14.10.2021 08:00

10 wichtige Fakten zum Börsenhandel am Donnerstag

10 vor 9: 10 wichtige Fakten zum Börsenhandel am Donnerstag | Nachricht | finanzen.net
10 vor 9
Folgen
Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen.
Werbung
Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.

1. DAX vor weiterer Erholung

Der DAX legt rund eine Stunde vor dem Ertönen der Startglocke um 0,49 Prozent auf 15.324,50 Punkte zu.

2. Börsen in Fernost mit Zuwächsen

In Japan gewinnt der Leitindex Nikkei 1,36 Prozent auf 28.522,52 Punkte.

An der Börse in Shanghai legt der Shanghai Composite derweil um 0,05 Prozent auf 3.563,40 Zähler zu. In Hongkong wird wegen eines Feiertages nicht gehandelt. Bereits am Vortag fand dort aufgrund einer Taifun-Warnung kein Handel statt. Am Dienstag schloss der Hang Seng um 1,43 Prozent tiefer bei 24.962,59 Einheiten.

3. US-Notenbank peilt Reduzierung der Anleihekäufe in diesem Jahr an

Die US-Notenbank Fed steuert auf eine baldige Reduzierung der Anleihekäufe zur Stützung der Wirtschaft zu. Zur Nachricht

4. Lufthansa sieht Milliardenlasten bei Umsetzung von EU-Klimaplänen

Der Lufthansa-Konzern rechnet mit zusätzlichen Milliardenlasten, falls das Klimapaket "Fit for 55" der EU-Kommission unverändert umgesetzt würde. Zur Nachricht

5. Windows-Chef: Computer bleiben nach der Pandemie wichtiger

Nach der Corona-Krise sieht Microsofts Windows-Chef Panos Panay eine dauerhaft größere Rolle für Personal Computer im Leben der Menschen. Zur Nachricht

6. Im Onlinehandel haben weiter Amazon, Otto und Zalando das Sagen

Der Onlinehandel in Deutschland wird weiter von den Platzhirschen Amazon, Otto und Zalando dominiert. Zur Nachricht

7. Südzucker verdoppelt Gewinn im ersten Geschäftshalbjahr

Der Südzucker-Konzern hat im ersten Geschäftshalbjahr auch unterm Strich mehr verdient. Zur Nachricht

8. Sprinter ohne Chips: Mercedes-Benz lagert Pick-ups an Messe zwischen

Die Dauer-Lieferkrise bei Mikrochips lässt den Daimler-Konzern jetzt auch in Niedersachsen zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. Zur Nachricht

9. Ölpreise steigen in Richtung Mehrjahreshochs

Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel gestiegen. Die zu Wochenbeginn markierten mehrjährigen Höchststände kommen damit wieder in Reichweite. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 83,89 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 66 Cent auf 81,10 Dollar.

10. Euro bei knapp 1,16 US-Dollar

Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel knapp unter der Marke von 1,16 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1590 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend.

Bildquellen: Deutsche Börse
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt leicht zu -- ifo-Index sinkt -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- HSBC übertrifft Gewinnerwartungen -- BASF, Deutsche Bank, Lufthansa im Fokus

Citigroup erwartet erhebliche Belastungen aus Korea-Ausstieg. Airbus bleibt trotz Kritik von Leasingfirmen bei Expansionsplänen. HUGO BOSS will mit neuer China-Chefin Umsatz steigern. Bechtle steigert Vorsteuergewinn kräftig. Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw. Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen. ATOSS Software wächst weiter.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln