finanzen.net

HORNBACH Aktie WKN: 608340 / ISIN: DE0006083405

84,30EUR
+1,20EUR
+1,44%
07.08.2020
Diese Aktie kaufen
mehr Daten anzeigen
Werbung

HORNBACH Ausblick auf 2021 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der Start in das neue Geschäftsjahr 2020/21 war wegen der Coronakrise mit großen Unsicherheiten verbunden. Von den Einschränkungen weiter Teile des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens war das DIY-Einzelhandelsgeschäft weniger stark betroffen als zunächst befürchtet. Zwar mussten Hornbach Bau- und Gartenmärkte in mehreren Ländern und Regionen das stationäre Geschäft mit privaten Verbrauchern teilweise für mehrere Wochen unterbrechen, jedoch waren insbesondere der Einkauf über den Onlineshop, das Abholen von online reservierter Ware sowie in den meisten Fällen Umsätze mit gewerblichen Kunden weiterhin möglich. Damit gab es an keinem Standort einen kompletten Shutdown. Im weiteren Verlauf des Frühjahrsquartals hat sich gezeigt, dass die Corona-bedingten Umsatzeinbußen dank der hohen Umsätze in den geöffneten bzw. wiedereröffneten Baumärkten, DIY-Onlineshops sowie Baustoffhandelsniederlassungen mehr und mehr überkompensiert werden. Seit dem 6. Mai 2020 sind nunmehr alle 160 Hornbach Bau- und Gartenmärkte wieder für alle Kunden zugänglich. Wie bereits in einer Adhoc-Mitteilung vom 18. Mai 2020 angekündigt, ist davon auszugehen, dass sowohl der Konzernumsatz als auch das bereinigte Konzernbetriebsergebnis (EBIT) im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 erheblich über den Vorjahreswerten liegen werden. Allerdings sieht der Vorstand für die restlichen neun Monate des Geschäftsjahres 2020/21 wegen der schwer abschätzbaren Auswirkungen der Coronakrise erhebliche konjunkturelle Risiken. Dies wird sich voraussichtlich im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres negativ auf die Umsatz- und Ertragsentwicklung der Hornbach-Gruppe auswirken. Die Hornbach-Gruppe erwartet daher für das laufende Jahr (1. März 2020 bis 28. Februar 2021) einen Konzernumsatz auf Vorjahreshöhe (4,7 Mrd. Euro) und ein bereinigtes EBIT leicht unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2019/20 (227,0 Mio. €).

Update 9.06.2020: Die im Geschäftsbericht 2019/20 veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr 2020/21 bleibt [...] vorerst unverändert. Der Vorstand verweist insoweit auf die erheblichen und schwer abschätzbaren konjunkturellen Risiken durch die Coronakrise im weiteren Geschäftsverlauf. Er hält es aus heutiger Sicht weiterhin für wahrscheinlich, dass die Konzernumsätze im gesamten Geschäftsjahr 2020/21 in etwa das Niveau des Geschäftsjahres 2019/20 (4,7 Mrd. Euro) erreichen werden und das um bereinigte Konzernbetriebsergebnis (EBIT) leicht unter dem Vorjahreswert (227,0 Mio. Euro) liegen wird.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
AlibabaA117ME
Siemens AG723610
Infineon AG623100
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB