27.09.2021 19:15
Werbemitteilung unseres Partners

Kryptowährungen in der Welt der Finanzen

Live-Mitschnitt: Kryptowährungen in der Welt der Finanzen | Nachricht | finanzen.net
Live-Mitschnitt
Folgen
Während viele auf den digitalen Euro warten, ermöglichen Tesla und Microsoft bereits die Bezahlung mit Kryptowährungen. Auch PayPal fügt kryptobasierte Dienste für Verbraucher hinzu. Im Online-Seminar erläuterte Handelsspezialist Bastian Priegnitz, was Anleger über elektronisches Geld wissen müssen und gibt einen Ausblick in die potenzielle Zukunft von Kryptowährungen.
Werbung

Kryptowährungen sind kein neues Phänomen. Was wirklich neu ist, ist die elektronische Zahlung im Einzelhandel und die Nutzung des Internets als neuer Geldmarkt. Der Handel über das Internet hat den Einsatz neuer Technologien gefördert und damit die Nachfrage nach neuen elektronischen Zahlungsmitteln erhöht. Waren Bitcoin und Ethereum vor einigen Jahren noch das digitale Zahlungsmittel weniger Kryptobegeisterter, sind diese nun auch bei Privatanlegern und spekulativen Investoren in aller Munde. Immer mehr Kryptowährungen sprießen aus dem Boden. Doch was ist eine Kryptowährung überhaupt und wie wird sie erzeugt?

Haben Sie das Online-Seminar verpasst? Das ist überhaupt kein Problem, Sie können sich hier die Aufzeichnung anschauen!

Investitionen in Kryptowährungen werden immer beliebter. Der Grund ist einfach: Wer vor einigen Jahren für ein paar hundert Euro Bitcoins gekauft hat, ist mittlerweile Millionär. Berühmtheiten wie Elon Musk befeuern den Hype um das digitale Geld noch zusätzlich und lassen die Kurse explodieren. Dass Krypto-Coins immer beliebter werden, zeigen nicht nur die aktuellen Quartalszahlen von Coinbase und Co. Auch verschiedene Firmen bieten inzwischen die Möglichkeit, mit Krypto-Assets zu bezahlen. Warum genau Kryptowährungen so beliebt sind und welche Vor- sowie Nachteile sie bergen, zeigte Ihnen Bastian Priegnitz, Handelsspezialist bei EuropeFX.

Allerdings stehen viele Anleger dem elektronischen Geld noch skeptisch gegenüber. Denn Kryptowährungen sind in den Augen von so manchen Investoren noch mit Unklarheiten und Unseriosität behaftet. Das hält das rasante Wachstum des Krypto-Netzwerks jedoch nicht auf, im Gegenteil - es wird nur schneller. "High-Tech ermöglicht die Entwicklung des Zahlungsverkehrs und den globalen Wettbewerb", sagte Priegnitz im Vorgespräch. Im Online-Seminar zeigte Ihnen der Experte außerdem die potenzielle Zukunft von Kryptowährungen, wie zum Beispiel von Bitcoin, Ethereum und Co..

Logo Hier klicken und YouTube-Kanal abonnieren!

Ihre Experten im Online-Seminar

Experte im Online-Seminar

Bastian Priegnitz gehört zur neuen Generation der Handelsspezialisten. Als gelernter Finanzfachmann verfolgt er aufmerksam die sich ständig ändernden Innovationen im Bereich der Finanztechnologie, meistert sie und wendet sie dann in verschiedenen Handelsstrategien an. Er nutzt eine Mischung aus seiner mehrjährigen Erfahrung in diesem Bereich und den neuesten verfügbaren Technologien wie K.I., Sozial- und algorithmischen Handel, um die Erfolgsquote zu erhöhen.



Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 81.99% der Privatanleger-Konten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Die in dieser Marktübersicht enthaltenen Informationen sollten in keiner Weise als Anlageberatung und/oder als Vorschlag und/oder Aufforderung für Handelsaktivitäten und Finanztransaktionen ausgelegt werden. Die in dieser Marktübersicht enthaltenen Daten sind nicht zwangsläufig in Echtzeit oder fehlerfrei. Die Daten und Preise auf dem Material werden nicht unbedingt von einem Markt oder einer Börse zur Verfügung gestellt, sondern von Market Makern, so dass die Preise möglicherweise nicht korrekt sind und vom tatsächlichen Preis auf einem bestimmten Markt abweichen können, was bedeutet, dass die Preise indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Es gibt keine Garantie und/oder Vorhersage der zukünftigen Leistung. EuropeFX, seine verbundenen Unternehmen, Vertreter, Direktoren oder Mitarbeiter garantieren nicht die Richtigkeit und Gültigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen oder Daten und übernehmen keine Haftung für Verluste, die durch eine darauf basierende Investition entstehen. Der Handel mit Forex/CFD's birgt ein hohes Risiko und kann zum Verlust Ihrer gesamten Investition führen. Forex/CFD's sind Hebelprodukte und daher ist der Handel mit Forex/CFD's möglicherweise nicht für alle Investoren geeignet. Es wird empfohlen, nicht mehr Geld zu investieren, als Sie es sich leisten können zu verlieren, um im Falle von Verlusten erhebliche finanzielle Probleme zu vermeiden. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das maximale Risiko für sich selbst definieren.
Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln