Einstiegszeitpunkt finden

Erholung am Aktienmarkt: Dieses Zeichen signalisiert das Ende eines Bärenmarktes

19.06.24 06:14 Uhr

Bärenmarkt: Wie man den Einstiegszeitpunkt findet | finanzen.net

Ein Bärenmarkt ist für Anleger häufig schmerzhaft, da die meisten Aktien in dem Abschwung mit nach unten gerissen werden. Für Investoren stellt sich daher die Frage: Wann ist die Talsohle erreicht und der richtige Zeitpunkt gekommen, um wieder einzusteigen und von einer Erholung am Markt zu profitieren.

Werte in diesem Artikel
Indizes

18.163,5 PKT -90,7 PKT -0,50%

19.700,4 PKT -51,9 PKT -0,26%

5.464,6 PKT -8,6 PKT -0,16%

• Faustregel: Eintritt in einen Bärenmarkt bei 20 Prozent Kursrückgang
• Anleger suchen nach richtigem Zeitpunkt, um wieder einzusteigen
• Schlüsselsignal zeigt an, dass der Markt seinen Tiefpunkt erreicht hat



Ein Bärenmarkt wird durch einen länger anhaltenden Abwärtstrend am Aktienmarkt gekennzeichnet. Als Faustregel für den Eintritt in einen Bärenmarkt gilt ein Kursrückgang der wichtigsten Marktindizes, wie des DAX oder S&P 500, um 20 Prozent oder mehr im Vergleich zum letzten Höchststand.

Doch woher wissen Anleger, wann das Ende eines Bärenmarktes erreicht ist?

Auf dieses Schlüsselsignal sollten Anleger achten

Wie Investor's Business Daily berichtet, ist das Schlüsselsignal, auf das Anleger achten müssen, um zu erkennen, ob der Markttiefststand bereits erreicht wurde, der Follow-Through-Day. Das Konzept wurde vom Gründer von Investor's Business Daily (IBD), William O'Neil erarbeitet, der auch die CANSLIM-Methode entwickelte. Der Follow-Through-Day findet kurz nachdem der Markt seinen Tiefpunkt erreicht hat statt und soll bestätigen, dass ein neuer Aufwärtstrend begonnen hat.

Um den Follow-Through-Day zu erkennen, sollten Anleger laut IBD während eines Abschwungs oder einer Marktkorrektur nach einer versuchten Rally suchen. Der erste Tag einer versuchten Rally beginne, wenn ein wichtiger Index höher als in der vorherigen Sitzung schließe - dabei spielten weder das Volumen noch die Höhe des Plus eine Rolle. Wichtig sei nur, dass die versuchte Rally anhalte. Dafür dürfe der Index das Tief seines ersten Tages nicht unterbieten.

Im Zuge des noch intakten Rally-Versuchs müsse dann am vierten Tag oder später der NASDAQ oder der S&P 500 einen starken Anstieg des Volumens gegenüber dem Vortag verzeichnen. Dieser Anstieg des Volumens kennzeichne den Follow-Through-Day, der einen neuen Aufwärtstrend bestätige.

Nicht auf jeden Follow-Through-Day folgt eine Erholung

Der Follow-Through-Day ist laut Investor's Business Daily ein Zeichen für Anleger, wieder in den Markt einzusteigen - jedoch langsam und nicht auf einmal, denn nicht alle Follow-Through-Days führten auch tatsächlich zu einer anhaltenden Erholung. So kann es zum Beispiel passieren, dass der Index seinen Tiefststand unterschreitet, wodurch das Signal als fehgeschlagen gelte und Anleger nach einem neuen Rally-Versuch Ausschau halten sollten. Sollte der Aufwärtstrend dagegen anhalten und Wachstumsaktien an Fahrt gewinnen, so könnten Anleger damit beginnen, aggressiver in Aktien zu investieren.

Gut zu wissen ist außerdem, dass - auch wenn nicht alle Follow-Through-Days zu einem anhaltenden neuen Aufwärtstrend führen - noch nie ein Bullenmarkt ohne einen Follow-Through-Day begonnen hat, wie IBD berichtet. Anleger könnten also, statt sich auf irgendwelche mehr oder weniger wahrscheinlichen Prognosen zu verlassen, auf dieses Signal warten und damit im besten Fall eine möglichst günstige Einstiegschance nahe an der Talsohle nutzen und von einer darauf folgenden Erholung profitieren.

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Ilkin Zeferli / Shutterstock.com, Inked Pixels / Shutterstock.com

Mehr zum Thema DAX 40