01.08.2020 21:04

Neuerungen und Gesetze: Das ändert sich ab August

Neu ab August: Neuerungen und Gesetze: Das ändert sich ab August | Nachricht | finanzen.net
Neu ab August
Folgen
Neben Erhöhungen des Aufstiegs-BAföG werden im August 2020 verschiedene Ausbildungsberufe erneuert. Außerdem startet AIDA Cruises nach der Corona-Pause in die Sommersaison.
Werbung
• Höhere Zuschüsse beim Aufstiegs-BAföG
• Ausbildungsberufe erhalten neue Namen und Inhalte
• AIDA Cruises startet in die Sommersaison

Das Aufstiegs-BAföG wird erhöht

Ab dem 1. August 2020 werden berufliche Ausbildungen mehr gefördert, zu diesem Zweck wird das Aufstiegs-BAföG erhöht. BAföG mag einigen Personen eher im Zusammenhang mit einem Studium ein Begriff sein, es gibt es jedoch auch für berufliche Weiterbildungen: das Aufstiegs-BAföG ist das Pendant zum Studenten-BAföG und wird bei der beruflichen Bildung eingesetzt. Dieses Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz wird nun zugunsten der Teilnehmer von Fortbildungen geändert, sprich die Teilnahme an Lehrgängen wird nun mit 50 Prozent statt vorher mit 40 Prozent bezuschusst. Außerdem werden Prüflingen beim Bestehen der Prüfung ab dem 1. August 50 Prozent ihres Darlehens erlassen, statt ehemals ebenfalls 40 Prozent. Dieses neue Gesetz findet ab Anfang August sofortige Anwendung. Selbst wenn eine Fortbildung bereits vor August begonnen wurde und erst im September endet, werden der August und der September bereits nach der neuen 50-Prozent-Regelung berechnet, während die vorherigen Monate noch anhand des 40-Prozent-Erlasses erstattet werden. Ferner gibt es nun höhere Kinderbetreuungszuschläge und einen Vollzuschuss zum Unterhalt.

Neuordnungen der Ausbildungsberufe 2020

Die IT-Ausbildungen, Ausbildungen der Bankkaufleute, der Kaufleute des Außen- und Großhandelsmanagements, der Mediengestalter sowie Laborausbildungen werden zum 01.08.2020 erneuert. Hintergrund für die Neuerungen ist die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt, dementsprechend sollen auch in den Ausbildungen aktuellere Inhalte eingeführt werden. Die Auszubildenden sollen dadurch passender auf den digitalen Arbeitsalltag vorbereitet werden. Eine weitere Neuheit ist die Einführung von gestreckten Prüfungen, sprich Zwischenprüfungen werden weggelassen. Hinzu kommen bei einigen der Ausbildungsberufe neue Bezeichnungen, wer bereits vor dem 1. August für eine Ausbildung registriert wurde, wird umgeschrieben.

Corona-Arbeitszeitgesetz tritt zum 1. August außer Kraft

Das COVID-19 Arbeitszeitgesetz tritt zum 01.08.2020 außer Kraft, es war ursprünglich Anfang April in Kraft getreten. Das Gesetz regelte, dass Arbeitgeber Corona-bedingt längere Arbeitszeiten für die Mitarbeiter anordnen durften, sofern diese Mehrarbeit durch andere Maßnahmen nicht zu verhindern war. Pro Tag waren bis zu 12 Stunden Arbeit zulässig und pro Woche insgesamt 60 Arbeitsstunden. Außerdem war Sonn- sowie Feiertagsarbeit erlaubt.

Neue Corona-Maßnahmen sind für den August zunächst nicht vorgesehen. In Hessen darf jedoch beispielsweise der normale Betrieb von Mannschaftssportarten wieder aufgenommen werden. Die geltenden Reisewarnungen für Nicht-EU-Länder und Länder im Schengen-Abkommen werden bis zum 31.08.2020 bis auf einige Ausnahmen weiterhin bestehen bleiben.

AIDA Cruises startet in die Sommersaison

Im August stechen seit dem Corona-Lockdown erstmals wieder drei AIDA-Kreuzfahrtschiffe in See. Am 5. August wird AIDAperla von Hamburg ablegen und die Sommersaison von AIDA Cruises offiziell eröffnen. Am 12. August 2020 folgt von Rostock-Warnemünde aus die AIDAmar. Am 16. August heißt es dann für die AIDablu in Kiel "Leinen los". Die Schiffe werden jedoch nicht mit voller Passagierkapazität auslaufen, um die Einhaltung der Hygienestandards gewährleisten zu können. Außerdem werden keine anderen Häfen angelaufen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, ER_09 / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln