finanzen.net
23.01.2020 20:03
Bewerten
(1)

Investor rät zu Gewinnmitnahmen - warten auf neue Chancen

Starker S&P 500 erwartet: Investor rät zu Gewinnmitnahmen - warten auf neue Chancen | Nachricht | finanzen.net
Starker S&P 500 erwartet
Der US-Aktienmarkt eilt derzeit von Rekord zu Rekord. Ein Börsenexperte glaubt jedoch, dass nun der richtige Moment gekommen ist, etwas von den Gewinnen zu realisieren.
• Simon Fentham-Fletcher hält starken S&P 500 für möglich
• Tipp: Barreserven bilden
• Schwellenländer bieten große Chancen

Der S&P 500-Index, der die Entwicklung im breiten Aktienmarkt widerspiegelt, konnte in 2019 um knapp 29 Prozent zulegen. Auch in den ersten Wochen des neuen Jahres hat er sich freundlich entwickelt. Vor diesem Hintergrund glaubt Simon Fentham-Fletcher, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, einen Teil der erzielten Gewinne mitzunehmen und auf eine günstige Gelegenheit zum Wiedereinstieg zu warten.

Vorbereitungen auf eine Korrektur

"Ich beginne darüber nachzudenken, einen Teil der außergewöhnlichen Gewinne des letzten Jahres mitzunehmen", sagte der Chief Investment Officer von Freedom Asset Management gegenüber dem US-Sender "CNBC". Seinen Rat, das Aktienengagement zu reduzieren, begründete er folgendermaßen: "Meiner Meinung nach ist es an der Zeit, ein, zwei oder drei Prozent herauszunehmen und […] etwas Bargeld beiseitezulegen, damit man wieder einsteigen kann, nachdem es eine Marktkorrektur von 5 bis 10 Prozent gab".

Für 2020 zeigt sich der Börsenexperte insgesamt optimistisch und schätzt, dass der S&P 500 bis zum Jahresende um 15 Prozent klettern könnte. Befeuert werde er dabei wahrscheinlich von besseren Unternehmensgewinnen und einer weiterhin starken US-Wirtschaft.

Doch falls sich die Unternehmensergebnisse nicht erholen, sondern weiter schrumpfen sollten, dann könnte es zu einer Korrektur am Aktienmarkt kommen. Für Investoren, die dann über Cash verfügen, würden sich dann Fenster finden, um wieder zu investieren.

Hier sieht Fentham-Fletcher die größten Chancen

Gute Investment-Chancen in diesem Jahr sieht Simon Fentham-Fletcher etwa in den Emerging Markets. Denn nachdem sich einige Unsicherheiten, darunter der sino-amerikanische Handelskonflikt, reduziert hätten, geht er davon aus, dass nun ein Flute an Geld in die Schwellenländer fließen werde.

Auch zahlreiche weitere Experten glauben, dass sich die in 2019 eingeleitete Erholung der Schwellenländer im neuen Jahr fortsetzen wird. So zeigte eine Befragung von "Bloomberg" unter 57 Investoren, Strategen und Händlern, dass die Mehrheit davon ausgeht, dass Assets aus Schwellenländern jene aus Industrienationen outperformen werden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: cosma / Shutterstock.com, Mary Altaffer/AP
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen tendieren seitwärts -- Canopy Growth weist weniger Verlust aus -- Wirecard wächst kräftig -- thyssenkrupp, HUGO BOSS, LPKF im Fokus

Trotz geplatztem Vergleich: VW bietet Entschädigung an. Deutsche Post nimmt keine Pakete nach China und Hongkong mehr an. Deutsche Börse verlängert Vertrag mit CEO Weimer um vier Jahre. Haldex will Aktionär Knorr-Bremse loswerden. Rodung auf Tesla-Gelände bis Ende Februar.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750