aktualisiert: 20.03.2017 22:12
Bewerten
(0)

DAX schließt schwächer -- Dow Jones beendet Handel nahezu unverändert -- Deutsche Bank legt Bezugspreis für Kapitalerhöhung fest -- BMW, HUGO BOSS, Talanx im Fokus

Uniper fordert laut Zeitungsbericht wohl finanzielle Zugeständnisse von Mitarbeitern. Skeptische Analystenkommentare machen Aktionäre nervös. Familienpatriarch und Milliardär David Rockefeller gestorben. Nordex-Aktie nach Anfangseuphorie über Chefwechsel unter Druck. Börsen bereiten Aufspaltung von Bitcoin in zwei Kryptowährungen vor. Die meisten Elektroautos verkauft nicht Tesla.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt musste am Montag Verluste verzeichnen.

Der DAX verlor zum Auftakt am Montag 0,36 Prozent und startete bei 12.050,81 Indexpunkten. Auch im weiteren Handelsverlauf bliebt der deutsche Leitindex in der Verlustzone und schloss 0,35 Prozent schwächer bei 12.052,90 Punkten. Der TecDAX notierte zum Start ebenfalls schwächer - mit einem Abschlag von 0,2 Prozent wurde der Erstkurs bei 1.997,50 Zählern markiert. Zum Handelsende notierte er 0,29 Prozent schwächer bei 1.992,82 Zählern.

In Deutschland standen am Montag keine marktbewegenden Konjunkturdaten auf der Agenda. Auch Impulse aus Übersee waren rar. Das G20-Treffen vom Wochenende in Baden-Baden wurde tendenziell als belastend empfunden. Obgleich isoliert, sind die USA nicht von ihrer Position mit Blick auf mögliche Strafzölle abgerückt. In der Schlusserklärung fehlte auch das sonst übliche Bekenntnis gegen Protektionismus. An den Finanzmärkten kam das nicht gut an und stellte auch einen Belastungsfaktor für den Dollar dar. Die US-Währung steht seit der Fed-Zinsentscheidung unter Abgabedruck und wird nach Einschätzung eines Händlers langsam zum Belastungsfaktor für die Märkte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Aktienmärkte gaben am Montag nach.

Der EuroSTOXX 50 notierte zum Wochenstart schwächer. Bereits zum Start hatte das Börsenbarometer 0,3 Prozent verloren und war bei 3.434,00 Indexpunkten in die neue Handelswoche eingestiegen. Zum Börsenschluss verzeichnete er ein Minus von 0,32 Prozent bei 3.437,48 Zählern.

"Die US-Währung wird langsam zum Belastungsfaktor für die Märkte", sagte ein Marktteilnehmer. Er verwies auf das Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der 20 wichtigsten Wirtschaftsnationen vom Wochenende in Baden-Baden. Obgleich isoliert, seien die USA dort nicht von ihrer Position mit Blick auf mögliche Strafzölle abgerückt. In der Schlusserklärung fehlte das sonst übliche Bekenntnis gegen Protektionismus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die US-Aktienmärkte zeigten sich am Montag nach einem unveränderten Start unentschlossen eine Richtung zu finden.

Der Dow Jones schloss nach lustlosem Handel nahezu unverändert bei 20.905,86 Punkten, nachdem er zum Start kaum bewegt bei 20.917,09 Punkten in die neue Woche gegangen war. Auch der NASDAQ Composite beendete den Montagshandel nahezu unverändert bei 5.901,53 Punkten. Der Technologieindex eröffnete am Montag ebenfalls kaum verändert zum Freitagsschluss bei 5.898,81 Punkten.

Die Anleger warteten nach der Fed-Sitzung mit Leitzinsentscheid in der vergangenen Woche auf weitere Aussagen zur US-Geldpolitik. Zu Beginn der Woche sprechen einige US-Notenbanker und würden womöglich Hinweise durchblicken lassen, aus denen der weitere Kurs der Fed abgeleitet werden könnte.
Daneben verstärkten sich Sorgen um die künftige Handelspolitik der USA, nachdem US-Finanzminister Mnuchin auf dem G20-Treffen Forderungen nach einem klaren Bekenntnis gegen Protektionismus abwies.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die asiatischen Börsen bewegten sich zum Wochenstart mehrheitlich nach oben.

In Japan wurde feiertagsbedingt nicht gehandelt. Der Nikkei 225 war am Freitag 0,35 Prozent schwächer bei 19.521,59 Zählern ins Wochenende gegangen.

Auf dem chinesischen Festland ging es zum Start der neuen Woche aufwärts. Der Shanghai Composite berappelte sich im späten Handel und ging mit einem Plus von 0,41 Prozent bei 3.250,81 Zählern in den Feierabend.

In Hongkong waren die Anleger ebenfalls in Kauflaune: Hier verzeichnete der Hang Seng einen Aufschlag von 0,79 Prozent auf 24.501,99 Zähler.

Teilnehmer berichteten von einem eher dünnen Geschäft. Vorsicht habe das Geschehen bestimmt und etliche Akteure verharrten am Seitenrand. Im Blick stand der Ausgang des G20-Treffens der Finanzminister in Deutschland, bei dem die internationale Handelspolitik den Schwerpunkt der Gespräche bildete. In den exportstarken asiatischen Volkswirtschaften wird mit Sorge verfolgt, dass die USA einen zunehmend protektionistischen Kurs fahren wollen. Die Finanzminister scheiterten bei dem Versuch, eine gemeinsame Haltung gegen Handelsprotektionismus zu finden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Top Themen

Familienpatriarch und Milliardär David Rockefeller gestorben
David RockefellerBitcoinsTalanxDeutsche BankIndexanpassungenDAX DividendenSTADA

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
20.03.17AGT Food and Ingredients Inc
Quartalszahlen
20.03.17Augean PLCShs
Quartalszahlen
20.03.17Bioventix PLC
Quartalszahlen
20.03.17Clariant AG (N)
Hauptversammlung
20.03.17CVS Group PLCShs
Quartalszahlen
20.03.17EVOTEC AG
Quartalszahlen
20.03.17First Sensor AG
Quartalszahlen
20.03.17PAX Anlage AG
Jahresabschluss
20.03.17Talanx AG
Jahresabschluss
20.03.17Temenos AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
20.03.2017
01:01
Rightmove Immobilienindex (Jahr)
20.03.2017
01:01
Rightmove Immobilienindex (Monat)
20.03.2017
08:00
Erzeugerpreisindex (Jahr)
20.03.2017
08:00
Erzeugerpreisindex (Monat)
20.03.2017
09:00
Bruttolöhne (im Jahresvergleich)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

adidas AG183,93
-0,82%
adidas Jahreschart
Air France-KLM7,68
-3,10%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)74,06
-1,03%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE5,05
7,20%
AIXTRON Jahreschart
Allianz175,24
0,31%
Allianz Jahreschart
Alphabet C (ex Google)835,76
4,29%
Alphabet C (ex Google) Jahreschart
Amazon.com Inc.851,64
0,68%
Amazoncom Jahreschart
Apple Inc.132,14
-0,07%
Apple Jahreschart
Atos SE119,91
-0,51%
Atos Jahreschart
Audi AG641,85
-0,11%
Audi Jahreschart
BASF89,83
-0,41%
BASF Jahreschart
BASFBASF Jahreschart
Bayer113,46
0,63%
Bayer Jahreschart
Beiersdorf AG91,44
0,11%
Beiersdorf Jahreschart
BMW AG87,53
-0,44%
BMW Jahreschart
British Airways plc (BA)British Airways Jahreschart
BYD Co. Ltd.5,43
-0,09%
BYD Jahreschart
comdirect bank AG9,43
-1,15%
comdirect bank Jahreschart
Commerzbank8,99
1,90%
Commerzbank Jahreschart
conwert16,52
6,37%
conwert Jahreschart
Credit Suisse13,92
-2,03%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG68,44
0,58%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG16,58
-1,11%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG90,29
-0,52%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG32,94
1,39%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,14
-0,40%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE7,15
0,11%
EON Jahreschart
EnBW21,48
-2,40%
EnBW Jahreschart
Enel S.p.A.4,37
-0,55%
Enel Jahreschart
EQS Group AG49,35
-0,06%
EQS Group Jahreschart
Facebook Inc.138,60
2,38%
Facebook Jahreschart
Fannie Mae 5.10 % Pfd Shs (E)12,30
11,82%
Fannie Mae 510   Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)10,39
0,78%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
Fraport AG72,35
0,42%
Fraport Jahreschart
Freddie Mac Variable Rate Preferred Shs10,21
2,20%
Freddie Mac Variable Rate Preferred Jahreschart
General Motors31,85
1,02%
General Motors Jahreschart
GfK SE47,12
0,48%
GfK Jahreschart
Goldman Sachs207,31
0,07%
Goldman Sachs Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
Hannover Rück110,45
-0,40%
Hannover Rück Jahreschart
Hapag-Lloyd AG26,49
-1,03%
Hapag-Lloyd Jahreschart
Hewlett Packard Enterprise Co.17,20
1,28%
Hewlett Packard Enterprise Jahreschart
HUGO BOSS AG69,76
0,40%
HUGO BOSS Jahreschart
IBU-tec AG19,30
3,88%
IBU-tec Jahreschart
Idea Cellular LtdIdea Cellular Jahreschart
innogy SE33,90
-0,15%
innogy Jahreschart
K+S AG21,94
0,62%
K+S Jahreschart
Lufthansa AG15,88
-0,13%
Lufthansa Jahreschart
Mediaset S.p.A.3,75
-1,88%
Mediaset Jahreschart
Microsoft Corp.62,53
0,38%
Microsoft Jahreschart
Mitsubishi Corp.20,01
0,03%
Mitsubishi Jahreschart
MLP AG5,83
0,50%
MLP Jahreschart
Monsanto Co.106,77
-0,59%
Monsanto Jahreschart
Morgan Stanley39,83
-1,54%
Morgan Stanley Jahreschart
Navistar International Corp.24,69
-0,68%
Navistar International Jahreschart
Nintendo Co. Ltd.231,00
3,14%
Nintendo Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.8,70
0,00%
Nissan Motor Jahreschart
NOMURA Co Ltd 2131,00
0,33%
NOMURA Jahreschart
Nordex AG13,90
2,13%
Nordex Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)19,25
1,97%
Peugeot Jahreschart
Porsche Holding SE Vz53,54
0,07%
Porsche vz Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE38,97
-0,94%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Renault S.A.85,49
3,33%
Renault Jahreschart
Rentokil Initial PlcShs2,94
1,41%
Rentokil Initial Jahreschart
RWE AG St.15,26
-0,70%
RWE Jahreschart
Ryanair15,82
0,67%
Ryanair Jahreschart
Salesforce78,78
-0,28%
Salesforce Jahreschart
SAP SE92,24
-0,35%
SAP Jahreschart
Siemens AG131,12
-0,97%
Siemens Jahreschart
Sony Corp.31,21
0,52%
Sony Jahreschart
STADA64,91
-0,28%
STADA Jahreschart
STRATEC Biomedical AG53,58
1,25%
STRATEC Biomedical Jahreschart
Talanx AG33,15
-0,64%
Talanx Jahreschart
Telefónica Deutschland AG (02)4,47
0,61%
Telefónica Deutschland Jahreschart
Telefónica S.A.10,16
-0,68%
Telefónica Jahreschart
TEPCO3,51
-0,57%
TEPCO Jahreschart
Tesla286,26
0,13%
Tesla Jahreschart
Twitter15,23
0,15%
Twitter Jahreschart
UBS AG15,67
1,98%
UBS Jahreschart
Uniper15,05
1,79%
Uniper Jahreschart
Vodafone Group PLC2,42
-1,43%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.145,60
0,83%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Volkswagen (VW) St.148,26
1,26%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)33,34
-1,85%
Vonovia Jahreschart
Wells Fargo & Co.49,63
-0,42%
Wells FargoCo Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Coca-Cola Co.850663
Airbus SE (ex EADS)938914
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560