Value-Investing und Dividendenstrategie

Investieren wie Warren Buffett: Das Geheimnis des erfolgreichsten Investors aller Zeiten

Warren Buffett ist der erfolgreichste Investor aller Zeiten - dank Value-Investing und Dividendenstrategie. Was das Geheimnis seines Erfolgs ist, wie Sie investieren wie Warren Buffett und wie Sie die Anlagestrategie von Warren Buffett erfolgreich nachahmen, verraten wir hier. Zunächst präsentieren wir die besten Finanzprodukte, mit denen Sie auf den Spuren des Orakels von Omaha wandeln.

Warren Buffett -
darum geht es

Warren Buffett ist dank seiner An­lage­stra­tegie Value-Inve­sting einer der er­folg­reich­sten In­ve­storen aller Zei­ten.

Sein Gespür für gute In­ve­sti­tio­nen brachte ihm den Spitz­namen "Orakel von Omaha" ein.

Die Aktie seiner Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft Berk­shire Hatha­way ist die teu­er­ste Aktie der Welt.

Wir verraten Ihnen, wie Sie mit Berk­shire Hatha­way am Buffett-Erfolg teil­haben und wie Sie mit Value-Inve­sting und Divi­den­den­stra­tegie à la Buffett in­ve­stie­ren.

Investieren wie Warren Buffett - Tipps & Tricks

Der Kern von Warren Buffetts An­lage­stra­tegie ist das Value-Inve­sting, also der Kauf unter­be­wer­te­ter Aktien.

Unsere Empfehlung: Über­prü­fen Sie Ihre bis­herige Geld­an­lage auf der Grund­lage der Tipps des Star­in­ve­stors.

Produkt­empfehlung: Mit der Berkshire Hathaway-Aktie par­ti­zi­pie­ren An­leger di­rekt am Buffett-Er­folg.

Value-Stars-Deutschland Index, QIX Deutschland und SG Quality Income Index ahmen Warren Buffetts Value-Inve­sting nach.

Die besten Warren Buffett-Investments für Anleger 

NameISIN/WKNBemerkung
Berkshire Hathaway Aktie BUS0846707026/ A0YJQ2Aktie
UBS Open End Zertifikat auf Berkshire Hathaway ADE000UB87S74/ UB87S70,10 Prozent Management­gebühr pro Quartal, Zertifikat
Société Générale Discount-Zertifikat auf Berkshire Hathaway Aktie BDE000ST30FG0/ ST30FGletzter Börsen­handelstag: 18.12.2019, Zertifikat
Value-Stars-Deutschland-IndexzertifikatDE000LS8VSD9/ LS8VSD1,75 Prozent Zertifikats­gebühr pro Jahr, Zertifikat
UBS Open End Index Zertifikat auf QIX DeutschlandDE000UBS1QX7/ UBS1QX1,50 Prozent Management­gebühr pro Jahr, Zertifikat
SG Global Quality Income Index-ZertifikatDE000SG3JGQ9/ SG3JGQ1,00 Prozent Management­gebühr pro Jahr, Zertifikat
Multi Units Lux. – Lyxor ETF SG Global Quality Income NTR D-EURLU0832436512/ LYX0PP0,45 Prozent TER pro Jahr, ausschüttend, ETF
DWS Top DividendeDE0009848119/ 9848111,45 Prozent TER pro Jahr, ausschüttend, Fonds

Produktempfehlung: Mit der Berkshire Hathaway-Aktie oder Zertifikaten auf die Berkshire Hathaway-Aktie par­tizi­pieren Sie direkt am Erfolg von Warren Buffett und seiner Be­teili­gungs­gesell­schaft. Anleger, die von Buffetts Anlage­strategie Value-Investing profi­tieren wollen, kaufen das Value-Stars-Deutschland-Index-Zertifikat von Lang & Schwarz oder das UBS Open End Index-Zertifikat auf QIX Deutschland. Weltweit investieren Sie à la Warren Buffett mit dem Index-Zertifikat auf den SG Income Global Quality Income NTR und dem Multi Units Lux. – Lyxor ETF SG Global Quality Income NTR D-EUR.

Auf die vor­gestell­ten Börsen­produkte gehen wir weiter unten in diesem Rat­geber näher ein: Wir haben die besten Invest­ments in Warren Buffett mit­ein­ander ver­gli­chen und Pro­dukte unter die Lupe genommen, mit denen Sie wie Warren Buffett inve­stieren kön­nen. Zu­nächst ver­raten wir Ihnen, was Warren Buffett so erfol­greich macht, was sein Value-Investing und seine Dividendenstrategie aus­zeichnet und wie Sie Warren Buffetts Anlage­stra­tegie ganz einfach nach­ahmen können.

Investieren à la Warren Buffett – so geht’s!

„Aktien sind einfach. Man kauft bloß Anteile an einem großartigen Unternehmen mit höchst integrem und fähigem Management für weniger als seinen inneren Wert. Dann behält man diese Anteile für immer“, erklärte der Star­investor Warren Buffett einst das Geheimnis seines Erfolgs. Heute gilt der Börsenguru als einer der erfolg­reich­sten In­ve­storen aller Zeiten.

Er bewies immer ein heraus­ragen­des Gespür für viel­verspre­chende Ge­schäfte – seine Erfolgs­ge­schich­te machte ihn welt­weit bekannt und zu einem der reichsten Männer der Welt. Mehr­mals hat er Indizes wie den Dow Jones und den S&P 500 outperformt. 

Doch was ist das Ge­heim­nis seines Er­folgs und wie in­ve­stieren Sie als Privat­anleger am besten wie der Star­inve­stor? Warren Buffett setzt auf klare Prinzipien, die einfach um­setz­bar und von jeder­mann kopier­bar sind. Außerdem bevor­zugt das „Orakel von Omaha“, wie der Investor dank seines heraus­ragen­den Börsen­geschicks auch genannt wird, langfristige Geld­anlagen. Wenn Sie Warren Buffetts Grund­regeln befolgen, können auch Sie so erfolg­reich inve­stieren wie der Börsen­profi.

Das Orakel von Omaha: exzellenter Geschäftssinn

Warren Buffett bewies bereits früh sein Gespür für Zahlen und aus­sichts­reiche Ge­schäfte. Der Star­investor wurde am 30. August 1930 in Omaha als zweites von drei Kin­dern ge­boren. Schon im Kindes­alter war Buffett ge­schäfts­tüchtig, so kaufte er bei­spiels­weise im Alter von sechs Jahren Coca-Cola-Flaschen in Sixpacks, um die Einzel­flaschen direkt vor seiner Haustür für einen höheren Preis zu ver­kaufen – mit dieser Stra­tegie ver­buchte er durch simples kauf­männi­sches Handeln seine ersten Ein­nahmen. Es sollten nicht seine letzten Gewinne bleiben.

Später kaufte Buffett gemeinsam mit Freunden mehrere Spiel­auto­maten, die er dann an Kneipen und Ge­schäfte ver­mie­tete – schon vor seinem 18. Geburts­tag verfügte der Börsen­guru über Er­spar­nisse, mit denen er sich ein Grund­stück kaufen konnte, das er später ver­pachtete.

Frühes Interesse an Aktien setzt sich im Studium fort

Aber nicht nur seinen Geschäfts­sinn entwickelte Buffett im Kindesalter, die Leiden­schaft für die Börse wurde ihm gewissermaßen in die Wiege gelegt: Buffetts Vater besaß ein eigenes Lebens­­mittel­geschäft und war daneben als Aktienhändler tätig. Im Alter von elf Jahren kaufte auch Warren Buffett seine erste Aktie.

Im Studium setzte er sein Interesse an Aktien und Wirt­schaft fort und lernte bei Benjamin Graham, der als Urvater der fundamentalen Wert­papier­analyse gilt. Der legendäre Investor erfand in den 1930er Jahren das Value-Investing, auch als wertorientiertes Anlegen bezeichnet. Diese Anlagestrategie wurde das Fundament von Warren Buffetts Erfolg, der 1951 als bester Schüler von Benjamin Graham mit einem Master­ab­schluss in Ökonomie an der Columbia Business School graduierte.

1962 begann Buffett schließ­lich die Value-Strategie als Geschäftsmodell umzusetzen und in Not geratene (wertvolle) Firmen aufzukaufen – darunter auch die Texilfirma Berkshire Hathaway, die er später in eine Beteiligungs­ge­sell­schaft umwandelte. Heute ist die Berkshire Hathaway-Aktie die teuerste Aktie der Welt – mehr zum Werdegang von Warren Buffett und Berkshire Hathaway erhalten Sie auf der Warren Buffett-Portraitseite von finanzen.net

Value-Investing - schon gewusst?

Value Investing ist eine An­lage­stra­tegie, bei der Kauf- und Verkaufs­ent­schei­dungen für Wert­papiere über den so­genann­ten inneren oder fairen Wert ge­trof­fen werden.

Der innere Wert eines Unter­nehmens wird auf­grund objek­tiver Be­wer­tungs­maß­stä­be "be­rech­net". Er kann sich vom Markt­wert unter­scheid­en, zu dem ein Wert­papier an der Börse ge­han­delt wird. Wäh­rend sich der Markt­wert aus Ange­bot und Nach­fra­ge er­gibt, ist der innere Wert das Er­gebnis einer sys­tema­ti­schen Ab­schät­zung.

Beim Value-Investing, auch als wert­orien­tier­tes An­legen be­zeich­net, orien­tieren sich Kauf- und Ver­kaufs­ent­schei­dungen also am Ver­hältnis des aktuellen (Aktien-)Preises zum Wert des Unter­neh­mens. Er­finder des Value Investings ist Warren Buffets legen­därer Lehr­meister Ben­jamin Gra­ham.

Value-Strategie: Mit diesen 5 Tipps handeln Sie so erfolgreich wie Warren Buffett

Warren Buffett ist der un­ange­foch­tene König der Inve­storen. Doch wie lässt sich sein jahr­zehnte­langer Erfolg erklären? Die Anlage­stra­tegie des US-Star­investors ist im Grunde ge­nom­men recht simpel und kann prin­zi­piell von jedem An­leger nach­ge­ahmt werden.

Warren Buffets Anlage­stra­tegie beruht auf klaren Grundsätzen, denen der Inve­stor über Jahre hinweg treu geblieben ist. Unter seiner Führung ist seine Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft Berkshire Hathaway zu einem er­folg­reichen Unter­nehmen geworden und die Berk­shire Hatha­way-Aktie zur wert­vollsten Aktie der Welt. Grundlage seines Erfolgs ist die so­ge­nann­te Value Investing-Strategie, die sich durch wert­orien­tier­tes Anlegen auszeichnet. Das Besondere: Zwar legt Warren Buffett sein Geld haupt­säch­lich in Aktien an, das wert­orien­tierte An­legen ist aber bei jeder Art der Geldanlage sinn­voll – mit den folgenden 5 Anlagetipps wandeln auch Sie auf den Spuren von Warren Buffett

1. Qualität statt Quantität: Konzentrieren Sie sich auf wenige, vielversprechende Unternehmen

Warren Buffet setzt mit seiner Anlage­stra­tegie auf wenige aber dauerhaft erfolg­ver­spre­chende Aktien. Auch Anlegern empfiehlt er, sich auf wenige heraus­ragen­de Unter­nehmen zu kon­zen­trie­ren, von denen sie sich einen lang­fristi­gen Erfolg ver­­spre­chen. Das Rezept für seinen Erfolg sind so­­ge­nann­te Burg­­graben­­unter­­nehmen. Die­se Burg­gra­ben­unter­neh­men verfügen über ein Alleinstellungsmerkmal und damit über einen dauer­haf­ten Wett­bewerbs­vorteil, sodass Sie von Kon­kurrenz­unter­nehmen nur sehr schwer von ihrem Platz ver­drängt werden können.

Unsere Empfehlung: Konzentrieren Sie Ihre Investition auf wenige, aber viel­ver­spre­chen­de Unter­nehmen. Von Ihrer Investition sollten Sie so überzeugt sein, dass Sie die Wert­papiere lang­fristig oder sogar für immer halten wollen.

2. Seien Sie gründlich bei der Auswahl

Informieren Sie sich wie Warren Buffett vor einer Investition immer gründ­lich über das Unter­nehmen, in das Sie ein­steigen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Wenn der erfolgreiche Investor eine Aktie eines Unter­nehmens kauft, behält er diese so lange wie möglich. Für ihn ist ein Börsen­invest­ment mehr als nur der Kauf einer Aktie, Buffett be­tei­ligt sich viel­mehr am Unternehmen, das langfristig für seinen eigenen Erfolg ver­ant­wort­lich sein wird. Für Buffett sind daher immer die nackten Fakten ent­schei­dend. 

Prüfen auch Sie, inwie­fern die Firma über ein kon­kurrenz­fähiges Ge­schäfts­modell sowie über ein Allein­stellungs­merkmal verfügt. Kann das Unter­nehmen langfristig am Markt exi­stie­ren und agiert es dort weit­gehend un­ab­hängig? Hinterfragen Sie den Führungs­stil des Manage­ments und werfen Sie einen aus­führ­lichen Blick auf die Jahres­berichte.

Unsere Empfehlung: Kaufen Sie nicht nur Aktien, sondern steigen Sie in ein Unter­nehmen ein. Gehen Sie daher bei Ihrer Recherche be­son­ders sorg­fältig vor. Nur wenn Sie langfristig von der Stra­tegie eines Unter­neh­mens überzeugt sind, sollten Sie Ihr Kapital dort investieren.

3. Investieren Sie nur in Produkte, die Sie vollkommen verstehen

Star­investor Warren Buffett inve­stiert nur in Unter­nehmen, deren Ge­schäfts­mo­dell und deren Pro­dukte er voll­stän­dig ver­steht. Aus diesem Grund ist Warren Buffett übrigens auch nicht in Bit­coin in­ve­stiert, er hat die Krypto­währung nie vollkommen ver­stan­den – ein klares Aus­schluss­krite­rium für sein Investment.

Diesen Grund­satz von Warren Buffett sollten Sie als Anleger nicht nur auf Ihr Aktien­in­vest­ment übertragen, sondern grund­sätzlich für jede Form der Geld­anlage be­her­zigen: Inve­stieren Sie nur in Produkte, die sie ver­stehen.

Unsere Empfehlung: Hinterfragen Sie das Vorhaben eines Invest­ments kritisch. Wissen Sie, was die Firma produziert, in die Sie investieren wollen? Welche Chancen hat das Un­ter­neh­men in der Zu­kunft? Haben Sie die Unter­neh­mens­stra­tegie ver­standen? Erst wenn Sie diese Fragen beantworten können, kennen Sie die Chancen und Risiken Ihres In­vest­ments und können damit lang­fristig attra­ktive Rendi­ten er­zielen.

4. Achten Sie auf die Produktvielfalt in Ihrem Depot

Neben der richtigen Auswahl von Einzel­titeln ist auch die Depot-Zusam­men­setzung für den Erfolg entscheidend. Warren Buffett verfolgt mit seinem Fokus auf wenige über­ra­gen­de Unter­neh­men eine ver­gleichs­weise wenig di­ver­si­fi­zierte An­lage­stra­tegie. Unter rein port­folio­theoretischen Gesichts­punkten fahren Sie mit Ihrer Geld­anlage am besten, wenn Sie Ihr Kapital breit streuen. Buffett diver­sifi­ziert im kon­zentrier­ten Maße: Er stellt sich in seinem Depot ausgewählte und gleich­zeitig vielfältige Aktien zusam­men, die sich zu einem bunten Wert­papier­strauß ergänzen. Nicht die Größe des Aktien­straußes ist ent­schei­dend, sondern die stimmige Zusam­men­setzung.

Unsere Empfehlung: Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, das Risiko Ihrer Geld­anlage auf ver­schie­dene Produkte zu streuen. Achten Sie bei der Diversifikation darauf, dass sich Ihre Investi­tionen ergänzen und stellen Sie daher einen in sich stimmigen Wert­papier­strauß zusam­men.

5. Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt und üben Sie sich in Geduld

Neben der Anzahl und Qualität der Wert­papiere, in die Sie inve­stie­ren, spielt selbst­ver­ständ­lich auch der Zeit­punkt Ihrer Inve­sti­tion eine ent­schei­dende Rolle. Warren Buffett kal­kuliert immer mit einer Sicherheits­marge, die ein wichtiges Kern­element des von Benjamin Graham geprägten Value-Investings ist. Die Sicherheits­marge meint bei einem Aktien­invest­ment den Unter­schied zwischen dem Aktien­kurs eines Unter­neh­mens und dem inneren Wert der Aktie. Das heißt: Besonders gerne investiert der Star­investor in Un­ter­nehmen, die weniger kosten als sie wert sind.

Wer als Privat­an­leger auf Warren Buffetts Spuren wandeln möchte, sollte deshalb ab und zu auch gegen den Strom schwimmen: Kaufen Sie eine Aktie nicht nur, wenn alle diese Aktie kaufen, kaufen Sie eine Aktie auch dann, wenn der Aktien­kurs einen Tief­punkt er­reicht hat. Es muss aber immer eine wertvolle Aktie sein und Sie müssen von diesem Un­ter­nehmen überzeugt sein. Sie sollten keine Aktie kaufen, nur weil sie gerade billig zu haben ist.

Unsere Empfehlung: Inve­stieren Sie in Aktien, wenn sie günstig zu haben sind und sie von Ihrer Qualität überzeugt sind. So handeln auch Sie mit einer aus­rei­chen­den Sicher­heits­marge und er­zielen lang­fristig Renditen.

Warren Buffetts Erfolgsgeheimnis

Warren Buffetts Erfolgsgeheimnis liegt zum einen darin, Aktien zu kaufen, die wenig Risiken ausgesetzt sind, zum anderen liegt es in der Auswahl von Aktien mit großem Wertsteigerungspotenzial. Seine Strategie hat der US-Starinvestor folgendermaßen zusammengefasst:

„Aktien sind einfach. Man kauft bloß Anteile an einem großartigen Unternehmen mit höchst integrem und fähigen Management für weniger als seinen inneren Wert. Dann behält man diese Anteile für immer.“

So investieren Sie so erfolgreich wie Warren Buffett

Kalkulieren Sie Ihr Risiko. Eine von Warren Buffetts Weis­heiten lautet: "Verliere nie Geld!"
Inve­stieren Sie lang­fristig. Kaufen Sie nur Aktien, die Sie für immer halten wollen.
Fokussieren Sie sich auf wenige und zugleich viel­ver­spre­chende Invest­ments. Wie stark Sie Ihre Geld­anlage diver­sifi­zieren wollen, hängt vor allem von Ihrer Risiko­bereit­schaft ab.
Verstehen Sie Ihre Inve­sti­tionen voll­ständig. Inve­stieren Sie nur in für Sie ver­ständ­liche Finanz­pro­dukte und setzen Sie nur auf Unter­nehmen, deren Ge­schäfts­modell Sie begreifen.
Kaufen Sie günstig und achten Sie auf den rich­tigen Zeit­punkt für Ihre Inve­stition. Das heißt: Schwimmen Sie auch mal gegen den Strom, handeln Sie an­ti­zyk­lisch und inve­stieren Sie in viel­ver­spre­chende Under­dogs.

So wenden Sie Buffetts Anlagetipps in der Praxis an

Wer die fünf Grundregeln von Warren Buffetts Investmentstrategie verfolgt, stellt seine Geldanlage auf ein durchdachtes Fundament. Inwieweit Sie sich an die Regeln des Star­inve­stors halten, hängt von weiteren Faktoren wie per­sönlichen Anlage­zielen und Risiko­bereit­schaft ab. Grund­sätz­lich können Sie Warren Buffetts Invest­ment-Tipps auf zwei unter­schied­lichen Wegen in die Tat umsetzen. Entweder Sie investieren direkt in Warren Buffett und seine Be­teili­gungs­ge­sell­schaft Berkshire Hathaway oder Sie investieren mit Value-Inve­sting und Divi­den­den­stra­tegie à la Buffett.

So investieren Sie in Warren Buffett und Berkshire Hathaway

Der Börsen­mogul Warren Buffett hat sich mit seinem Gespür für die richtigen Inve­sti­tio­nen über Jahre hin­weg einen Namen gemacht. Anleger, die von seiner Stra­tegie über­zeugt sind, können mit unter­schied­lichen Wert­papie­ren direkt an seinem Erfolg par­tizi­pie­ren, denn seine Be­teili­gungs­gesell­schaft Berkshire Hathaway ist börsen­notiert.

Das erfolgreiche Be­teili­gungs­konglo­merat ist mit über 50 Tochter­unter­nehmen in unter­schied­lichen Bereichen aktiv. Der Fokus des Unter­nehmens liegt auf Ver­­siche­rungs­­dienst­lei­stungen. Daneben ist das von Buffett geführte Unter­nehmen auch im Medien­sektor, im Möbel­handel und in der Energie­­ver­sor­gung tätig. 

Berkshire Hathaway-Aktie kaufen

Von Berkshire Hathaway sind eine A- und eine B-Aktie auf dem Markt erhältlich. Für Privatanleger kommt der Kauf der A-Aktie (ISIN US0846701086/WKN 854075) wohl eher nicht infrage, denn die Berkshire Hathaway-Aktie ist die teuerste Aktie der Welt und kostet mehr als 300.000 US-Dollar. Dennoch ist die Per­formance der Aktie der Invest­ment­gesell­schaft beein­druckend. Über mehrere Jahre weist die A-Aktie der Holding eine stabile Auf­wärts­bewe­gung auf.

Aber auch die B-Aktie von Berkshire Hathaway (ISIN US0846707026/WKN A0YJQ2) über­zeugt durch ihre lang­jährige Performance. Sie weist eine nahezu iden­tische Kurs­ent­wick­lung wie die A-Aktie auf, ist aber deutlich günstiger. Für Privat­an­leger ist das Wertpapier der Investment­holding daher eine inter­essante Alter­native, die B-Aktie von Berkshire Hathaway ist bereits für annähernd 200 US-Dollar zu bekommen.

Tipp: Wer direkt von der Kursentwicklung der Berkshire Hathaway-Aktie profitieren möchte, kann in die B-Aktie investieren. Beachten Sie auch beim Kauf von Warren Buffett-Aktien die Grundregeln der Geldanlage.

Buffett darf Berkshire Hathaway-Aktie kaufen - schon gewusst?

Über Jahre hinweg hatte Berkshire Hathaway keine eigenen Aktien zurück­ge­kauft. Der Grund: Eine alte Unter­nehmens­regel unter­sagte dem Manage­ment, Berkshire Hathaway-Aktien zu er­werben, wenn diese mehr als 20 Prozent über dem Buch­wert der Firma notie­ren.

Die 2012 ins Leben gerufene Regel wurde im Sommer 2018 ange­passt - seitdem dür­fen auch Warren Buffett und Ver­waltungs­rats­chef Charlie Munger Aktien des Be­teili­gungs­konglo­merats Berkshire Hathaway zurück­kaufen, wenn der Kauf­preis deut­lich über dem Wert liegt.

Zertifikate auf Berkshire Hathaway kaufen

Wer ein Direkt­invest­ment in Einzel­aktien scheut, hat selbst­ver­ständ­lich auch die Wahl, mithilfe unter­schied­licher Zertifi­kate auf die Wert­ent­wick­lung der Berkshire Hathaway-Aktien zu setzen.

Grund­sätzlich sind Zertifikate In­haber­­schuld­­ver­schrei­bungen, die an der Börse ge­han­delt werden. Durch den Kauf eines Zertifi­kats leihen Sie dem Heraus­geber der Schuld­ver­schrei­bung Geld. Abhängig von der Marktlage können Sie mit ver­schie­denen Zertifi­kate-Typen von unter­schied­lichen Wert­ent­wick­lungen der Berkshire Hathaway-Aktie pro­fitie­ren.

Mit dem Open End Zertifikat auf Berkshire Hathaway A der UBS (ISIN DE000UB87S74/WKN UB87S7) partizipieren Sie an der Wert­ent­wick­lungen der A-Aktie von Berkshire Hathaway. Anleger, die mit Zertifikaten auf die B-Aktie von Warren Buffet setzen wollen, können zum Beispiel in das Discount-Zertifikat auf Berkshire Hathaway Aktie B (ISIN DE000ST30FG0/WKN ST30FG) von Société Générale investieren. Mit der Zertifikate-Suche von finanzen.net verschaffen Sie sich einen Überblick über alle handel­baren Berkshire Hathaway-Zertifikate.

Wichtig: Beim Handel mit In­haber­schuld­ver­schrei­bungen fallen Gebühren an. Außerdem gehen Sie mit stei­genden Rendite­chancen auch höhere Risiken ein. Beherzigen Sie daher Warren Buffetts Tipps und investieren Sie nur in Produkte, die Sie auch verstehen. Im Ratgeber Zertifikate handeln haben wir alles Wissenswerte zum Kauf und Verkauf von Zertifikaten verständlich zusammengefasst.

So investieren Sie wie Warren Buffett

Wer nicht direkt in das Erfolgsimperium von Warren Buffett investieren, aber dennoch von dessen Know-how profi­tieren möchte, kann die Invest­ment-Grund­regeln von Warren Buffett prak­tisch an­wenden und selbst in Wertpapiere investieren, die Buffetts Anlage­stra­tegie nach­ahmen.

Kaufen Sie die Aktien, in die auch Warren Buffett investiert

Eine Mög­lich­keit auf den Spuren des Starinvestors zu wandeln, ist der Kauf von Aktien, in die auch Warren Buffett be­trächt­liche Summen seines Ver­mögens investiert. Es folgen einige Dauerbrenner in Buffetts Depot im Schnellcheck.

Portfolio-Check: Diese Top-Aktien hat Warren Buffett im Depot

Obwohl der Star­investor Technologie­werten gegen­über eher skeptisch ein­ge­stellt ist, ist der Börsen­guru seit dem ersten Quartal 2016 Aktionär von Apple. Im ersten Quartal von 2018 vergrößerte Berkshire Hathaway noch einmal deutlich seinen Apple-Anteil. Ins­ge­samt hält Buffett 250 Millionen Aktien des Technologie­riesen. Und das soll auch lang­fristig so bleiben: „Ich bin eindeutig Fan von Apple. Wir kaufen die Aktien, um sie zu halten“, sagte Warren Buffet einst über sein Engagement.

Darüber hinaus setzt das Orakel von Omaha auf den Saatgut-Hersteller Monsanto. Sein Unternehmen hält fast 19 Millionen Aktien des Biotech-Konzerns. Bei diesem Teil des Portfolios erkennen Sie übrigens besonders gut Buffetts Gespür für den richtigen Zeit­punkt: Er ist mit Berkshire Hathaway kurz vor dem Über­nahme­angebot durch die Bayer AG im Jahr 2016 in Monsanto eingestiegen.

Zusätzlich hält Buffett mehr als 40 Millionen Aktien des israelischen Pharma­unter­neh­mens Teva, die Mutter des deut­schen Arz­nei­mittel­marke Ratio­pharm.

Im Finanzsektor ist Buffetts Beteili­gungs­gesell­schaft unter anderem in Goldman Sachs und in Moody’s auf eine der renommiertesten Rating­agen­turen inve­stiert. Darüber hinaus besitzt Berkshire Hathaway auch An­teils­scheine von U.S. Bancorps. Auch im Kredit­karten­ge­schäft ist Warren Buffett stark investiert. Er hält bei­spiels­weise über 150 Millionen Aktien von American Express.

Buffett setzt außerdem seit Jahren mit Coca Cola auf einen Pro­duzen­ten der welt­weit belieb­testen Konsum­güter. Er hält an­nähernd 400 Millionen Aktien des Soft­drink-Her­stellers.

Tipp: Kaufen Sie die Aktien, in die Warren Buffett inve­stiert, nur dann, wenn auch Sie selbst von diesen Unter­nehmen über­zeugt sind. Versuchen Sie Buffett über seine Aktienkäufe besser zu verstehen und lernen Sie so, viel­ver­spre­chende Unter­nehmen zu iden­tifi­zieren – mehr dazu erfahren Sie im Artikel „Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot“.

Hinweis: Die Aktien­wahl von Warren Buffett hat übrigens einen geld­werten Neben­effekt. Der Börsen­guru hat einige Unter­nehmen im Depot, die regel­mäßig attraktive Dividenden aus­schütten. So nutzt das Orakel von Omaha die „Macht der Divi­denden“ und profi­tiert neben Kurs­gewinnen auch von den hohen Divi­den­den­aus­zah­lungen der Unter­nehmen – mehr zu Warren Buffetts Divi­den­den­stra­tegie erfahren Sie in den Ratgebern Ver­mögens­aufbau mit Divi­denden und Dividendenfonds.

Value Investing: So finden Sie passende Produkte für Ihre Investition

Oft fehlt Anlegern die Zeit, sich á la Warren Buffett ausführlich auf die Suche nach chan­cen­rei­chen Unter­nehmen zu begeben. Auch dann gibt es eine Lösung, denn Emittenten und Profi­trader haben sich das Know-how des Börsen­profis eben­falls zu Nutze gemacht und Produkte auf den Markt gebracht, die sich an Warren Buffett orien­tieren.

Mit Indexzertifikaten in Value-Indizes investieren

Im Value-Stars-Deutschland-Index sind chancen­reiche Neben­werte auf der Grund­lage von Warren Buffetts Value-Strategie ge­list­et. Der Index spiegelt ein aktiv ge­managtes Referenz­port­folio wider, in das kleine und mittelgroße Unternehmen aus Deutschland auf­genom­men werden, die den strengen Kriterien der Value-Strategie genügen. Die Per­for­mance dieses Index‘ hat in der Ver­gangen­heit über­zeugt: Der Value-Stars-Deutschland-Index schlug nicht nur den deutschen Leitindex DAX, sondern out­per­formte auch den Neben­werte-Index SDAX mehr­fach deut­lich.

Bei der Unter­nehmens­auswahl für den Index spielt das erfahrene Analys­ten­team des Börsenbriefs „Der Anlegerbrief“ eine ent­schei­dende Rolle. Die Experten verfügen über eine langjährige Expertise in der Value-Analyse. Der Value-Stars-Deutschland-Index ist ein Parade­bei­spiel dafür, dass die Invest­ment­stra­tegie von Warren Buffett nicht nur bei dem Star­investor selbst aufgeht, sondern auch bei cleveren Börsen­profis und An­legern für Er­folge sorgt.

Über das Value-Stars-Deutschland-Index­zertifikat (ISIN DE000LS8VSD9/WKN LS8VSD) der Aktiengesellschaft Lang & Schwarz können Sie 1:1 an der Wert­ent­wick­lung des Index‘ teil­haben. Die Zer­tifi­kats­gebühr liegt bei 1,75 Prozent pro Jahr, darüber hinaus fällt eine Per­formance­gebühr von 20 Prozent an, wenn eine neue High-Water Mark erreicht wird – der Index also einen neuen Höchst­stand erreicht.

Tipp: Mehr zum Value-Stars-Deutschland-Index und zum dazugehörigen Zertifikat erfahren Sie im Ratgeber Investieren in chancenreiche Nebenwerte.

Der QIX Deutschland, von der TraderFox GmbH verwaltet und von der Solactive AG berechnet, würde Warren Buffet sicherlich ebenfalls gefallen. Im QIX, das ist die Abkürzung für Qualitäts­index, sind Aktien gelistet, bei deren Auswahl auf Qualitäts- und Value­faktoren à la Warren Buffett geachtet wurde. Insgesamt besteht der Index aus 25 deutschen Unternehmen, die durch Qualität und Stabilität über­zeugen. In der Infobroschüre zum QIX Deutschland heißt es: „Erfolgsunternehmen mit einem hohen Burggraben werden mithilfe zahlreicher operativer Kennzahlen zielgerichtet erfasst und im QIX Deutschland aufgenommen.“ Ziel ist also die Zusammenstellung eines Portfolios von Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen, hohen Wettbewerbsvorteilen und günstiger bis moderater Bewertung.

Bei Betrach­tung der genauen Zu­sammen­setzung des Index‘ wird die Nähe der Index­zusam­men­setzung zu Warren Buffetts Strategie besonders deut­lich. Auf­genom­men werden in den Index nur solche Unter­neh­men, die sich durch hohe Markt­ein­tritts­barrieren oder Wett­bewerbs­vorteile aus­zeichnen. Auch die Kenn­zahlen Eigen­kapital­ren­dite, Eigen­kapi­tal­quote, die Netto­gewinn­marge sowie ein stabiles Wachstum und Kurs­sta­bi­lität sind für die Listung im QIX Deutschland aus­schlag­gebend.

Der QIX Deutschland bietet einen guten Kompromiss im Hinblick auf Titel­auswahl, Diver­sifi­kation und Renditechance. Anleger, die in den Index inve­stieren wollen, können das mit dem Open End Index Zertifikat der UBS (ISIN DE000UBS1QX7/WKN UBS1QX), die Manage­ment­gebühren liegen bei 1,5 Prozent pro Jahr. Das Zertifikat eignet sich am besten für Anleger mit mittlerer bis erhöhter Risikotoleranz, die mit wenig Kapital- und Verwaltungsaufwand an der Wertentwicklung der im Index enthaltenen Aktien partizipieren möchten.

Der QIX Dividende Europa wurde für Anleger ent­wickelt, die auf Buffetts Divi­den­den­stra­tegie sowie euro­pä­ische Unter­nehmen setzen wollen. Der Index führt die 25 besten euro­päischen Divi­den­den­aktien. Auch diese Index­zusammen­setzung erfolgt wie schon beim QIX Deutschland nach den Prämissen Sta­bili­tät und Sicher­heit. Anleger par­tizipie­ren mit dem Open End Index-Zertifikat der UBS (ISIN DE000SLA3LM9/ WKN UBS2QX) an der Wertentwicklung des euro­päischen Index. Beim Investment werden 1,5 Prozent Manage­ment­gebühren fällig.

Ein global ausgerichteter Index, der sich auf der Grundlage der Value-Strategie zusammen­setzt, ist der SG Global Quality Income Net Total Return Index (EUR) (ISIN DE000SLA3SG6/WKN SLA3SG). Kern des Index‘ der Solactive AG ist eine fun­dierte Auswahl an Unter­nehmen, die solide Bilanzen, ein solides Manage­ment und ein stabiles Fun­dament auf­weisen. Der Index wird quartals­weise ange­passt und ent­hält zwischen 25 und 75 Aktien. Da der SG Global Quality Inc NTR ein Total-Return-Index ist, werden die Divi­den­den­zahlungen dem Index zu­ge­schlagen. Wer an diesem Index parti­zipie­ren will, kann ebenso wie beim QIX Deutschland ein Index­zertifikat kaufen. Ein solches Index-Zertifikat erhalten Anleger bei der Société Générale ohne Lauf­zeit­begrenzung (ISIN DE000SG3JGQ9/WKN SG3JGQ). Die Manage­ment­gebühren liegen bei diesen Zertifikat bei 1,0 Prozent pro Jahr.

Unsere Empfehlung: Sie wollen nach den Grund­regeln von Warren Buffetts anlegen? Dann können Sie mit dem Value-Stars-Deutschland-Index-Zertifikat und dem UBS-Zertifikat auf den QIX Deutschland in deutsche Qualitätsaktien investieren. Für einen euro­päi­schen Anlage­fokus und eine Divi­den­den­strategie eignet sich das UBS-Zertifikat auf QIX Dividende Europa. Wer global inve­stie­ren möchte, wählt das Index­zer­tifi­kat der Société Générale auf den SG Global Quality Income Net Total Return Index.

Mit aktiv gemanagten Fonds am Erfolg von Warren Buffett partizipieren

Eine weitere Möglichkeit, mit wenig Aufwand von Warren Buffetts Investmentstrategien zu profitieren, ist die Investition in Fonds, die entweder direkt Anteile von Berkshire Hathaway enthalten oder die in Aktien investiert sind, die auch der US-Starinvestor hält. Besonders flexibel sind sogenannte Multi Asset Fonds, aber auch Aktienfonds kommen für Ihre Investition infrage. In den Ratgebern Fonds kaufen und Multi Asset Fonds erfahren Sie, wie Sie die besten Investmentfonds auswählen und worauf Sie dabei achten müssen.

Eine etwas andere Heran­gehens­weise lässt sich direkt aus der Aktienauswahl von Warren Buffett ab­leiten: seine Divi­den­den­stra­tegie. Divi­den­den­stra­te­gien machen sich ins­be­son­dere in Zeiten niedriger Zinsen bezahlt. Wer wenig Zeit hat oder sich nicht zu­traut, eigen­ständig Einzel­werte aus­zu­wählen, kann sein Geld auch in soge­nannte Divi­den­den­fonds investieren und damit sowohl Risiko als auch Aufwand seiner Inve­stition mini­mieren.

Der Vorteil an aktiv gemanagten Fonds liegt aber nicht nur in der gezielten Auswahl von inter­essanten Divi­den­den­titeln, die Fondsmanager achten auch auf die Markt­stellung des jeweiligen Unter­nehmens hinter den Wert­pa­pieren und reagieren auf aktuelle Ver­ände­rungen der Markt­situa­tion.

Ein bei Anlegern sehr beliebter Dividendenfonds ist der ausschüttende DWS Top Dividende (ISIN DE0009848119/WKN 984911). Der Fonds verwaltet ein Anlage­volumen von annähernd 20 Milliarden Euro – damit ist er der größte Publikums­fonds in Deutsch­land. Die laufenden Kosten (TER) liegen bei 1,45 Prozent pro Jahr. Rein rechtlich ist dieser Divi­den­den­fonds ein reiner Aktien­fonds, wie sein Name verrät, liegen der Schwerpunkt und das Anlageziel des DWS-Fonds auf Divi­den­den – die besten Dividendenfonds finden Sie übrigens in unserem Ratgeber Dividendenfonds.

Tipp: Bei aktiv gemanagten Fonds müssen Sie häufig Aus­gabe­auf­schläge zahlen. Wäh­len Sie daher einen Online-Broker, bei dem keine Zusatz­kosten ent­stehen, zum Bei­spiel das kosten­lose finanzen.net Brokerage Depot. Dort erhalten Sie über 9.000 Fonds ohne Aus­gabe­auf­schlag. 

Mit ETFs Vermögen aufbauen wie Warren Buffett

Wer den höheren Kosten des aktiven Managements von Fonds ent­gehen möchte, kann auch in börsen­gehan­delte Index­fonds (ETFs) investieren, die sich mit der Anlage­stra­tegie von Warren Buffett verein­baren lassen. Ein ETF bildet einen zu­grunde­lie­gen­den Index in der Regel 1:1 nach, wobei die Kosten für An­leger sehr gering sind. An­leger zahlen für das passive Manage­ment deut­lich weniger als für ein aktives Fonds­­manage­ment.

Auf den SG Global Quality Inc NTR bietet beispielsweise die ETF-Tochter von Société Générale Lyxor den aus­schütten­den Multi Units Lux. – Lyxor ETF SG Global Quality Income NTR D-EUR (ISIN LU0832436512/WKN LYX0PP) an. Anleger müssen für diesen ETF mit laufende Kosten in Höhe von 0,45 Prozent pro Jahr einplanen – deutlich weniger als bei einem aktiv gemanagten Fonds. Die Index­nach­bildung erfolgt synthetisch. Alle Begriffe rund um ETFs und  Fonds können Sie im ETF-Lexikon nachlesen. Im Ratgeber ETF kaufen erfahren Sie alles Wichtige rund um den Kauf von börsen­gehan­delten Index­fonds.

Börsen­weis­heiten von Warren Buffett

Trotz seines steilen Aufstiegs zum erfolgreichsten Investor aller Zeiten, ist Warren Buffett auf dem Boden geblieben. Hier folgen einige Börsen­weis­heiten des Orakels von Omaha:
"Seien Sie ängstlich, wenn die Welt gierig ist und seien Sie gierig, wenn die Welt ängstlich ist."
"Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist, darf man auch nicht 10 Minuten besitzen."
"Reich wird, wer in Unternehmen investiert, die weniger kosten, als sie wert sind."
"Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt."
Weitere kluge Sprüche der Inve­storen­legende finden Sie auf finanzen.net: Diese 10 Weisheiten von Warren Buffett machen auch Sie zum Super-Investor.

Fazit: Der beste Weg zum Erfolg von Warren Buffett

Warren Buffetts Investment­stra­tegie ist vergleichs­weise simpel, wie die fünf Grund­regeln seines Erfolgs zeigen. Der Starinvestor verfolgt die Strategie des Value-Investings. Dieser Ansatz lohnt sich für alle Anleger, die ihr Geld lang­fristig in stabilen Qualitäts­unter­nehmen anlegen wollen.

In diesem Ratgeber haben wir Ihnen den direkten Weg vor­ge­stellt, in den Erfolg von Warren Buffett zu inve­stieren, aber auch mit kon­kreten Produkt­empfeh­lungen gezeigt, wie Sie auf Warren Buffetts Spuren wandeln können. Welcher Weg für Sie infrage kommt, hängt von unter­schied­lichen Faktoren ab. Legen Sie also vor einem Invest­ment fest, wie viel Geld Sie inve­stie­ren wollen, wie lange Sie Ihr Geld an­legen wollen und reflek­tieren Sie Ihre eigene Risiko­bereit­schaft – dabei kann Ihnen übri­gens auch unser Rat­geber Geldanlage behilf­lich sein.

Inve­stieren wie Warren Buffett - das sollten Sie tun

1
Verinner­lichen Sie die Invest­ment-Grund­regeln von Warren Buffett und über­prü­fen Sie darauf­hin Ihre per­sön­liche Geld­anlage.
2
Er­öffnen Sie ein gün­sti­ges Wert­papier­depot. Bei der An­bieter­suche hilft Ihnen unser Depot-Vergleich.
3
Wer direkt vom Erfolg des Star­inve­stors profi­tie­ren will, kann in Aktien von Berk­shire Hathaway inve­stie­ren oder auf passende Zerti­fikate setzen.
4
Wer die Grund­regeln des Orakels von Omaha eigen­ständig an­wenden möch­te, investiert mit ver­schie­de­nen Finanz­produk­ten in stabile und qua­li­ta­tiv hoch­wertige Unter­nehmen.
5
Handeln Sie wie der Star­investor und planen Sie bei Ihren Börsen­invest­ments lang­fristig.

Beitrag verfasst von:

ANNIKA NIEDERKORN – FINANZEN.NET REDAKTEURIN
Annika Niederkorn - Redakteurin finanzen.net Ratgeber

Annika Niederkorn ist zuständig für die Themen Versicherung, Vorsorge und Finanzen. Zuvor schrieb Sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und hospitierte unter anderem bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Ihr Studium der Politischen Kommunikation hat sie mit einem Master abgeschlossen.

Hinweis: Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Die finanzen.net GmbH unterhält geschäftliche Verbindungen zur Anlegerbrief Research GmbH, dem Berater des Referenzportfolios, und partizipiert an den Einnahmen aus der Verwaltungsgebühr und der erfolgsabhängigen Gebühr des Endlos-Zertifikats auf den Value-Stars-Deutschland-Index (WKN LS8VSD).

Der QIX Deutschland und der QIX Dividenden Europa wurden von der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt. Die finanzen.net GmbH partizipiert deshalb indirekt oder direkt an der Vermarktung der Indizes. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquelle: Kristall Kennell / Shutterstock.com

JETZT NEWSLETTER ABONNIEREN!

Sie wollen regelmäßig die neuesten Empfehlungen zu Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren erhalten?
Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!

BackToTop Nach oben