finanzen.net
11.11.2019 15:58
Bewerten
(11)

Ray Dalio mit scharfer Kapitalismuskritik: "Die Welt ist verrückt geworden und das System ist kaputt"

Harte Worte: Ray Dalio mit scharfer Kapitalismuskritik: "Die Welt ist verrückt geworden und das System ist kaputt" | Nachricht | finanzen.net
Harte Worte
Der Gründer des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater übt scharfe Kritik am Paradox des freien Geldes.
• Ray Dalio mit umfangreicher Kapitalismuskritik
• System des billigen Geldes im Fokus
• Mitschuld der Zentralbanken

In einem Post auf dem Karrierenetzwerk Microsoft hat der Finanzexperte ungewohnt deutliche Worte für seine Kapitalismuskritik gefunden.

"Die Welt ist verrückt geworden"

"Die Welt ist verrückt geworden, und das System ist kaputt", so die Überschrift seines Textes, mit dem er insbesondere das weltweite Finanzsystem kritisch unter die Lupe nimmt. Im Rahmen des Beitrages ist ihm insbesondere die Politik der Notenbanken ein Dorn im Auge, denn auf deren Niedrigzinspolitik nimmt er explizit Bezug: "Während Geld für diejenigen, die über Vermögen verfügen und kreditwürdig sind, praktisch kostenlos ist, ist es für jene, die weder über Geld verfügen noch über Kreditwürigkeit praktisch nicht verfügbar", so Dalio. Dies führe zu einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft, was Wohlstand und Chancenverteilung angehe, schreibt der Experte weiter.

Das Geld sei für Menschen mit hoher Kreditwürdigkeit deswegen kostenlos, weil Investoren es ihnen quasi aufdrängen würden und "bereit sind, weniger zurückzubekommen, als sie geben", indem sie sehr niedrige oder sogar negative Zinssätze in Kauf nähmen und die Schulden zudem in absehbarer Zeit nicht zurückgezahlt werden müssten. Schuld daran sind seiner Ansicht nach die Notenbanken, die die Märkte mit einer Geldschwemme fluten, um das Wirtschaftswachstum zu stützen.

Startups wird das Geld aufgezwungen

Investoren hätten aktuell derart viel Geld zum Investieren, dass sie insbesondere Startups damit überschütten würden - selbst dann, wenn diese gar nicht mehr Geld benötigen würden. Begleitet würde dieses aufgedrängte Geld häufig mit der Drohung, man werde in die direkte Konkurrenz investieren, wenn das Geld nicht angenommen würde, so Dalio weiter.

Investoren seien zu diesem Finanzgebahren gezwungen, da Investmentmanager, insbesondere Risikokapital- und Private-Equity-Investmentmanager, "über einen großen Haufen gebundener und nicht investierter Mittel verfügen, die sie investieren müssen, um ihre Versprechen gegenüber ihren Kunden zu erfüllen und ihre Gebühren einzutreiben", schreibt der Hedgefonds-Gründer.

All diese Punkte zusammengenommen kommt Dalio zu dem Fazit: Das System Kapitalismus funktioniere für die meisten Menschen nicht mehr.



Redaktion finanzen.net
Bildquellen: CNBC/Getty Images, Michel Euler/AP

Um 18 Uhr geht's los!

Marktanalyst Salah-Eddine Bouhmidi beschäftigt sich seit mehr als zwölf Jahren mit dem Börsengeschehen. Die von ihm entwickelten Bouhmidi-Bänder beziehen die implizite Volatilität in das Trading ein und erhöhen so die Tradingchancen - mehr dazu ab 18 Uhr live im Trading-Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- Volkswagen bekräftigt Renditeziele 2020 und 2025 -- Grand City mit Ergebnisrückgang -- Nordex, BME, adidas im Fokus

Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat. Air Arabia bestellt 120 Airbus-Flugzeuge fest. Größter Börsengang der Geschichte: Bei Aramco-IPO Billionen-Börsenwert angestrebt. Hillhouse Capital bietet offenbar für thyssenkrupp-Aufzugssparte. People's Bank of China senkt siebentägige Reverse-Repurchase-Rate.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
Infineon AG623100