06.01.2021 16:36

SynBiotic-Chef Müller: "Konsolidierung geht voran"

Nachgehakt bei...: SynBiotic-Chef Müller: "Konsolidierung geht voran" | Nachricht | finanzen.net
Nachgehakt bei...
Folgen
Lars Müller » Der Chef der Münchner Cannabisfirma SynBiotic spricht im Interview mit €uro am Sonntag über die Aussichten des Cannabismarkts.
Werbung
€uro am Sonntag

von Julia Pfanner, €uro am Sonntag

€uro am Sonntag: Die kanadischen Cannabisfirmen Aphria und Tilray wollen fusionieren, damit würden sie das größte Cannabisunternehmen weltweit werden. Erwarten Sie mehr Fusionen?
Lars Müller: Die geplante Fusion von Aphria und Tilray ist ein Zeichen, dass der Cannabismarkt immer mehr konsolidiert. Die Spreu trennt sich vom Weizen.

Die Aktien großer Cannabisfirmen haben sich nach Boom und darauf folgendem Einbruch bisher aber nur teilweise erholt.
Viele wollten den anfänglichen Hype um den Anbau mitnehmen, dann sind die Rohstoffpreise eingebrochen. Uns hat das gefreut, unsere Margen stiegen. Wir haben uns in den letzten Jahren vor allem auf den Ausbau einer Markenstrategie konzentriert. Denn Marken bringen den Wirkstoff zum Kunden. Ich glaube, auch die großen Konzerne müssen es schaffen, sich mehr auf die Marken zu fokussieren, um Umsätze und Gewinne zu generieren.

Wo sehen Sie in den kommenden Jahren das größte Wachstum im Cannabismarkt?
Ganz klar nicht beim Cannabinoid THC und damit nicht bei medizinischem Cannabis. Denn THC ist psychoaktiv und als Betäubungsmittel deklariert. Ich sehe das größte Wachstum bei allen anderen über 100 Cannabinoiden, also Verbindungen aus der Hanfpflanze. Darauf fokussieren wir uns. Sie können beruhigend wirken, bei Schlafstörungen, Angst oder Schmerzen helfen. Viele sind noch nicht ausreichend erforscht, haben aber unglaublich starkes therapeutisches Potenzial. Ob in Lebensmitteln, Kosmetik, Tierfutter oder Medizinprodukten ist noch zu diskutieren, das hängt auch von der Regulatorik ab.

Wie weit ist die Forschung zur Wirkung?
Sie läuft auf Hochtouren, aber wir sind tatsächlich noch am Anfang. Ich denke aber, in den nächsten ein bis fünf Jahren wird da extrem viel passieren.







_______________________________

Ausgewählte Hebelprodukte auf SynBiotic SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf SynBiotic SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Opra / Shutterstock.com, Christoph Morlok Fotografie

Nachrichten zu SynBiotic SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SynBiotic SE

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

SynBiotic Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln