15.10.2020 15:33
Werbung

Trading Idee thyssenkrupp: Zu viele Baustellen

Trading Idee: Trading Idee thyssenkrupp: Zu viele Baustellen | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
In Europa verschärft sich die COVID-19-Pandemie wieder, was auch in Deutschland zumindest in den großen Städten zu einem neuen Lockdown führen könnte. Die einzige Rettung scheint im Moment ein Impfstoff zu sein.
Werbung
Die Corona-Pandemie hat bei thyssenkrupp kräftig ins Kontor geschlagen. Dazu kommen die strukturellen Probleme im Stahlgeschäft. Die Suche nach einem Partner oder ein Verkauf der Sparte gestaltete sich zuletzt schwierig und die Hoffnung auf eine vorübergehende Staatsbeteiligung hat sich vorerst zerschlagen. Auch charttechnisch droht Gefahr.
Die Neunmonatszahlen des Düsseldorfer Industriekonzerns für das Geschäftsjahr 2019/20 (per 30.9.) sind geprägt von den Auswirkungen der Pandemie, die zu Nachfragerückgängen in wichtigen Abnehmerbranchen, darunter die Automobilindustrie und der Maschinenbau, führte. Der Umsatz reduzierte sich folglich um 12 Prozent auf rund 27,5 Mrd. Euro und das Periodenergebnis nach Steuern sank weiter auf nahezu -2 Mrd. Euro von 0,2 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum.
Wenngleich sich die Lage im 4. Quartal etwas stabilisiert haben dürfte, ist das Unternehmen heftig angeschlagen. Ein zu Beginn der Pandemie gewährter KfW-Kredit über 1 Mrd. Euro sicherte die Liquidität, bilanziell sieht es dagegen düster aus: Der im 4. Quartal gebuchte Erlös aus dem Verkauf der Aufzugssparte von rund 17 Mrd. Euro dürfte überwiegend in die Tilgung der Verbindlichkeiten fließen. Diese lagen per 30. Juni bei über 34 Mrd. Euro. Das Eigenkapital war zu diesem Zeitpunkt vollständig aufgezehrt und der Ruf nach einer Beteiligung des Staats wurde lauter. Dem hat der nordrheinwestfälische Ministerpräsident Armin Laschet nun aber eine Absage erteilt. thyssenkrupp beschäftigt etwa 155.000 Mitarbeiter, davon rund 40 Prozent in Deutschland. Die Politik könnte daher - früher oder später -zum Handeln gezwungen werden. Kurzfristig jedoch zeigen Chart und Fundamentaldaten weiter nach unten. Spekulativ orientierte Anleger setzen mit einem Turbo-Optionsschein von UBS auf weiter fallende Kurse. Als Kursziel erscheint das Jahrestief bei der Aktie erreichbar, daraus leitet sich für den Optionsschein ein Kursziel von 1,65 Euro ab. Ein adäquater Stopp-Loss liegt bei 0,60 Euro.

• Basiswert: thyssenkrupp
• Produktgattung: Turbo Optionsschein
• Emittent: UBS
• ISIN: DE000UE2M6G2
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Put (15.10.20, 15:06 Uhr): 0,94 Euro
• Basispreis variabel: 4,9891 Euro
• Knock-out-Schwelle: 4,9891 Euro
• Hebel: 4,4
• Abstand zum Knock-out: 21,1 %
• Stopp-Loss Put: 0,60 Euro

• Handeln Sie alle strukturierten Produkte unserer Premium Plus-Partner für nur 2,50 € Oderprovision1 pro Trade. Mehr erfahren.

Bildquellen: thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.12.2020thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
18.12.2020thyssenkrupp kaufenDZ BANK
17.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.12.2020thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
18.12.2020thyssenkrupp kaufenDZ BANK
10.12.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
25.11.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
25.11.2020thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
19.11.2020thyssenkrupp buyBaader Bank
18.12.2020thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
10.12.2020thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
03.12.2020thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
02.12.2020thyssenkrupp HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.11.2020thyssenkrupp HaltenDZ BANK
17.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
17.11.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- Wall Street schließt in Rot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- Bitcoin, BioNTech, BMW, JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

WhatsApp schiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln nach Kritik auf. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. General Electric verklagt Siemens Energy. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln