09.06.2021 15:11

Ferrari findet neuen Chef bei Chiphersteller STMicro - Ferrari-Aktie im Minus

Führungswechsel: Ferrari findet neuen Chef bei Chiphersteller STMicro - Ferrari-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Führungswechsel
Folgen
Ferrari holt sich in einem außergewöhnlichen Schritt einen neuen Chef aus der Chip-Industrie.
Werbung
Zum 1. September werde der 52-jährige Benedetto Vigna vom französisch-italienischen Konzern STMicroelectronics die Führung übernehmen, teilte der traditionsreiche italienische Sportwagen-Hersteller am Mittwoch mit. Der Italiener leitet bei dem Halbleiter-Spezialisten die Sparte mit Analogchips und Sensoren, die insbesondere auch in Autos verwendet werden.

Ferrari-Verwaltungsratschef John Elkann sagte, Vigna werde Ferrari mit einem tiefen Verständnis für die Technologie hinter dem Umbruch in der Branche stärken. Im Dezember war der damalige Ferrari-Chef Louis Camilleri aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Elkann hatte kommissarisch übernommen.

Die Autoindustrie steht in einem tiefgreifenden Wandel mit dem beschleunigten Übergang von Verbrennungs- zu Elektromotoren. Damit einher geht der Trend zum vernetzten Auto, in dem Software und Computer eine Schlüsselrolle übernehmen. Gleichzeitig wird die Autoindustrie schwer von der Halbleiter-Knappheit getroffen, die auf die hohe Nachfrage nach Computern in der Pandemie zurückgeht. Mehrere Hersteller mussten deswegen die Produktion aussetzen.

Auch angesichts dieser Herausforderungen ist es bisher jedoch ungewöhlich, dass ein Branchenfremder die Führung bei einem etablierten Autobauer übernimmt. "Diese Personalentscheidung kommt sehr unerwartet und spiegelt die Notwendigkeit wider, Ferrari "neu zu erfinden" - und dass es schwer ist, dafür Kandidaten zu finden", sagte Analyst Philippe Houchois von der Investmentbank Jefferies der "Financial Times".

Vigna war seit Mitte der 90er Jahre bei STMicroelectronics. Er gehörte unter anderem zu dem Team, das Bewegungssensoren entwickelte, die zum Beispiel im Smartphone erkennen, wie es gehalten wird und ob der Display-Inhalt im Hoch- oder Querformat angezeigt werden muss.

Im italienischen Handel fällt die Ferrari-Aktie aktuell um 2,26 Prozent auf 175,50 Euro.

/men/mis

MARANELLO (dpa-AFX)

Bildquellen: Shaun.P / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ferrari N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ferrari N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.07.2020Ferrari OutperformRBC Capital Markets
11.07.2017Ferrari BuyUBS AG
02.05.2017Ferrari BuyUBS AG
07.02.2017Ferrari BuyUBS AG
12.10.2016Ferrari BuyUBS AG
08.07.2020Ferrari OutperformRBC Capital Markets
11.07.2017Ferrari BuyUBS AG
02.05.2017Ferrari BuyUBS AG
07.02.2017Ferrari BuyUBS AG
12.10.2016Ferrari BuyUBS AG

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ferrari N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Ferrari Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- WeWork-Aktie geht per SPAC an die Börse -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- BioNTech, Evergrande, Software AG, Amadeus FiRe, SAP im Fokus

BlackRock steigt offenbar bei Ladesäulen-Allianz Ionity ein. AT&T steigert aus eigener Kraft Umsatz. MasterCard: Girocard künftig ohne Maestro. US-Behörde genehmigt Corona-Booster von Moderna und Johnson & Johnson. Dow sieht anhaltend hohe Nachfrage. American Airlines erreicht Gewinn im Sommer. Uniper hebt Ergebnisprognose für 2021 an.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln