finanzen.net

Diamant

Der Diamant ist einer der bedeutendsten Top-Umkehrfunktionen. In der Regel ist diese eher selten auftretende Formation vor allem an wichtigen Hochpunkten zu beobachten. Bei diesem Szenario gibt es, je nach Situation, unterschiedliche Kauf- bzw. Verkaufssignale.

Was ist ein Diamant?

Der Diamant gehört zu den Top-Umkehrfunktionen, welche eher selten auftreten. Normalerweise tritt er dabei als Umkehrformation auf, mitunter stellt er aber auch eine Trendfortsetzungsformation dar. Dabei entspricht seine normale Gestalt in etwa einem rechteckigen Diamanten. Die Kurse verlaufen zu Beginn dieser Formation fächerförmig auseinander. In der zweiten auftretenden Formationshälfte laufen sie wieder zusammen.

Wie entsteht diese Formation?

In den meisten Fällen entsteht ein Diamant an wichtigen Hochpunkten - weniger an Tiefpunkten, denn für seine Ausformung ist in der Regel ein relativ aktiver Markt von Nöten. Eine ganze Reihe der komplexen Kopf-Schulter Formationen sind im Übrigen potentielle Diamant-Formationen. Hierbei findet sich das wichtigste Unterscheidungsmerkmal auf der jeweiligen rechten Seite der Chartformation. Handelt es sich dabei um einen Diamanten, sollten dort zwei zusammenlaufende Linien zu sehen sein, ähnlich wie bei einem symmetrischen Dreieck. Darüber hinaus sollten die Umsätze nachlassen.

Wann entstehen die Kauf- bzw. die Verkaufssignale in einer Diamantformation?

Hierbei gibt es mehrere Szenarien. Tritt ein Diamant beispielsweise nach einem längeren Aufwärtstrend auf, so dient das Verlassen dieses Diamanten nach oben als Bestätigung des Trends. Verlässt der Diamant hingegen den Trend in die entgegengesetzte Richtung, so ist dies ein Zeichen für einen Trendwechsel.

Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere mögliche Situationen. Sollte ein Diamant etwa nach einem längeren Abwärtstrend entstehen, so wirkt das Verlassen dieses Diamanten nach unten gleichfalls als Bestätigung des jeweiligen Trends. Ein Verlassen des bestimmten Diamanten nach oben ist jedoch ein Zeichen für einen nahenden Trendwechsel.

Dabei kann das Kursziel gemäß der größten (oder senkrechten) Stelle der jeweiligen Formation berechnet werden. Hierbei dient der Punkt des Kursausbruchs als Ausgangspunkt.

zurück zur Übersicht

Ihre Auswahlmöglichkeiten

Weitere Lexika

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
SAP SE716460
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11