiden sich stark. Gerade bei klassischen Filialbanken sind häufig keine oder nur sehr wenige ETF-Sparpläne verfügbar. Daneben deckt unser Vergleich große Unterschiede bei den Gebühren auf. Während manche Bank bei einer Sparrate von 50 Euro Gebühren von mehr als 5 Prozent berechnet, bieten viele Online Broker häufig eine große Zahl an Indexfonds ohne Gebühren an.

Kriterien: So haben wir die ETF Broker verglichen

Welche Kriterien sind bei der Auswahl eines ETF Brokers von Bedeutung? Neben dem Angebot an kostenlosen ETF-Sparplänen sollten Fondssparer vor allem die Kosten für die Sparplan­ausführung vergleichen. Der Grund: Schon vermeintlich geringe Gebühren von beispiels­weise 1,5 % können einen erheblichen „Kostenfaktor“ darstellen, da der „verlorene“ Sparbetrag über viele Jahre hinweg keinen Wertzuwachs erfährt. Diese „versteckten Kosten“ haben wir in diesem Depot-Vergleich für Sie berücksichtigt, in dem wir einen durch­schnittlichen Wertzuwachs von 5 %, eine Sparplandauer von 15 Jahren und eine Sparplanrate von 75 € angesetzt haben.

ETF-Sparplan - Gebühren sparen

Ihren ETF Sparplan sollten Sie bei einem Anbieter einrichten, bei dem keine Gebühren anfallen. Schon eine kleine Gebühr kostet über lange Zeit­räume schnell mehrere hundert bis tausend Euro – aufgrund ent­gangener Wert­zuwächse. Werfen Sie beispiels­weise einen Blick auf das kostenlose Depot von finanzen.net Brokerage*, in dem alle Fonds- und ETF-Sparpläne gebühren­frei zu haben sind. Ihre Sparrate von z. B. 50 Euro fließt somit in voller Höhe in Ihren ETF.

Tipp: Legen Sie bei der Auswahl des Depots für Ihren Sparplan großen Wert darauf, dass Sie Ihren Sparplan gebührenfrei besparen können!

ETF-Gebühren: Kalkulieren Sie Sonderzahlungen ein

Viele Sparer legen Wert darauf, Sonderzahlungen zu leisten. Mit einem ETF-Depot ist das kein Problem. Sonderzahlungen können sich auf Dauer richtig bezahlt machen. Wer beispiels­weise Jahr für Jahr 1.000 Euro Weihnachtsgeld abzweigt und in seinen ETF investiert, kann seinen Kapitalstock deutlich erhöhen.

Ein Beispiel: Leon Berger ist 25 Jahre alt und investiert Monat für Monat 50 Euro in einen kostenlosen DAX-ETF. Sein ETF legt im Schnitt um 7,3 Prozent pro Jahr zu. Nach 20 Jahren stehen ihm 27.180 Euro, nach 30 Jahren bereits 65.130 Euro zur Verfügung.

Auch seine Freundin Theresa richtet einen Sparplan auf den DAX ein. Allerdings leistet sie jährliche Sonderzahlungen von 1.000 Euro. Der Vergleich zeigt: Nach 20 Jahren stehen Theresa rund 71.250 Euro, nach 30 Jahren sogar 170.700 Euro zur Verfügung. Also weit mehr als doppelt so viel als ihrem Freund.

In unserem ETF-Sparplan-Vergleich haben wir daher auch Gebühren für Einmalzahlungen für eine 1.000 Euro-Order berücksichtigt. Die Postbank ist hier am gefräßigsten und verschlingt satte 19,95 Euro an Gebühren. Alle anderen ETF-Broker sind hier deutlich genügsamer. Auf Schonkost stehen offensichtlich die Festpreis-Broker finanzen.net Brokerage und flatex, bei denen lediglich Order­provisionen von 5,00 Euro bzw. 5,90 Euro berechnet werden.

Größe des Sparplan-Angebots der ETF Broker

Vor der Depoteröffnung sollten Sie den Anbieter Ihrer Wahl auch noch einmal dahin­gehend abklopfen, ob er den von Ihnen gewünschten Sparplan überhaupt in seiner Angebotspalette führt. Sparpläne zu den von ETF-Sparern häufig gewählten Indexfonds auf den DAX, MDAX, Euro Stoxx 50 oder den MSCI World-Index haben in der Regel alle hier ausgewählten Banken im Angebot. Mehr noch: Das Gros der in diesem ETF Sparplan-Vergleich untersuchten Online Broker überzeugt mit einem üppigen Sparplan-Angebot. Mit Ausnahme von Postbank, ING und Targobank, deren Angebote im Vergleich deutlich abfallen, bieten alle ETF Broker weit mehr als hundert verschiedene Indexfonds in einer sparplanfähigen Variante an. Da sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Für Ihre Entscheidungsfindung wichtig ist auch die Anzahl der kostenlosen Sparpläne, obschon auch hier – mit Ausnahme der drei genannten Banken – jeweils deutlich mehr als hundert gebührenfreie Sparpläne zur Auswahl stehen. Ohne Ausnahme kostenlos erhalten Sie alle Fonds-, ETF- und Zertifikate-Sparpläne bei finanzen.net Brokerage. Ebenfalls erwähnenswert: Bei flatex und der Consorsbank sind mehr als 200 bzw. 300 kostenlose ETF-Sparpläne zu haben.

Weiche Faktoren: Mindest­sparrate, Aus­führungs­­rhythmus und -tage

Neben den harten Kriterien führen wir in unserem Sparplan-Vergleich auch Unterschiede auf, die bei Ihrer Entscheidung allenfalls eine Nebenrolle spielen sollten. Beispiel Mindestsparrate: Wenn Sie mit einem Fonds- oder ETF-Sparplan Vermögen aufbauen möchten, empfehlen wir eine monatliche Sparrate von mindestens 50 Euro. Bei den meisten Banken liegen die Mindestsparraten denn auch bei 50 Euro. Bei Postbank, Consorsbank und comdirect können Sie aber schon mit 25 Euro loslegen. Für Berufseinsteiger oder Studenten sicherlich von Vorteil; alternativ können junge Sparplanfans den Ausführungs­rhythmus ihres Sparplans bei anderen Brokern aber auch so justieren, dass er nur alle zwei oder drei Monate ausgeführt wird.

Last not least führen wir auch die bei den verschiedenen ETF Brokern möglichen Ausführungstage auf. Es macht de facto für den Erfolg Ihres Sparplans jedoch keinen Unterschied, ob Ihre Sparrate am ersten oder 15. des Monats zufließt. Dennoch können Sie natürlich versuchen, den monatlichen Gehaltseingang mit dem Ausführungstag Ihres Sparplans weitgehend zu synchronisieren.

Wissenswertes zu ETF-Sparplänen

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von ETF-Sparplänen im Vergleich zu anderen Vorsorge-Modellen

Mit einem ETF-Sparplan bleiben Sie flexibel. Sie haben keine lästige Vertrags­bindung, können Ihren Sparplan jederzeit ändern oder bei Bedarf auch beenden und sich Ihr angespartes Kapital zurückholen. Anders als bei anderen Vorsorge-Lösungen, z. B. einer Lebens- oder Riester-Rentenversicherung, die weitgehend unflexibel sind und mit meist mageren Rendite­perspektiven aufwarten, bietet ein Fondssparplan allerdings auch kein Sicher­heits­netz gegen Wertverluste. Legt die Börse bzw. Ihr Indexfonds den Rückwärtsgang ein, verliert auch Ihr ETF-Depot an Wert.

Wieso ein ETF-Sparplan zum Vermögensaufbau empfehlenswert ist

„Wer Monat für Monat einen kleinen Betrag in den breiten Aktienmarkt anlegt, hat beste Aussichten auf eine gute Rendite“, resümiert das Verbrauchermagazin Finanztest im Februar 2019. Und es stimmt: Mit einem ETF-Sparplan können Sie unmittelbar und vor allem auch kostengünstig an der Entwicklung der Börse teilhaben. Ihre Sparrate fließt beispiels­weise in einen ETF auf den DAX, der die Entwicklung der 30 größten deutschen Konzerne wie SAP, Allianz, Siemens oder BMW abbildet. Sie können natürlich auch die größten Unternehmen der Welt über einen MSCI World ETF besparen. Für chancen­orientierte ETF-Sparer interessant könnte es auch sein, mit einem MDAX-ETF auf Renditejagd zu gehen, denn langfristig weist der deutsche Mittelstands­index bessere Rendite­kennziffern auf als der DAX.

Neben der Ansammlung der Sparraten bietet ein Sparplan die Chance auf Wert­steigerungen. Als ETF-Sparer nehmen Sie nämlich eins zu eins an der Entwicklung Ihres Index teil – positiv wie negativ versteht sich. Im Zeitraum 2008 bis 2018 konnten Anleger mit einem DAX-ETF beispiels­weise eine Rendite von 8,2 % pro Jahr erzielen. Gerade zum lang­fristigen Vermögensaufbau sind ETF-Sparpläne daher empfehlenswert.

Tipp: Lesen Sie auch unseren ausführ­lichen Ratgeber zum Thema ETF-Sparplan. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte zu ETF-Sparplänen und auch, welche Indexfonds empfehlenswert sind.

ETF-Sparer müssen Durchhaltevermögen besitzen

„Die Börse ist keine Einbahnstraße“, lautet ein bekanntes Sprichwort unter Anlegern. Wenn Sie mittels Sparplan oder direkt in ETFs investieren, nehmen Sie unmittelbar am Auf und Ab der Börse teil. Ihr Vorteil als ETF-Sparer: Mit einem Sparplan können Sie die an der Börse unver­meidlichen Kursrückgänge leicht aussitzen. Durch konsequentes monatliches Sparen und Durchhaltevermögen können Sie sich über temporäre Kursverluste sogar freuen, da Ihr ETF Fondssparplan dann zu günstigeren Kursen ausgeführt wird. Verstehen Sie Ihren Sparplan daher als Marathonlauf, dessen Strecke über einige Berge und durch manches Tal führt.

Wichtig: Der bedeutendste Faktor für Ihren Erfolg mit Ihrem ETF-Sparplan ist die Zeit. Fangen Sie daher möglichst schon in jungen Jahren an! Je früher Sie loslaufen, desto mehr spielt Ihnen der Zinseszins in die Hände. Dank Zinses­zins­effekt können auch kleine Sparraten über zehn oder mehr Jahre hinweg zu stattlichen Summen anwachsen. Investieren Sie daher nachhaltig und verlieren Sie auch bei fallenden Notierungen an der Börse nicht die Nerven. Gerade als Sparplan-Investor können Sie guten Gewissens langfristig denken, sich über temporäre Kursrückgänge und (damit verbundene) günstigere Einstiegskurse freuen und vom Cost-Average-Effekt profitieren.

ETF Sparplan Vergleich - das sollten Sie tun

1
Eröffnen Sie ein Depot bei einer Bank, bei der Sie weder Depotgebühren noch Gebühren für die Ausführung Ihres Sparplans entrichten müssen! Das kostenlose Depot von finanzen.net Brokerage* bietet hier ausgezeichnete Konditionen.
2
Wählen Sie einen passenden ETF aus! Hilfe bei der Entscheidung bieten unsere Ratgeber zu den Themen ETF kaufen und ETF-Sparplan.
3
Starten Sie mit Ihrem Sparplan möglichst frühzeitig! Je früher Sie loslaufen, desto stärker spielt Ihnen der Zinseszins­effekt in die Hände.
4
Beweisen Sie Ausdauer! Betrachten Sie Ihren Sparplan als Marathonlauf und lassen Sie die Zeit für sich spielen.

Beitrag verfasst von:

Volker Altvater

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Hinweis: Das finanzen.net Brokerage-Depot ist ein Angebot der finanzen.net GmbH, der Betreiberin dieser Webseite. Bankpartner für das finanzen.net Brokerage-Depot ist die onvista bank, eine eingetragene Marke der comdirect bank AG. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bildquelle: pichetw / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen rund um das Thema ETF immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

Mehr zum Thema

LYNX im Broker-Test
LYNX Test und Erfahrungen
LYNX im Broker-Test: Welche Konditionen bietet der aus den Niederlanden abstammende LYNX-Broker? Im finanzen.net Broker-Check haben wir für Sie das Produktangebot und die Handelsmöglichkeiten im LYNX Depot untersucht. Lesen Sie unseren ausführlichen Testbericht!
flatex im Broker-Test
Flatex Test und Erfahrungen
flatex im Broker-Test: Welche Konditionen bietet der erst 2006 gestartete Broker flatex? Im finanzen.net Broker-Check haben wir für Sie das Produktangebot und die Handelsmöglichkeiten im flatex-Depot untersucht. Lesen Sie unseren ausführlichen Testbericht!
Targobank im Broker-Test
Targobank Test und Erfahrungen
Die Targobank im Broker-Test: Welche Konditionen bietet die Online-Bank aus Düsseldorf? Im finanzen.net Broker-Check haben wir für Sie das Produktangebot und die Handelsmöglichkeiten im Targobank-Depot untersucht. Lesen Sie unseren ausführlichen Testbericht!
BackToTop Nach oben