+++ Bester Zertifikate-Anbieter bestätigt 🏆 15. Gesamtsieg für Raiffeisen Centrobank beim Zertifikate Award Austria +++-w-
20.09.2021 14:10

Krisenkonzern Evergrande mit erneutem Kurssturz

"Strenge Strafen": Krisenkonzern Evergrande mit erneutem Kurssturz | Nachricht | finanzen.net
"Strenge Strafen"
Folgen
Aus Furcht vor einer Zahlungsunfähigkeit von China Evergrande nehmen weitere Anleger des Immobilienriesen Reißaus.
Werbung
Die Anteilsscheine des Krisenkonzerns brachen am Montag in Hongkong um gut zwölf Prozent ein und schlossen mit 2,23 Hongkong-Dollar auf dem niedrigsten Stand seit zehn Jahren. "Die Aktie wird weiter fallen, weil es noch keine Lösung für die Liquiditätsprobleme der Firma zu geben scheint", sagte Kington Lin, Geschäftsführer der Vermögensverwaltung beim Brokerhaus Canfield. Außerdem sei unklar, wie eine mögliche Restrukturierung von Chinas zweitgrößtem Immobilienentwickler aussehen könne. Sollte der Kurs unter einen Hongkong-Dollar fallen, erwarte er eine Zerschlagung. Eine Rettungsaktion der Regierung in Peking halten Experten für unwahrscheinlich.

Evergrande hat einen 305 Milliarden US-Dollar schweren Schuldenberg aufgetürmt. Am Wochenende hatte der angeschlagene Konzern angekündigt, Investoren in seine Vermögensverwaltungsprodukte mit Immobilien auszahlen zu wollen. So sollen sich Anleger, die an der Rückgabe von Vermögensverwaltungsprodukten gegen Sachwerte interessiert seien, an ihre Anlageberater wenden oder eine lokale Niederlassung aufsuchen.

Unterdessen bilden einige Gläubiger Insidern zufolge Rückstellungen für Kreditausfälle, während andere Fristverlängerungen einräumen. In den kommenden Tagen werden allein bei zwei Evergrande-Anleihen mit Laufzeiten bis 2022 und 2024 Zinsen im Volumen von insgesamt rund 130 Millionen US-Dollar fällig. Offiziell wird ein Zahlungsausfall allerdings erst, wenn Evergrande die Nachfrist von 30 Tagen verstreichen lässt. Sollte es soweit kommen, könnten Gläubiger bei einer Umschuldung nur mit der Rückzahlung eines Bruchteils ihrer Forderungen rechnen, warnten Börsianer.

Die Talfahrt des Mutterkonzerns setzte auch Evergrande-Beteiligungen zu. So verloren die Immobilienverwaltungssparte und die Streaming-Tochter Hengten jeweils mehr als zehn Prozent. Ähnlich steil ging es für den Evergrande-Rivalen Sunac bergab. Konkurrent Greentown kam dank seiner staatlichen Beteiligung mit einem Minus von 6,4 Prozent vergleichsweise glimpflich davon.

EVERGRANDE-KRISE BELASTET ROHSTOFFMÄRKTE

Die Evergrande-Krise sorgte auch an den Rohstoffmärkten für einen Ausverkauf. So steuerte der Kupferpreis mit einem Minus von knapp drei Prozent auf 9053 Dollar je Tonne auf den größten Tagesverlust seit drei Monaten zu. "Bei einem Kollaps von Evergrande würden zahlreiche Immobilienprojekte gekippt", sagte Rohstoff-Experte Malcolm Freeman vom Brokerhaus Kingdom Futures. Dies würde die Industriemetall-Nachfrage signifikant dämpfen. Kupfer wird unter anderem für Stromkabel und Wasserrohre verwendet.

Vor diesem Hintergrund gingen die Aktien von Minen-Betreibern in die Knie. Der europäische Branchenindex fiel um mehr als vier Prozent und steuerte auf den größten Tagesverlust seit einem halben Jahr zu.

Frankfurt (Reuters)

Bildquellen: hxdbzxy / Shutterstock.com

Nachrichten zu China Evergrande Group

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Mögliche verheerende Folgen
Was Sie über die Krise bei Evergrande wissen sollten
Der drohende Kollaps des chinesischen Immobiliengiganten Evergrande beschäftigt die Märkte nun schon seit Wochen - und ein Ende ist nicht in Sicht. Das Unternehmen ächzt bereits seit Monaten unter einer hohen Schuldenlast und ein Zahlungsausfall wird immer wahrscheinlicher. Wir fassen zusammen, was man über die Krise bei Evergrande und im chinesischen Immobiliensektor wissen sollten.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu China Evergrande Group

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

China Evergrande Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln