finanzen.net
13.08.2018 18:36
Bewerten
(0)

Argentiniens Notenbank stemmt sich gegen Peso-Schwäche

Überraschende Zinsanhebung: Argentiniens Notenbank stemmt sich gegen Peso-Schwäche | Nachricht | finanzen.net
Überraschende Zinsanhebung
DRUCKEN
Die Notenbank Argentiniens hat sich überraschend gegen den jüngsten Sinkflug der Landeswährung Peso gestemmt.
Der Leitzins für einwöchiges Zentralbankgeld steige um 5 Prozentpunkte auf 45 Prozent, teilte die Notenbank am Montag mit. Auf diesem Niveau werde der Zins mindestens bis Oktober bleiben, hieß es weiter.

Mit der überraschenden Zinsanhebung versuchen die Währungshüter, gegen den jüngsten Sinkflug des Peso anzukämpfen. Dieser wurde zuletzt - wie andere Schwellenländerwährungen auch - vom Abwärtssog der Lira-Krise in der Türkei erfasst. Allein am Montag hatte der Peso um 2,65 Prozent gegenüber dem US-Dollar abgewertet. Für einen Dollar mussten erstmals über 30 Peso hingeblättert werden.

Zudem kündigten die Notenbanker an, am Dienstag ein Volumen von 500 Millionen Dollar am Devisenmarkt anbieten zu wollen. Das ist zehnmal so viel wie bei den jüngsten Auktionen. Das Kalkül dahinter: Durch den Verkauf von Devisen gegen Peso verknappen die Währungshüter die im Umlauf befindliche heimische Währung und stützen dadurch deren Wert. Weder durch die Leitzinsanhebung noch durch die angekündigte Aktion am Devisenmarkt konnten sie jedoch einen schnellen Erfolg erzielen: Der Peso erholte sich im Anschluss nur leicht.

Argentiniens Währung steht bereits seit längerem unter Druck und hat im Verhältnis zum Dollar im Laufe des Jahres gut ein Drittel seines Werts verloren - unter anderem, weil Anleger wegen steigender Zinsen in den USA Geld aus Schwellenländern abziehen. Nun verschärft die Krise in der Türkei den Druck zusätzlich. Denn die Abwertung der türkischen Lira macht nach Einschätzung von Experten die starke Abhängigkeit der Schwellenländer von ausländischem Kapital und damit die Verletzbarkeit der Volkswirtschaften deutlich./tos/stk

BUENOS AIRES (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com, Matt Trommer / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,45%
Rietumu Bank1,45%
Banca Sistema1,45%
Banco BNI Europa1,45%
APS Bank1,40%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750