aktualisiert: 07.02.2013 22:15
Bewerten
 (0)

DAX schließt kaum verändert -- Dow Jones und Nasdaq rutschen ab -- Commerzbank droht Abstufung durch S&P -- American Airlines, US Airways, Daimler im Fokus

Euro kämpft mit 1,34 Dollar. Software AG plant Aktienrückkaufprogramm. Deutsche Bank und größter niederländischer Pensionsfonds einigen sich. Warner Music kauft Parlphone. Ermittlungen gegen Eni-Chef Scaroni. Troika weiterhin mit irischen Fortschritten zufrieden. Neue Streiks von Flughafen-Sicherheitspersonal möglich.

Marktentwicklung

  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der DAX startete fast unverändert zum Mittwochsschluss in den Tag und beendete den Donnerstagshandel nach eine Berg- und Talfahrt bei 7.591 Punkten um nur 0,13 Prozent höher (Late-DAX-Schluss: 7.604,39 Punkte). Aussagen von EZB-Präsident Draghi vesetzten die Anleger am Donnerstagnachmittag zunächst in gute Stimmung, schwache US-Börsen machten die Gewinne jedoch zunichte. Die Zahlen von Daimler und HeidelbergCement waren unterdessen gut bei den Aktionären angekommen. Der TecDAX ging unverändert zum Vortagesschluss bei 880 Zählern in den Handel und verlor bis zur Schlussglocke 0,3 Prozent auf 877 Punkte.
Der Eurostoxx 50 startete mit einem kleinen Plus in den Tag und fiel zum Börsenschluss tief ins Minus. Der Index ging mit einem Verlust von 0,7 Prozent bei 2.599 Punkten aus dem Handel. Die Anleger hatten sich offenbar von der EZB-Pressekonferenz mehr erhofft.
Der Dow Jones bewegte sich am Donnerstag überwiegend in der Verlustzone und schloss 0,3 Prozent tiefer bei 13.944,05 Zählern. Der Nasdaq Composite holte einen großen Teil seiner Tagesverluste zum Handelsschluss wieder auf und verbuchte mit 3.165,13 Punkten ein Minus von 0,11 Prozent. Analysten begründen die Abschläge damit, dass der Euro während der EZB-Pressekonferenz unter Druck geraten sei und nun auf den US-Börsen laste.
Nach den starken Zugewinnen am Mittwoch legten die asiatischen Indizes am Donnerstag den Rückwärtsgang ein. Schlechte Vorgaben aus Europa und den USA belasteten die Stimmung. Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor 0,93 Prozent auf 11.357 Punkte. Auch in Hongkong sank der Hang Seng um 0,34 Prozent auf 23.177 Punkte.
21:50 Uhr: Updates zu Allianz, Daimler, Eon, Hugo Boss, Metro und ThyssenKrupp
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:45 Uhr: Euro kämpft im US-Geschäft mit 1,34 Dollar
Der Euro (Dollarkurs) hat im US-Handel am Donnerstag mit 1,34 Dollar gekämpft. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung exakt auf dieser Marke gehandelt. Zur Meldung


21:40 Uhr: Software AG reagiert auf Kurssturz mit Aktienrückkaufprogramm
Die Software AG reagiert auf den massiven Kurssturz ihrer Aktien mit einem Rückkaufprogramm. Zur Meldung


20:55 Uhr: Dell-Übernahme muss binnen neun Monaten stehen
Bei der 24-Milliarden-Dollar schweren Übernahme des US-Computerbauers Dell können sich die Beteiligten nicht allzu viel Zeit lassen. Zur Meldung


20:50 Uhr: US-Behörde stellt Sicherheit von Boeings 'Dreamliner'-Batterien infrage
Boeing muss möglicherweise die Konstruktion seines pannenreichen Vorzeigefliegers 787 "Dreamliner" ändern. Nach dem Brand in einer am Boden stehenden Maschine vor einem Monat hat die US-Sicherheitsbehörde NTSB Zweifel daran, dass die verwendeten Batterien sicher sind. Zur Meldung


20:45 Uhr: Deutsche Bank und größter niederländischer Pensionsfonds einigen sich
Die Deutsche Bank und der milliardenschwere niederländische Pensionsfonds ABP, der europaweit zu den größten gehört, haben sich im Streit um hypothekenbesicherte Anleihen geeinigt. Zur Meldung


19:50 Uhr: Neue Hornbach-Anleihe hat eine Rendite von 4,00%
Die Hornbach-Baumarkt-AG hat heute eine Anleihe mit einem Volumen von 250 Mio. Euro und einer Laufzeit von 7 Jahren begeben (ISIN DE000A1R02EO). Bei einem Kupon von 3,875% und einem Emissionskurs von 99,25% ergibt sich eine Rendite von 4,00% p.a. Zur Meldung


19:45 Uhr: Warner Music kauft Coldplay-Label Parlphone
Der US-Konzern Warner Music ist neuer Besitzer des einstigen EMI-Labels Parlophone, bei dem Bands wie Coldplay oder Gorillaz zu Hause sind. Zur Meldung


19:40 Uhr: Ermittlungen gegen Eni-Chef Scaroni wegen Korruption
Gegen den Chef des italienischen Ölkonzerns Eni, Paolo Scaroni, sind Ermittlungen wegen des Verdachts der Korruption eingeleitet worden. Zur Meldung


17:25 Uhr: Troika weiterhin mit irischen Fortschritten zufrieden
Die Troika hat Irland weitere Fortschritte auf dem Weg zur wirtschaftlichen Sanierung bescheinigt. Mit einem erwarteten Wirtschaftswachstum von mehr als einem Prozent im laufenden Jahr und mehr als zwei Prozent 2014 nehme die größtenteils von Exporten gestützte wirtschaftliche Erholung Fahrt auf, so die Troika. Zur Meldung


17:18 Uhr: Neue Streiks von Flughafen-Sicherheitspersonal möglich
Im Tarifkonflikt des Sicherheitsgewerbes stehen in Nordrhein-Westfalen die Zeichen wieder auf Streik. Das Sondierungsgespräch der Tarifparteien sei am Donnerstag ergebnislos abgebrochen worden, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Die Tarifkommission der Gewerkschaft berate nun das weitere Vorgehen. Zur Meldung


16:52 Uhr: General Motors greift VW mit Diesel-Limousine an
General Motors entdeckt den Diesel für die USA: Der Opel-Mutterkonzern stellte am Donnerstag auf der Automesse in Chicago eine Diesel-Variante seiner beliebten Mittelklasse-Limousine Chevrolt Cruze vor. Es ist eine direkte Attacke auf den Jetta TDI von Volkswagen, wie GM unumwunden einräumte. Zur Meldung


16:48 Uhr: Merkel und Hollande ziehen bei EU-Finanzgipfel an einem Strang
Beim Brüsseler EU-Finanzgipfel ziehen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef François Hollande am selben Strang. Die beiden Staatenlenker seien sich über die Umrisse eines Kompromisses für den Finanzrahmen der Union bis Ende des Jahrzehnts weitgehend einig. Zur Meldung


16:07 Uhr: Entscheidung zu Zypern-Hilfe nicht vor Mai
Die Entscheidung über das europäische Hilfspaket für das hochverschuldete Euroland Zypern wird sich laut einem Pressebericht um weitere Monate verzögern. Anfang Juni werden zypriotische Staatsanleihen im Wert von 1,4 Milliarden Euro fällig. In Brüssel gilt dieser Termin aber nicht als äußerstes Limit. Zur Meldung


16:04 Uhr: Wacker Chemie sieht Talsohle bei Polysiliziumpreisen
Beim Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hellt sich die Stimmung nach dem scharfen Gewinnrückgang im vergangenen Jahr allmählich wieder auf. Vor allem im wichtigen Solargeschäft stehen die Zeichen auf Besserung. "Wir glauben, dass wir im Solargeschäft die Talsohle jetzt erreicht haben", sagte Finanzvorstand Joachim Rauhut. Zur Meldung


15:58 Uhr: Draghi: Italiens Zentralbank hat bei Bank MPS richtig gehandelt
EZB-Präsident Mario Draghi will sich für die Turbulenzen bei der italienischen Großbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) nicht an den Pranger stellen lassen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) habe den Fall längst untersucht und festgestellt, dass die italienische Zentralbank zur richtigen Zeit das Richtige getan habe, sagte Draghi am Donnerstag in Frankfurt. Zur Meldung


15:51 Uhr: Cameron pocht vor Gipfel auf Einsparungen
Der britische Premierminister David Cameron hat unmittelbar vor dem Start des EU-Gipfels zum mehrjährigen Finanzrahmen gedroht, ohne ausreichende Kürzungen die Verhandlungen scheitern zu lassen. "Wenn die Zahlen nicht kleiner werden, werden wir keinen Deal haben", sagte Cameron am Donnerstag in Brüssel. Zur Meldung


15:39 Uhr: Siemens und Nokia verhandeln über Ausstieg bei NSN
Siemens und Nokia verhandeln Kreisen zufolge über die Beendigung ihres Joint-Ventures Nokia Siemens Networks (NSN). Die Deutschen wollten aus dem defizitären Telekom-Ausrüster aussteigen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen. Zur Meldung


15:32 Uhr: Andritz darf Schuler übernehmen
Der börsenotierte Grazer Anlagenbauer Andritz hat nun alle Genehmigungen der Kartellbehörden in der Tasche und darf den deutschen Maschinenbauer Schuler ohne Auflagen übernehmen. Andritz teilte am Donnerstag ad hoc mit, dass die Neuerwerbung mit 1. März 2013 in der Bilanz vollkonsolidiert wird. Zur Meldung


15:31 Uhr: EZB sieht weitere Aufhellung
Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht weitere Anzeichen für eine Stabilisierung der Lage im Euroraum. Nach einer zunächst schwachen Entwicklung sei im Jahresverlauf 2013 mit einer moderaten Erholung der Konjunkturlage zu rechnen, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt. Zur Meldung


15:12 Uhr: Cemex reduziert Verlust weiter
Der größte Zementhersteller des amerikanischen Kontinents Cemex hat im vierten Quartal dank des starken Geschäfts in Süd- und Nordamerika seine Verluste weiter eingedämmt. Nach einem Fehlbetrag von 761 Millionen Dollar vor einem Jahr gab der mexikanische Konkurrent von HeidelbergCement am Donnertag einen Verlust von lediglich 489 Millionen Dollar bekannt. Zur Meldung


15:10 Uhr: Draghi sieht starken Euro als Abwärtsrisiko für Inflation
Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) betrachtet den Wechselkurs des Euro als ein größeres Risiko für die Inflation. Mit dieser Aussage hat EZB-Präsident Mario Draghi bei der Erläuterung des jüngsten Zinsbeschlusses für eine deutliche Abwärtsbewegung beim Euro gesorgt. Zur Meldung


15:05 Uhr: Merkel: Positionen vor EU-Finanzgipfel noch weit auseinander
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich skeptisch über die Chancen für eine Einigung auf einen neuen EU-Haushalt gezeigt. "Die Positionen sind doch noch recht weit auseinander", sagte Merkel am Donnerstag in Brüssel vor Beginn des zweitägigen EU-Gipfels zum Finanzrahmen für die Jahre 2014 bis 2020. Zur Meldung


15:04 Uhr: EZB kommt Irland bei Schuldenlast entgegen
Die Europäische Zentralbank (EZB) ist Irland wohl doch bei der Erleichterung der Schuldenlast entgegengekommen. Demnach darf die Regierung die Rückzahlung von Krediten für die Bankenrettung zeitlich strecken, wie eine mit den Verhandlungen vertraute Person sagte. Zur Meldung


14:51 Uhr: Teva Pharmaceutical mit weniger Gewinn
Der weltweit größte Hersteller von Nachahmermedikamenten Teva Pharmaceutical hat im vierten Quartal eine geringere Nachfrage sowie den Ablauf von eigenen Patenten deutlich zu spüren bekommen. Der um Sonderaufwendungen bereinigte Gewinn sei um 19 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar zurückgegangen, wie die Ratiopharm-Mutter am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


14:45 Uhr: US-Produktivität sinkt stärker als erwartet
In den USA ist die Produktivität im vierten Quartal stärker als erwartet gesunken. Gleichzeitig sind die Lohnstückkosten in den Monaten Oktober bis Dezember überraschend stark gestiegen. Auf das Jahr hochgerechnet (annualisiert) sei die Produktivität außerhalb der Landwirtschaft um 2,0 Prozent gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Zur Meldung


14:32 Uhr: Vodafone hängt E-Plus in Deutschland beim Wachstum ab
Vodafone, der nach Kunden zweitgrößte Mobilfunknetzbetreiber Deutschlands, hat die Nummer 3 im Markt, E-Plus, im Dezemberquartal beim Umsatzwachstum abgehängt. Vodafone meldete für das dritte Quartal, das die Monate Oktober bis Dezember umfasst, einen Anstieg beim Serviceumsatz im Mobilfunk von 0,4 Prozent. Zur Meldung


14:30 Uhr: US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fallen nur leicht
In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbietslosenhilfe in der vergangenen Woche nur leicht zurückgegangen. Die Zahl der Erstanträge sank auf 366.000 nach 368.000 Erstanträgen in der Vorwoche. Analysten hatten einen stärkeren Rückgang auf 360.000 Anträge erwartet. Zur Meldung


14:18 Uhr: Sanofi-Vorstand Spek: 'Abspaltung einzelner Geschäftsbereiche kein Thema'
Für Sanofi-Vorstand Hanspeter Spek ist die Aufspaltung des Konzerns nach dem Muster des Konkurrenten Pfizer keine Option. "Bei uns ist das Thema Abspaltung einzelner Geschäftsbereiche wie der Tiermedizin kein Thema", sagte Spek. Zur Meldung


14:12 Uhr: Chinesischer Automarkt legt kräftig zu
Der wichtigste Automarkt der Welt hat sein Wachstumstempo zu Jahresbeginn noch einmal beschleunigt. Im Januar wurden in China mit 1,73 Millionen Pkw knapp die Hälfte mehr verkauft als ein Jahr zuvor, wie der Branchenverband CAAM am Donnerstag mitteilte. Zur Meldung


14:06 Uhr: Sprint Nextel macht trotz Umsatzsteigerung erneut Milliardenverlust
Der amerikanischen Mobilfunkanbieter Sprint Nextel hat im vierten Quartal erneut einen Milliardenverlust eingefahren. Teuer kamen den Konkurrenten der Telekom-Tochter T-Mobile USA die hohen Kosten im Zusammenhang mit der Abwicklung des älteren Nextel-Netzwerks zu stehen. Zur Meldung


14:01 Uhr: Monti verteidigt bei Gipfel Ausgaben für Wirtschaftswachstum
Der italienische Ministerpräsident Mario Monti will beim EU-Gipfel europäische Ausgaben für das Wirtschaftswachstum verteidigen. Dabei geht es unter anderem um grenzüberschreitende Verkehrs- und Energienetze. Zur Meldung


13:45 Uhr: EZB lässt Leitzins unverändert
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat bei ihrer heutigen Sitzung den Leitzins wie erwartet unverändert belassen. Damit beträgt der wichtige Zinssatz für den Euroraum weiterhin 0,75 Prozent. Zur Meldung


13:33 Uhr: Commerzbank droht Abstufung durch S&P
Der Commerzbank droht unter Umständen eine Herabstufung durch die Ratingagentur S&P. Standard & Poor's Ratings Services prüft in den kommenden drei Monaten, ob die lang- und kurzfristigen Bonitätsbewertungen des teilverstaatlichten Instituts noch die Voraussetzungen für die aktuelle Einstufung "A" bzw. "A-1" erfüllen. Zur Meldung


13:00 Uhr: Bank of England lässt Leitzins unverändert
Die Bank of England hat den Leitzins bei ihrer heutigen Siztung wie erwartet unverändert bei 0,5 Prozent belassen. Auch das Volumen des Anleihenkaufprogramms wurde nicht aufgestockt sonder belibt bei 375 Milliarden Pfund. Zur Meldung


12:53 Uhr: Verzögerung bei EU-Gipfel
Der EU-Gipfel über die Finanzplanung der Europäischen Union in den kommenden Jahren beginnt mit erheblicher Verspätung. Wegen "Feinarbeiten am Kompromissvorschlag" wurde der für 15.00 Uhr in Brüssel geplante Gipfel-Auftakt auf 17.30 Uhr verschoben, sagten EU-Diplomaten. Zur Meldung


12:49 Uhr: Luxusmarke Burberry stellt Vorstand um
Die für Karomuster und Trenchcoats bekannte britische Luxusmarke Burberry hat ihren Vorstand umgestellt. Auf der neu geschaffenen Geschäftsführer-Position Chief Operating Officer wird sich John Smith von März an unter anderem um die Expansion in den Parfüm- und Kosmetikbereich kümmern, teilte Burberry mit. Zur Meldung


12:47 Uhr: Künstler protestieren gegen neue Google-Bildersuche
Fotografen und Künstler haben Änderungen bei Googles Bildersuchdienst heftig kritisiert. Google "ignoriert das Urheberrecht und tritt Kreative mit Füßen", heißt es in einem Video auf der Protestseite "Verteidige dein Bild" im Internet. Die Unterstützung habe ihn motiviert, "das Ganze notfalls wirklich vor Gericht zu bringen", sagte der Initiator der Aktion, Michael Schilling. Zur Meldung


12:38 Uhr: Bayern LB zahlt Millionen an Staatshilfen zurück
Die Bayerische Landesbank hat dem Freistaat weitere 451 Millionen Euro zurückgezahlt. Finanzminister Markus Söder (CSU) sagte: "Wir haben bereits heute mehr Einnahmen erzielt als wir für das gesamte Jahr 2013 im Haushalt eingeplant haben." Zur Meldung


12:20 Uhr: American Airlines vor Megafusion mit US Airways
In den USA entsteht ein neuer Luftfahrt-Gigant: Die geplante Fusion zwischen American Airlines und US Airways zur größten Fluggesellschaft der Welt ist offenbar kurz vor dem Abschluss. Die insolvente US-Fluggesellschaft American Airlines steht nach Auskunft gut unterrichteter Kreise kurz vor einer Fusion mit der Fluglinie US Airways. Zur Meldung


12:05 Uhr: Produktion im Verarbeitenden Gewerbe steigt leicht
Die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe hat sich im Dezember leicht von jüngsten Rückgängen erholt. Sie sei um 0,3 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Bankvolkswirte hatten mit einem Anstieg von 0,2 Prozent gerechnet. Zur Meldung


11:45 Uhr: Fujitsu will nach hohen Verlusten tausende Stellen streichen
Der japanische Computerkonzern Fujitsu schreibt tiefrote Zahlen und baut weltweit 5.000 Stellen ab - darunter auch in Deutschland. Die Europa-Tochter Fujitsu Technology Solutions (FTS) kündigte am Donnerstag eine Neuausrichtung an. Zur Meldung


11:44 Uhr: Designierter BoE-Chef Carney: Ausstieg aus Krisenpolitik muss sachte erfolgen
Der künftige Notenbankchef Großbritanniens, Mark Carney, hat die Relevanz eines geordneten Ausstiegs aus der Krisenpolitik hervorgehoben. Jede Rückführung unkonventioneller Maßnahmen der Geldpolitik müsse in einer Art und Weise erfolgen, dass Störungen an den Finanzmärkten ausblieben. Zur Meldung


11:42 Uhr: Credit Suisse verschärft Sparkurs
Die Schweizer Großbank Credit Suisse verschärft wegen des Umbruchs in der Branche erneut den Sparkurs. Nach einem Gewinnrückgang im vergangenen Jahr will Bankchef Brady Dougan die jährlichen Kosten bis 2015 jetzt um 4,4 Milliarden auf zirka 16 Milliarden Franken drücken - und damit um zehn Prozent mehr als bisher angekündigt. Zur Meldung


11:21 Uhr: Refinanzierung wird für Spanien wieder teurer
Spanien bezahlt die Korruptionsvorwürfe gegen Mitglieder der Regierung mit höheren Finanzierungskosten. Bei einer Auktion von Anleihen zogen die Zinsen am Donnerstag deutlich an, wie aus Zahlen der spanischen Schuldenagentur hervorgeht. Allerdings konnte die Regierung mehr Geld bei Investoren besorgen als geplant. Zur Meldung


11:20 Uhr: Manz sichert sich Großaufträge in Asien
Der Anlagenbauer Manz hat zwei Großaufträge aus Asien an Land gezogen. Für 56 Millionen Euro solle das Unternehmen aus Reutlingen Maschinen zur Herstellung von Bildschirmen liefern. Das Auftragsvolumen übersteigt damit den durchschnittlichen Quartalsumsatz der Manz-Gruppe im vergangenen Jahr. Zur Meldung


10:52 Uhr: Britanniens Industrie produziert wieder mehr
Die Industrieproduktion Großbritanniens ist im Dezember so stark gestiegen wie seit Juli 2012 nicht mehr. Im Monatsvergleich sei sie um 1,1 Prozent geklettert, wie die nationale Statistikbehörde mitteilte. Volkswirte hatten lediglich einen Anstieg um 0,9 Prozent prognostiziert. Zur Meldung


10:45 Uhr: Bundesbankforderungen gegenüber EZB verringern sich
Die Forderungen der Deutschen Bundesbank gegenüber der Europäischen Zentralbank (EZB) im Rahmen des Zahlungsverkehrssystems Target2 haben sich im Januar weiter verringert. Das ist ein Anzeichen dafür, dass sich die Normalisierung des Finanzsystems fortsetzt. Wie aus Daten der Bundesbank hervorgeht, beliefen sich die Forderungen der Bundesbank gegenüber der EZB per 31. Januar 2013 auf 616,94 Milliarden Euro. Ende Dezember waren es 655,67 Milliarden gewesen. Zur Meldung


09:42 Uhr: Air France-KLM befördert weniger Passagiere
Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat im Januar wegen gekürzter Flugpläne und des Wintereinbruchs in Europa deutlich weniger Passagiere befördert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der Fluggäste um 3,8 Prozent auf rund 5,5 Millionen zurück. Zur Meldung


09:37 Uhr: EZB prüft Unterstützung für Irland
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Irland noch keine finanziellen Erleichterungen bei der Schuldenrückzahlung zugesagt. Die EZB benötige mehr Zeit, um den neuen Vorschlag der irischen Regierung zu prüfen, teilte das Finanzministerium des Landes mit. Zur Meldung


09:30 Uhr: Spaniens Wirtschaft verliert weiter an Kraft
Die Talfahrt der spanischen Industrie hat sich im Dezember wie erwartet fortgesetzt. Die Produktion sei arbeitstäglich bereinigt um 6,9 Prozent zum entsprechenden Vorjahresmonat gefallen, teilte die nationale Statistikbehörde mit. Volkswirte hatten einen Rückgang in diesem Ausmaß erwartet. Zur Meldung


09:27 Uhr: Air Berlin steigert Auslastung
Die Fluggesellschaft Air Berlin ist mit volleren Maschinen ins neue Jahr gestartet. Die Zahl der Fluggäste ging im Januar wegen des gekappten Flugangebots um 7,6 Prozent auf 1,76 Millionen zurück, wie der angeschlagene Lufthansa-Konkurrent mitteilte. Zur Meldung


09:16 Uhr: Heidelberger Druck kehrt nach langer Durststrecke in die Gewinnzone zurück
Auch dank eines Sparprogramms ist der Maschinenbauer Heidelberger Druckmaschinen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. In den Monaten Oktober bis Dezember blieb unter dem Strich ein Gewinn von 16 Millionen Euro, nachdem ein Jahr zuvor noch ein Verlust von 14 Millionen Euro angefallen war. Zur Meldung


09:14 Uhr: Japan verteidigt Abwertung des Yen gegen Kritik aus Deutschland
Der japanische Finanzminister Taro Aso hat die Kritik aus Deutschland wegen der zuletzt deutlichen Schwächung des Yen heruntergespielt. Sein Land sei in der Debatte über die Wechselkurspolitik nicht isoliert, gab der Minister zu verstehen. "Nur aus Deutschland kommt Kritik wegen der jüngsten Wechselkursbewegungen des Yen." Zur Meldung


08:54 Uhr: Daimler gibt verhaltenen Absatzausblick
Der Autobauer Daimler hält für seine zentrale Pkw-Sparte auch dieses Jahr einen Schub für unwahrscheinlich. Der Gewinn aus dem laufenden Geschäft mit den Marken Mercedes-Benz, AMG und Smart werde "leicht unterhalb des Vorjahres" liegen, teilte der Konzern mit. Zur Meldung


08:37 Uhr: VW will MAN offenbar von der Börse nehmen
Volkswagen erwägt einem Pressebericht zufolge, den Lastwagenhersteller MAN von der Börse zu nehmen. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf eingeweihte Kreise aus dem Umfeld der Unternehmen berichtet, solle MAN mit einer VW-Beteiligungsgesellschaft verschmolzen werden. Zur Meldung


08:36 Uhr: TUI Travel verbucht überraschend höhere Verluste
Europas größter Reiseanbieter TUI Travel ist überraschend mit höheren Verlusten ins neue Geschäftsjahr gestartet. Neue Buchungsvorschriften für Leerflüge vergrößerten das saisontypische Minus im Auftaktquartal. Zur Meldung


08:21 Uhr: Alcatel-Lucent erneut mit schweren Verlusten
Der angeschlagene Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent ist wegen des scharfen Konkurrenzkampfs, der Krise in Europa und einer Milliardenabschreibung wieder einmal tief in die roten Zahlen gestürzt. Zudem kündigte der seit 2008 an der Spitze des Konzerns stehende Chef Ben Verwaayen seinen Rückzug im Frühjahr an. Zur Meldung


08:20 Uhr: Daimler kann Gewinn steigern
Der Verkauf der Anteile am Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat den Gewinn des Autobauers Daimler 2012 beflügelt. Unter dem Strich fuhr der DAX-Konzern vergangenes Jahr 6,5 Milliarden Euro ein. Das entspricht einem Plus von acht Prozent. Zur Meldung


08:11 Uhr: Reallöhne steigen
Die Reallöhne, das heißt die preisbereinigten Bruttomonatsverdienste, stiegen in Deutschland im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 0,6 Prozent. Nach + 1,0 Prozent im Jahr 2011 und + 1,5 Prozent im Jahr 2010 ist dies der dritte Anstieg in Folge. Zur Meldung


08:04 Uhr: Hafenbetreiber HHLA stemmt sich gegen Konjunkturschwäche
Der Hafenbetreiber Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) hat den Konjunkturabschwung des vergangenen Jahres besser verkraftet als erwartet. Der Containerumschlag wuchs überraschend um 1,4 Prozent auf 7,2 Millionen 20-Fuß-Standardcontainer (TEU), wie das im MDAX notierte Unternehmen mitteilte. Zur Meldung


07:48 Uhr: Sony kann Verlust deutlich reduzieren
Der japanische Elektronik-Riese Sony sieht dank harter Sanierungsanstrengungen Licht am Ende des Tunnels. Im dritten Quartal des bis zum 31. März laufenden Geschäftsjahres verringerte sich der Nettoverlust auf 10,7 Milliarden Yen (87 Millionen Euro), wie Sony am Donnerstag bekanntgab. Zur Meldung


07:42 Uhr: Wacker Chemie mit Gewinneinbruch
Die Solarkrise in Deutschland schlägt beim Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie 2012 voll durch. Der Umsatz sei angesichts rückläufiger Preise für Solarsilicium und Halbleiterwafer um knapp sechs Prozent auf 4,63 Milliarden Euro gesunken, teilte der Konzern mit. Der Gewinn brach trotz robuster Chemiegeschäfte von 356 Millionen vor einem Jahr auf 107 Millionen Euro ein. Zur Meldung


07:38 Uhr: Konkurrenz macht Sanofi zu schaffen
Umsatzeinbußen durch billigere Konkurrenzprodukte für wichtige Umsatzbringer haben dem französischen Pharmakonzern Sanofi im abgelaufenen Geschäftsjahr zugesetzt. Unter dem Strich sank der Gewinn bei Sanofi um rund 13 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro. Zur Meldung


07:08 Uhr: HeidelbergCement verdient mehr
Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat im Schlussquartal 2012 vor allem dank der weiterhin guten Nachfrage in den Schwellenländern mehr verdient als ein Jahr zuvor. Zudem profitierte HeidelbergCement von seinem strikten Sparkurs. Zur Meldung


07:00 Uhr: Bund will Gesundheitsausgaben möglicherweise stärker kürzen
Die Bundesregierung will den Zuschuss des Bundes an den Gesundheitsfonds im kommenden Jahr offenbar stärker kürzen als bislang geplant. "Es macht wenig Sinn, ein Defizit im Haushalt und gleichzeitig hohe Überschüsse in der Gesundheitskasse zu haben", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter (CDU). Zur Meldung


06:45 Uhr: ACS erwägt Europageschäft von HOCHTIEF zu zerschlagen
Das Europa-Geschäft des Essener Baukonzerns HOCHTIEF könnte einem Pressebericht zufolge jetzt doch zerschlagen werden. Der seit kurzem amtierende und vom spanischen Großaktionär entsandte HOCHTIEF-Chef Marcelino Fernandez Verdes denke an den Verkauf von Bereichen mit 6.200 Mitarbeitern, berichteten die Zeitungen der "WAZ"-Mediengruppe. Zur Meldung


06:42 Uhr: Irland wickelt Pleitebank ab
In einer eilig angesetzten Abstimmung hat das irische Parlament beschlossen, die 2009 verstaatlichte frühere Anglo Irish Bank abzuwickeln. Die Abgeordneten stimmten am frühen Donnerstagmorgen mehrheitlich für ein Gesetz zur Auflösung der mittlerweile Irish Bank Resolution Corporation (IBRC) genannten Bank. Zur Meldung


06:15 Uhr: HSH Nordbank braucht mehr Geld
Die HSH Nordbank benötigt nach Ansicht des Hamburger Bankexperten Norbert Dieckmann für ein nachhaltiges Fortbestehen frisches Geld von privaten Kapitalgebern. "Die Probleme der HSH Nordbank sind durch eine Aufstockung des staatlichen Garantierahmens von sieben auf zehn Milliarden Euro nicht zu lösen", sagte Dieckmann. Zur Meldung


06:12 Uhr: News Corp profitiert von hohen Werbeeinnahmen
Bei Medienmogul Rupert Murdoch boomt das Fernsehgeschäft. Nach den Konkurrenzunternehmen Walt Disney und Time Warner verkündete auch seine News Corp gestiegene Einnahmen durch Werbung und Gebühren. Murdochs Flaggschiff ist die Fox-Sendergruppe. Zur Meldung


00:12 Uhr: Kunden lassen Visa-Karte glühen
Bei den Kunden der weltgrößten Kreditkarten-Firma Visa saß zu Weihnachten das Geld locker. Visa wickelte von Oktober bis Dezember Zahlungen über insgesamt rund 1,1 Billionen Dollar ab. Umgerechnet sind das 810 Milliarden Euro und ein sattes Plus von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zur Meldung


00:10 Uhr: Merkel und Hollande hoffen auf Einigung bei EU-Gipfel
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande hoffen auf eine einvernehmliche Lösung beim Gipfel der Europäischen Union. Das verlautete am Mittwoch nach einem Treffen der beiden Regierungschefs aus dem Umfeld des Élysée-Palastes. Zur Meldung


Das Wichtigste vom Vorabend im Überblick:

21:45 Uhr: Updates zu BP, Deutsche Börse, Deutsche Telekom, Eon und Metro
Die Banken haben ihre Einschätzungen zu Aktien aus DAX und Co angepasst. Der aktuelle Überblick über die neuen Kursziele. Zur Meldung


21:25 Uhr: USA verhängen erneut Sanktionen gegen Iran
Die USA erhöhen ihren Sanktionsdruck auf den Iran weiter. Am Mittwoch sei eine Strafmaßnahme in Kraft getreten, die es dem Iran erschweren soll, auf Einnahmen aus Ölverkäufen im Ausland zuzugreifen, teilte das US-Finanzministerium in Washington mit. Zur Meldung


21:10 Uhr: Umsätze an Terminbörse Eurex gestiegen
Die Umsätze mit Aktienoptionen an der Terminbörse Eurex sind am Mittwoch gestiegen. Insgesamt wurden bis 20.00 Uhr 956.421 (Dienstag: 904.879) Kontrakte gehandelt. Zur Meldung


20:50 Uhr: Irland will EZB noch am Abend von finanziellen Erleichterungen überzeugen - Kreise
Die irische Regierung will die Europäische Zentralbank mit einem schnellen Vorstoß von finanziellen Erleichterungen überzeugen. Ein Verhandlungsteilnehmer mit guten Drähten zur Regierung sagte, diese sei zuversichtlich, dass die EZB Irland schon bei ihrer am Abend beginnenden Ratssitzung entgegenkommen werde. Zur Meldung


20:45 Uhr: VW-Mitarbeiter werden symbolisch an Stimmrechten beteiligt
Die Mitarbeiter von Europas größtem Autobauer VW werden symbolisch mit Stimmrechten am Konzern beteiligt. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, erhalten die Beschäftigten über eine Stiftung zwei Prozent der VW-Stammaktien. Zur Meldung


20:23 Uhr: US-Medienkonzerne profitieren vom Fernsehen
Das Fernsehgeschäft erweist sich als Goldgrube für die US-Medienkonzerne Time Warner und Walt Disney. Im vergangenen Quartal sprudelten Werbeeinnahmen und Abogebühren. Zur Meldung


20:20 Uhr: Spionage bei Greenpeace: Gericht spricht Energieriesen EDF frei
Ein Berufungsgericht hat den französischen Energieriesen EDF von Vorwürfen freigesprochen, die Umweltschutzorganisation Greenpeace ausspioniert zu haben. Zur Meldung


20:15 Uhr: Kalipreise ziehen an - BPC einigt sich mit Indien auf 427 Dollar je Tonne
Die Preise für Düngemittel ziehen wieder an. Das russisch-weißrussische Kali-Unternehmen BPC habe mit Indien die Lieferung von einer Million Tonnen Kalidüngemittel vereinbart, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Zur Meldung


Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
07.02.13Aceto CorpShs
Quartalszahlen
07.02.13Advanced Vision Technology Ltd.
Jahresabschluss
07.02.13Alcatel-Lucent
Quartalszahlen
07.02.13Alnylam Pharmaceuticals Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Arrow Electronics Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Axfood ABshs
Quartalszahlen
07.02.13Bank Coop AG (ex.Coop Bank)
Jahresabschluss
07.02.13Basilea Pharmaceutica AG
Jahresabschluss
07.02.13BCE Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Beijer Electronics AB
Quartalszahlen
07.02.13Belden CDT Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Beta Systems Software AG
Quartalszahlen
07.02.13buch.de internetstores AG
Quartalszahlen
07.02.13Callidus Software Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Cigna Corp
Quartalszahlen
07.02.13Clere AG
Quartalszahlen
07.02.13Coca-Cola Enterprises Inc
Quartalszahlen
07.02.13Cognizant Technology Solutions Corp.
Quartalszahlen
07.02.13Columbia Sportswear Co.
Quartalszahlen
07.02.13Credit Suisse
Quartalszahlen
07.02.13Daimler AG
Jahresabschluss
07.02.13Dassault Systèmes S.A.
Quartalszahlen
07.02.13Eniro AB
Quartalszahlen
07.02.13Fortis Inc
Quartalszahlen
07.02.13Gartner Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Hafslund ASA (A)
Quartalszahlen
07.02.13Hasbro Inc.
Quartalszahlen
07.02.13HeidelbergCement AG
Quartalszahlen
07.02.13Heidelberger Druckmaschinen AG
Quartalszahlen
07.02.13Home Properties Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Kemper Corp
Quartalszahlen
07.02.13LinkedIn
Quartalszahlen
07.02.13Manulife Financial Corp.
Quartalszahlen
07.02.13Microchip Technology Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Monster Worldwide Inc Cash Settlement At USD 3.4 A Sh
Quartalszahlen
07.02.13Montpelier RE Holdings Ltd Stock Settlement
Quartalszahlen
07.02.13NCR Corp.
Quartalszahlen
07.02.13Nexans
Quartalszahlen
07.02.13Noble Energy Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Norske Skogindustrier ASA
Quartalszahlen
07.02.13Olam International Ltd
Quartalszahlen
07.02.13Pacer International Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Philip Morris International Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Regal Entertainment Group Inc.
Quartalszahlen
07.02.13ROFIN-SINAR Technologies Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Sanofi S.A.
Jahresabschluss
07.02.13Sigma-Aldrich Corp.
Quartalszahlen
07.02.13Singapore Airlines Ltd.
Quartalszahlen
07.02.13Smith & Nephew plc
Quartalszahlen
07.02.13Sprint Nextel Corp.
Quartalszahlen
07.02.13Statoil ASA
Quartalszahlen
07.02.13SunPower Corp
Quartalszahlen
07.02.13Swisscom AG
Jahresabschluss
07.02.13SWS Group Inc.
Quartalszahlen
07.02.13Telecom Italia S.p.A.
Quartalszahlen
07.02.13The New York Times Co.
Quartalszahlen
07.02.13TRIPLAN AG
Quartalszahlen
07.02.13VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
Quartalszahlen
07.02.13voestalpine AG
Quartalszahlen
07.02.13Waste Connections Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
07.02.2013
00:50
Foreign bond investment
07.02.2013
00:50
Foreign investment in Japan stocks
07.02.2013
00:50
Machinery Orders (MoM)
07.02.2013
00:50
Machinery Orders (YoY)
07.02.2013
01:30
Fulltime employment
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

21st Century Fox (B)21st Century Fox (B) Jahreschart
Air Berlin plc0,58
-1,20%
Air Berlin Jahreschart
Air France-KLM5,21
2,12%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus Group SE59,52
0,39%
Airbus Group Jahreschart
Alcatel-LucentAlcatel-Lucent Jahreschart
Allianz157,13
-0,80%
Allianz Jahreschart
Alphabet Inc. (A) (Google)760,98
1,46%
Alphabet A Jahreschart
Alphabet Inc. (C) (Google)745,55
2,33%
Alphabet Jahreschart
Andritz AG48,85
0,45%
Andritz Jahreschart
ARM Holdings plcARM Jahreschart
Barclays plc2,77
-1,64%
Barclays Jahreschart
BAUER AG10,59
-2,23%
BAUER Jahreschart
BG Group plcBG Group Jahreschart
Boeing Co.148,17
1,17%
Boeing Jahreschart
BP plc (British Petrol)5,70
1,21%
BP Jahreschart
Burberry Group plc17,70
1,29%
Burberry Group Jahreschart
Caterpillar Inc.90,50
-0,05%
Caterpillar Jahreschart
Cemex SAB de CV Cert Part Ord Repr 2 Shs-A- & 1 Shs-B-0,83
2,34%
Cemex SAB de CV Cert Part Ord Repr 2 A Jahreschart
Commerzbank7,60
-1,30%
Commerzbank Jahreschart
Credit Suisse14,48
-2,98%
Credit Suisse Jahreschart
Daimler AG68,28
0,55%
Daimler Jahreschart
Dell Inc.Dell Jahreschart
Deutsche Bank AG17,34
-4,07%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Beteiligungs AGDeutsche Beteiligungs Jahreschart
Deutsche Börse AG74,20
1,74%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Börse AG77,06
1,74%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Lufthansa AG12,71
-0,84%
Deutsche Lufthansa Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,72
0,60%
Deutsche Telekom Jahreschart
Electricité de France (EDF)10,70
0,67%
Electricité de France (EDF) Jahreschart
ENI SPAShs Sponsored American Deposit Receipts Repr 2 Shs28,27
1,76%
ENI Jahreschart
Fujitsu Ltd.5,79
0,99%
Fujitsu Jahreschart
GEA Group AG38,30
3,37%
GEA Group Jahreschart
General Motors35,00
2,76%
General Motors Jahreschart
GRENKE AG142,57
0,23%
GRENKE Jahreschart
Hamburger Hafen und Logistik AG17,22
3,48%
Hamburger Hafen und Logistik Jahreschart
Hannover Rueck103,35
1,62%
Hannover Rueck Jahreschart
HeidelbergCement AG88,00
-0,46%
HeidelbergCement Jahreschart
Heidelberger Druckmaschinen AG2,47
-0,68%
Heidelberger Druckmaschinen Jahreschart
HOCHTIEF AG135,07
1,64%
HOCHTIEF Jahreschart
KPN2,68
0,19%
KPN Jahreschart
MAN95,00
0,49%
MAN Jahreschart
Manz AG31,92
-0,50%
Manz Jahreschart
METRO AG St.30,49
1,11%
METRO Jahreschart
MTU Aero Engines AG100,70
2,30%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)174,77
-0,52%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)4,37
1,75%
Nokia Jahreschart
Pfizer Inc.30,18
3,67%
Pfizer Jahreschart
RWE AG St.11,25
0,53%
RWE Jahreschart
Salzgitter34,26
-2,42%
Salzgitter Jahreschart
Sanofi S.A.76,55
1,93%
Sanofi Jahreschart
Schuler AG24,90
0,40%
Schuler Jahreschart
Siemens AG114,78
0,57%
Siemens Jahreschart
Sky Deutschland AGSky Deutschland Jahreschart
Software AG32,64
1,37%
Software Jahreschart
Sony Corp.27,78
1,77%
Sony Jahreschart
Sprint Nextel Corp.Sprint Nextel Jahreschart
Syngenta AG380,85
1,28%
Syngenta Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (A)5,19
3,76%
Telefon LMEricsson (A) Jahreschart
Telefon AB L.M.Ericsson (B)5,36
4,26%
Telefon LMEricsson (B) Jahreschart
Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (spons. ADRs)34,76
1,68%
Teva Pharmaceutical Industries Jahreschart
thyssenkrupp AG23,55
-2,12%
thyssenkrupp Jahreschart
Time Warner Inc.90,00
1,65%
Time Warner Jahreschart
TUI AG12,90
-1,89%
TUI Jahreschart
TUI Travel plcTUI Travel Jahreschart
UBS AG (N)UBS Jahreschart
United Internet AG35,15
-1,67%
United Internet Jahreschart
Vinci S.A.62,49
-0,22%
Vinci Jahreschart
Visa Inc.74,93
0,12%
Visa Jahreschart
Vodafone Group PLC2,40
0,63%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen AG Vz. (VW AG)127,85
-0,27%
Volkswagen vz Jahreschart
Volkswagen St. (VW)134,34
-0,72%
Volkswagen St (VW) Jahreschart
Volvo AB (B)11,10
0,77%
Volvo (B) Jahreschart
WACKER CHEMIE AG89,70
-2,82%
WACKER CHEMIE Jahreschart
Wacker Neuson SE14,28
3,26%
Wacker Neuson Jahreschart
Walt Disney99,63
2,51%
Walt Disney Jahreschart
Warner Music Group Corp.Warner Music Group Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Feb 2013
MoDiMiDoFrKW
    15
456786
11121314157
18192021228
25262728 9

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO