finanzen.net
11.12.2019 19:48
Bewerten
(1)

Vorwerk stampft Thermomix-Produktion in Deutschland ein

Küchenmaschine All-in-one: Vorwerk stampft Thermomix-Produktion in Deutschland ein | Nachricht | finanzen.net
Küchenmaschine All-in-one
Kochen leicht gemacht: Der Thermomix ist ein beliebtes aber auch teures Küchengerät. Die Produktion in Wuppertal wird nun eingestampft.
Wer es leid ist, beim Kochen unterschiedlichste Messer, Schüsseln, Schneidebretter und Töpfe zu benutzen, der ist mit einer All-in-one-Küchenmaschine wie dem Thermomix bestens beraten. Mit ihm kann man allerlei verschiedene Speisen zubereiten, neben Suppen oder Eintöpfen nutzen ihn viele zum Brotteig kneten oder bereiten mit ihm Süßspeisen wie Eis oder leckeren Likör zu. Der originale Thermomix der Firma Vorwerk ist nicht gerade billig. Nun wird die Thermomix-Produktion in Deutschland eingestampft.

Teurer Thermomix

Mit einem stolzen Preis von über 1.300 Euro kann sich nicht jeder einfach mal so einen Thermomix leisten. Die Küchenmaschine ist fast schon ein Luxusprodukt. Allerdings hat das Gerät auch eine ziemlich lange Lebensdauer. Und: So lange noch Garantie auf dem Thermomix ist, repariert ihn Vorwerk umsonst.

Was für die Kunden von Vorteil ist - die lange Lebensdauer - ist für das Unternehmen von Nachteil. Denn wer einmal einen Thermomix gekauft hat, der wird sich, wenn überhaupt, erst einige Jahre später einen neuen zulegen. Effekte wie bei Apple, wo sich Kunden oft das neueste Modell kaufen, obwohl ihres erst ein Jahr alt ist, kann Vorwerk vergessen.

Thermomix-Produktion in Wuppertal eingestampft

Aus diesem Grund hatte das Unternehmen in der Vergangenheit auch immer öfter mit schwindender Nachfrage vor allem aus Europa zu kämpfen. Der Absatzmarkt war geschrumpft, der Umsatz ging zurück. Erst im Sommer kündigte Vorwerk an, im Thermomix-Produktionswerk in Wuppertal 200 der 2.500 Stellen zu streichen.

Dieser Plan wird weiterverfolgt: Bis zum Ende dieses Jahres sollen in Wuppertal noch fertige Thermomix-Modelle vom Band fließen, danach ist Schluss. Die Produktion in Wuppertal wird eingestampft.

Produktionsstandorte in China und Frankreich

Produziert wird dann noch an Standorten in Frankreich und in China. Bei den Verkaufszahlen des Thermomix verzeichnet Vorwerk laut Angaben eines Sprechers ein "starkes internationales Wachstum" - vor allem in Asien. Aber auch in Deutschland sei das Wachstum in diesem Jahr zweistellig gewesen.

Kunden aus China sollen durch die Produktion vor Ort ein hiesig gefertigtes Produkt bekommen. Der Motor und das Mixmesser sollen laut Unternehmensangaben aber auch weiterhin aus Deutschland kommen.

Thermomixe für deutschen Markt schon länger in Frankreich gefertigt

Das Produktionswerk in Wuppertal war übrigens nie das Hauptproduktionswerk für den Thermomix. Dieses liegt schon länger in Frankreich. Kunden aus Deutschland müssen sich auch nicht sorgen, dass die Qualität ihrer Produkte unter dem Produktionsstopp in Wuppertal leidet.

Küchenmaschinen aus dem Hause Vorwerk für den deutschen Markt werden traditionell in Frankreich gefertigt. Der Standort in Wuppertal habe hauptsächlich Produkte für kleinere Märkte in geringeren Stückzahlen produziert, bei denen beispielsweise ein anderer Netzstecker benötigt wurde, wie n-tv schreibt.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ricochet64 / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht deutlich stärker ins Wochenende -- Axel Springer-Aktie vor Delisting -- Bayer könnte Glyphosat-Streit wohl beilegen -- Wirecard-Aktie setzt Rally fort -- Conti, K+S, KRONES im Fokus

American Express übertrifft Erwartungen. Intel verdient mehr als erwartet und zeigt sich für 2020 optimistisch. Volkswagen wohl mit MAN Energy Solutions-Angebot unzufrieden. Ericsson wächst im Schlussquartal. Übernahme von JUST EAT durch Takeaway.com vor neuer Hürde. Broadcom profitiert von Apple-Auftrag in zweistelliger Milliardenhöhe.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass die Wirtschaftsform des Kapitalismus gut für die Zukunft ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
BASFBASF11
XiaomiA2JNY1
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
K+S AGKSAG88