finanzen.net
19.06.2019 19:56
Bewerten
(11)

Steinhoff-Aktie stürzt ab: Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust

Bilanz für 2017/18: Steinhoff-Aktie stürzt ab: Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust | Nachricht | finanzen.net
Bilanz für 2017/18
DRUCKEN
Der angeschlagene Einzelhandelskonzern Steinhoff hat auch im abgelaufenen Geschäftsjahr tiefrote Zahlen geschrieben.
Steinhoff hatte erst vor wenigen Wochen zusammen mit korrigierten Zahlen für das Vorjahr seinen testierten Geschäftsbericht für 2016/17 vorgelegt und schob nun auch den Abschlussbericht für 2017/18 mit Verspätung nach.

Für das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr wies der Konzern einen Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro aus, nach einem Minus von fast 4 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Der Konzern schrieb Vermögenswerte bei seinen Töchtern im Wert von 940 Millionen Euro ab.

Steinhoff hatte Ende 2017 seine Bilanzprobleme öffentlich gemacht. Dabei geht es laut den Ergebnissen der anschließend eingesetzten Prüfer vor allem um künstlich aufgeblähte Buchungen und zahlreiche Transaktionen, die in Wirklichkeit nie stattgefunden haben. Im Mittelpunkt des Skandals steht wohl der ehemalige Konzernchef Markus Jooste sowie eine kleine Gruppe weiterer Manager. Die Untersuchungen des Konzerns würden andauern, teilte Steinhoff jetzt mit.

Viele Beschuldigte haben sich bislang einer Befragung verweigert. Jooste selbst beteuerte im vergangenen Jahr unter Eid vor dem Parlament in Südafrika seine Unschuld.

Steinhoff war durch zahlreiche Übernahmen in den vergangenen Jahren zu einem Weltkonzern herangewachsen, in der Krise hatte sich das Unternehmen aber bereits von einigen Beteiligungen getrennt - so wurde etwa der zum Konzern gehörende deutsche Möbelhändler Poco an Andreas Seifert verkauft, den Mitinhaber der österreichischen Möbelkette XXXLutz.

Nach der mühsamen Aufarbeitung seines Bilanzskandals hofft der Konzern mit rund 120 000 Mitarbeitern derzeit auf grünes Licht für seinen Restrukturierungsplan für sein Europa-Geschäft. Steinhoff hatte mit seinen Gläubigern zuletzt immer wieder neue Fristen ausgehandelt, bis zu denen bestimmte Schritte umgesetzt werden müssen, damit die Restrukturierung endlich umgesetzt werden kann. Zuletzt wurde die Frist bis Ende Juni verlängert.

Zu den 40 Marken in mehr als 30 Ländern gehören etwa der US-Bettenverkäufer Matress Firm, den Steinhoff noch 2016 für fast 4 Milliarden Dollar zugekauft hat. Gut die Hälfte der Anteile wurden inzwischen wieder verkauft. Im vergangenen Oktober hatte Matress Firm zwischenzeitig Insolvenz angemeldet und steckt nun in der Sanierung. Aus Frankreich gehört die Möbelhandelskette Conforama zum Steinhoff-Universum, sowie in Großbritannien etwa der Discounter Poundland. Steinhoff kündigte an, dass auch in diesem Jahr einige Verkäufe folgen könnten.

Die Steinhoff-Aktie war infolge der Bilanzprobleme ins Trudeln geraten und ist inzwischen zu einem Pennystock mutiert. Aktuell ist das Papier gerade mal rund 0,08 Euro wert, das Eigenkapital des Unternehmens noch einige Hundert Millionen Euro. Die Aktie des SDAX-Konzerns stürzte am Mittwoch zum Handelsschluss um 8,76 Prozent ab auf 0,0854 Euro.

STELLENBOSCH/AMSTERDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: Pavel Kapysh / Shutterstock.com

Nachrichten zu Steinhoff

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Steinhoff

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.04.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
05.03.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
01.03.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Steinhoff International NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2017Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
04.09.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
25.08.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
03.07.2017Steinhoff International OutperformRBC Capital Markets
29.06.2017Steinhoff International kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.06.2017Steinhoff International overweightJP Morgan Chase & Co.
23.04.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
05.03.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
01.03.2018Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
06.12.2017Steinhoff International NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2017Steinhoff International Sector PerformRBC Capital Markets
03.08.2017Steinhoff International SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Steinhoff nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Steinhoff Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8