13.11.2020 08:00

ForestFinance: Green Bond mit Bestbewertung

Interview: ForestFinance: Green Bond mit Bestbewertung | Nachricht | finanzen.net
Interview
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Das vor 25 Jahren gegründete Unternehmen ForestFinance bietet aktuell über das Tochterunternehmen ForestFinance Capital GmbH eine "grüne" Unternehmensanleihe zur Zeichnung an. Anlässlich dieses Vorhabens führte finanzen.net ein Interview mit Bernhard Engl, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.
Werbung
Finanzen.net: Trotz der langjährigen Firmenhistorie ist ForestFinance am deutschen Kapitalmarkt bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Wie sieht das Geschäftsmodell aus und wie wird konkret Geld verdient?

Bernhard Engl: ForestFinance steht seit 25 Jahren für Wald- und Agroforst-Direktinvestments. Zusammen mit unseren Kunden haben wir bereits mehrere Tausend Hektar Fläche in Panama, Vietnam, Kolumbien, Peru und Marokko aufgeforstet, mehr als 2.000 Hektar als Schutzgebiet ausgewiesen - darunter auch Mangroven-Wälder in Panama - und über zehn Millionen Bäume weltweit gepflanzt. Wir verfolgen mit allen unseren Projekten den Dreiklang von Umwelteffekten, Ökonomie für die Kunden und Soziale Effekte der lokalen Bevölkerung.

Sie haben das Thema Nachhaltigkeit bereits vor 25 Jahren für sich entdeckt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wie hat sich seither die Rentabilität "grüner" Projekte entwickelt?

Nachhaltige Geldanlagen haben die Nische längst verlassen. Alle investierenden Organisationen beachten inzwischen die SDGs und Nachhaltigkeit ist ein verpflichtendes Element in der Finanzberatung geworden. Außerdem beweisen immer mehr Projekte, dass Nachhaltigkeit genauso rentabel sein kann wie herkömmliche Geldanlagen.

Und wie entwickelten sich in den vergangenen Jahren die Umsätze und Ergebnisse von ForestFinance?

Wir blicken auf ein Investitionsvolumen von knapp 100 Mio. Euro mit mehr als 22.000 Kunden zurück. An Erträgen aus Ernten und Weiterverarbeitung aus unseren Projekten konnten inzwischen mehr als 9 Mio. Euro auszahlen.

Die Käufer von Anleihen interessieren sich erfahrungsgemäß besonders stark für die geschäftlichen Perspektiven der emittierenden Gesellschaft. Können Sie trotz der corona-bedingten Unsicherheiten Anlegern derzeit einen Ausblick geben?

Wir haben insgesamt sieben Projekte in unsere Anleihe integriert, die sowohl geographisch als auch thematisch gestreut sind. Ein Hauptteil werden Investitionen in Bio-Carbonisierung ausmachen, mit denen wir drei solcher Anlagen in Deutschland, Panama und Kolumbien errichten wollen, um in erster Linie Holzreststoffe zu verwerten. Das Potenzial für faire Bio-Holzkohle, bei der eben nicht die letzten Urwälder in Polen oder der Ukraine vernichtet werden, ist weltweit riesig. Hinzu kommt: Dieses Verfahren bindet extreme Mengen an CO2, was langfristig ein wesentlicher Faktor sein wird.

Zusätzlich investiert die Anleihe in den Anbau von Bio-Mandeln, Bio-Oliven und Bio-Datteln in Marokko. Auch hier sehen wir große Potenziale bereits für den inländischen Markt, da Marokko viele Lebensmittel importieren muss. Ein weiteres Projekt ist der Ankauf von produktiven Kakaoflächen in Panama, deren Umwandlung in einen biologischen Standard wir begleiten werden. Somit erhöht sich der Wert des Edelkakaos und die Absatzchancen werden vervielfältigt. Das Leipziger Food-Startup the nu company unterstützen wir bei der Entwicklung einer heimkompostierbaren Verpackung für flüssige Lebensmittel, womit die Lebensmittelbranche revolutioniert werden kann. Somit sehen wir eine bunte Mischung an hochspannenden Projekten in unserer Anleihe vertreten.

Was hat den Ausschlag gegeben, erstmals eine Unternehmensanleihe zu emittieren und mit welchen Ausstattungsmerkmalen ist das Papier ausgestattet?

Anders als die von uns bisher vertriebenen Direktinvestments ermöglicht uns die Anleihe den Handel an der Börse. Das ist für viele unserer langjährigen Kunden und Begleiter ein oft genannter Wunsch gewesen. Green Bonds sind inzwischen allseits akzeptiert und gefragt. Zur Einhaltung der Green Bond Principles haben wir die Beratungsgesellschaft imug zu einer Second Party Opinion beauftragt. Wir freuen uns sehr, dass das Ergebnis die Bestbewertung geworden ist. Wir bieten eine jährliche Verzinsung von 5,1 % bei einer Laufzeit von zehn Jahren.

Die Anleihe ist zwar mit einer Laufzeit von zehn Jahren ausgestattet, darf aber von den Anleihegläubigern erstmals zum 1. Dezember 2026 gekündigt werden. Was war der Grund für diese Besonderheit?

Wir wollten für die Anleger eine zusätzliche Möglichkeit schaffen, innerhalb der Laufzeit und unter Beachtung der Kündigungsfrist zu kündigen. Die Details sind im Wertpapierprospekt genauer erläutert. Davon unabhängig kann selbstverständlich jeder Anleger über die gesamte Laufzeit seine Anteile über die Börse veräußern.

Mit dem erhofften Emissionserlös in Höhe von 25 Mio. Euro investiert Ihre Gesellschaft erstmals in Carbonisierungsanlagen, Agroforstprojekte, Wald- und Kakao-Fincas sowie die Entwicklung heimkompostierbarer Verpackungen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Blick auf ihre bisherigen Projekte "Neuland zu betreten"?

Die Nutzung der Wertschöpfungsketten aller produzierten Rohstoffe war schon immer Teil unseres Konzeptes. Die Weiterverarbeitung der Hölzer und Holzreststoffe aus unseren Wäldern, die zukünftige Verarbeitung von Kakao zu Schokoladen und die Vermarktung der erwartenden Ernten von Mandeln, Oliven und Datteln ist eine logische Folge unserer Aktivitäten. Bio-Karbonisierung ist ein weiterer innovativer Weg, mit dem Rohstoffen aus unseren Flächen nachhaltig umzugehen und einen Mehrwert zu generieren. Über allen unseren Aktivitäten steht immer die Nachhaltigkeit, insofern ist eine heimkompostierbare Verpackung gar nicht so exotisch, wie es auf den ersten Blick scheint. Für uns passt das alles gut zusammen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Engl.

zum Interviewpartner:

Bernhard Engl, ist geschäftsführender Gesellschafter der ForestFinance Capital GmbH und Experte für nachhaltige Geldanlagen. Er war acht Jahre Vorstandsmitglied beim Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. (FNG), hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde und ist Dozent und Referent in verschiedenen Fortbildungslehrgängen im Sektor Nachhaltigkeit.


Bildquellen: ForestFinance
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones schließt fester -- DAX letztlich schwächer -- Nordex mit Kapitalerhöhung -- Neues Rettungspaket für TUI -- Deutsche Bank, Allianz, Bayer, BioNTech und Pfizer im Fokus

Lufthansa schließt Verkauf von LSG Europe ab. BayWa scheitert mit Millionenklage gegen Bundeskartellamt. Heidelberger Druck will Schlagkraft in China erhöhen. Merck Co. verkauft Anteile an Impfstoffentwickler Moderna. Italiens Wettbewerbshüter ermitteln gegen Generali und Allianz. Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen. FAA weist auf Risiken bei Lande-Automatik von Boeing 787 hin.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln