Falsches Investment?

Altria-Aktie unter Druck: Beteiligung an Cannabis-Konzern Cronos drückt Altrias Gewinn deutlich

26.04.19 14:09 Uhr

Altria-Aktie unter Druck: Beteiligung an Cannabis-Konzern Cronos drückt Altrias Gewinn deutlich | finanzen.net

Der Tabak-Riese Altria hat mit seinen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal für lange Gesichter gesorgt. Denn die Beteiligung am Cannabis-Unternehmen Cronos hat die Bilanz nicht gepusht, sondern deutlich belastet.

Als der Tabakkonzern Altria im Dezember 2018 bei dem Cannabis-Unternehmen Cronos einstieg, reagierten Anleger positiv. Immerhin war Altria der erste Branchenvertreter, der sich auf den vielversprechenden Cannabis-Markt vorgewagt hatte. Doch die erste Bilanz nach dem Einstieg wirkte auf viele Investoren ernüchternd.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Altria verfehlt Erwartungen

Altria hat im ersten Quartal sowohl auf Umsatz- als auch auf Gewinnseite die Markterwartungen verfehlt. Der Nettoumsatz lag im Berichtszeitraum bei 4,39 Milliarden Dollar und damit um sechs Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Analysten hatten zuvor auf Erlöse in Höhe von 4,59 Milliarden Dollar gesetzt. Und auch beim Ergebnis schnitt der Marlboro-Hersteller schlechter ab, als am Markt erwartet: Der Nettogewinn sackte von 1,89 Milliarden Dollar oder 1,00 Dollar je Aktie auf 1,12 Milliarden Dollar oder 60 Cent je Aktie ab. Analysten hatten auf Ergebnisseite mit mehr gerechnet. Ohne die nicht realisierten Verluste im Zusammenhang mit der Investition in Cronos hätte Altria mit einem EPS von 90 Cent je Aktie nur knapp unterhalb der Analystenprognosen von 92 Cent gelegen.

Investments bei Cronos und Juul belasten

Höhere Finanzierungskosten haben sich auf die Bilanz durchgeschlagen, nachdem Altria neue Schulden für die Beteiligung an Cronos und der E-Zigarettenfirma Juul aufnehmen musste. Die höheren Zinsaufwendungen waren aber nur ein Belastungsfaktor - auch die schwache Geschäftsentwicklung der Neuzugänge in der Altria-Familie belasteten.

Dabei hatte Altria mit der Übernahme neue Wachstumsfelder erschließen wollen - immerhin ging das Kerngeschäft mit Zigaretten im Berichtszeitraum um 14 Prozent zurück. Doch das Wachstum von Juul hatte sich jüngst verlangsamt. Und auch Cronos hatte zuletzt wenig ermunternde Nachrichten für den neuen Großanteilseigner im Gepäck: Nach einem schwachen Dezemberquartal hat die Cronos-Aktie den Rückwärtsgang eingelegt: Der Umsatz lag bei 5,6 Millionen Kanadischen Dollar und damit massiv unter den Erwartungen der Analysten, die mit 10,4 Millionen CAD knapp doppelt so hohe Erlöse erwartet hatten. Unter dem Strich fiel ein deutlicher Verlust an. Analysten hatten daraufhin die Reißleine gezogen und die Cronos-Aktie abgestuft.

Viele Anleger haben nach den schwachen Cronos-Zahlen das Investment von Altria in Frage gestellt, schließlich hat der Cannabis-Markt reihenweise weitere Vertreter zu bieten, die sich in den letzten Monaten besser geschlagen haben. Das wurde auch am Markt deutlich, nachdem Altria seinerseits seine Bücher geöffnet hat: Die Altria-Aktie verlor an der NYSE 6,03 Prozent.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Bildquellen: Altria

Nachrichten zu Cronos

Analysen zu Cronos

DatumRatingAnalyst
09.08.2019Cronos HoldCanaccord Adams
27.03.2019Cronos SellCanaccord Adams
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
DatumRatingAnalyst
09.08.2019Cronos HoldCanaccord Adams
DatumRatingAnalyst
27.03.2019Cronos SellCanaccord Adams

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Cronos nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"