SÜSS MicroTec Aktie

Kaufen
Verkaufen
14,68 EUR -0,08 EUR -0,54 %
WKN A1K023
STU
Aktien, ETFs, Sparpläne & Kryptos ohne Gebühren beim Testsieger von finanztip.de handeln!
JETZT LOSLEGEN UND GRATIS-AKTIE BEKOMMEN
Du hast schon ein Konto? Hier verknüpfen

WKN A1K023

ISIN DE000A1K0235


SÜSS MicroTec Ausblick auf 2022 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der konkrete Verlauf des Geschäftsjahres 2022 wird stark vom Zeitpunkt der Auflösung der aktuellen Zulieferengpässe abhängen. "Wir gehen davon aus, dass sich geplante Liefertermine und Umsatz für Anlagen vom ersten in das zweite Halbjahr verschieben werden. Voraussichtlich können auch nicht alle für 2022 geplanten Aufträge vor Jahresende ausgeliefert werden," sagt COO Dr. Thomas Rohe. Sofern sich die aktuellen Lieferengpässe bis zum Ende des ersten Halbjahres weitgehend auflösen, können wir viele Rückstände bei der Auslieferung im zweiten Halbjahr aufholen. Unter dieser Voraussetzung erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 ein Umsatzwachstum auf 270 bis 300 Mio. EUR und eine Ergebnis-Marge vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT-Marge) von 8,5 bis 10,5 Prozent vom Umsatz. Beim Free Cashflow erwartet SÜSS MicroTec eine Bandbreite zwischen einem mittleren negativen einstelligen Millionenbetrag und einem mittleren positiven einstelligen Millionenbetrag. "Die 2021 weiter gestiegene Netto-Cash-Reserve sowie der vorhandene Kreditrahmen sind mehr als ausreichende finanziellen Reserven für das Unternehmen," sagt CFO Oliver Albrecht. Für die Folgejahre erwartet SÜSS MicroTec weiterhin nachhaltiges, profitables Wachstum und unverändert bis zum Jahr 2025 mindestens einen Konzernumsatz von 400 Mio. EUR und eine EBIT-Marge von 15 Prozent, mit weiterem Wachstum danach.

Update 12.05.2022: Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen erwarten wir für das Jahr 2022 unverändert einen Umsatz zwischen 270 und 300 Mio. € und eine EBIT-Marge zwischen 8,5 % und 10,5%. Dabei gehen wir davon aus, dass der Umsatz ähnlich wie im Vorjahr im zweiten Halbjahr deutlich höher als im ersten Halbjahr ausfallen wird.