finanzen.net
12.07.2019 17:53
Bewerten
(10)

Steinhoff kommt nicht aus der Krise: Weitere 356 Millionen Euro Verlust - Aktie dennoch gefragt

Tiefrote Zahlen: Steinhoff kommt nicht aus der Krise: Weitere 356 Millionen Euro Verlust - Aktie dennoch gefragt | Nachricht | finanzen.net
Tiefrote Zahlen
DRUCKEN
Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff hat im letzten Geschäftshalbjahr weitere massive Verluste angehäuft.
Wie das Unternehmen am Freitag bekannt gab, fielen im fortgeführten Geschäft abermals tiefrote Zahlen an.

Steinhoff-Krise noch nicht abgehakt

Damit setzt sich die Serie schwacher Bilanzen bei Steinhoff weiter fort. Während die Erlöse um drei Prozent auf 6,8 Milliarden Euro gesteigert werden konnten, lag der Vorsteuerverlust bei 114 Millionen Euro, während im fortgeführten Geschäft ein Minus von 356 Millionen Euro anfiel.

Die abermals schwachen Zahlen sind eine Folge des Bilanzskandals, mit dem das Unternehmen seit 2017 zu kämpfen hat.

Die hohen Verluste seien insbesondere auf Kosten für Berater und Honorare für die Bilanzbereinigung zurückzuführen, so Steinhoff im Rahmen der Bilanzvorlage. Den Angaben zufolge waren im Berichtszeitraum Beraterkosten von 82 Millionen Euro angefallen.

"Obwohl alle Anstrengungen unternommen werden, um diese Kosten einzudämmen, gehen wir davon aus, dass dies für einige Zeit unsere Realität bleibt", heißt es in dem ungeprüften 97-seitigen Halbjahresbericht.

Steinhoff beim Ausblick vorsichtig optimistisch

Beim Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung ließ sich der Möbelriese nicht allzu detailliert in die Karten blicken. Man sei beim Ausblick sowohl realistisch als auch zuversichtlich, hieß es in der Halbjahresbilanz. "Realistisch, weil wir wissen, dass Unsicherheiten bestehen bleiben und wir immer noch vor vielen schwierigen Herausforderungen auf dem Weg zur Rehabilitation stehen, aber ermutigt, dass Fortschritte gemacht wurden und dass wir nun die nächste Phase unserer Erholung in Angriff nehmen können".

Steinhoff-Aktie legt zu

Trotz des erneuten dreistelligen Millionenverlustes nehmen die Steinhoff-Anleger die vorgelegten, ungeprüften Zahlen positiv auf. Die Steinhoff-Aktie legte im XETRA-Handel zwischenzeitlich 13,19 Prozent zu. Zum Handelsschluss lag sie noch 11,68 Prozent im Plus. Seit Bekanntwerden des Bilanzskandals im Dezember 2017 hat der Anteilsschein mehr als 97 Prozent an Wert verloren.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Steinhoff International Holdings N.V.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow kaum bewegt -- MorphoSys-Aktie weiter im Aufwind -- Dialog Semiconductor erhöht Prognose -- Fresenius, FMC, Brenntag, BVB, Ericsson, Bank of America im Fokus

HOCHTIEF-Tochter CIMIC wächst leicht. METRO will wohl drohende Übernahme durch Sonderdividende verhindern. US-Notenbankchef stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht. Bitcoin im Sog von Libra-Diskussion. Villeroy & Boch mit Gewinnwarnung. United Continental überraschend gut im Geschäft.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400