finanzen.net

Aktien handeln

Wenn Sie Aktien handeln, dann können Sie bereits mit relativ kleinen Beträgen Anteile an Unternehmen erwerben. Aktien sind standardisierte Anteile am Unternehmensvermögen und auch mit einem Stimmrecht und Gewinnanspruch verbunden. Deshalb schwankt der Preis der Aktien - an der Börse Kurs genannt - auch mehr als bei Festverzinslichen.

Beim Aktien handeln wird immer die Zukunft bewertet

Wenn Sie sich die Kursentwicklung von Aktien ansehen, dann gibt es unterschiedliche Verhaltensmuster. Ein Unternehmen mit neuen Produkten, steigenden Marktanteilen oder aber auch einem Gewinnsprung nach oben wird sich fast immer besser als der Markt entwickeln. Denn die Anleger ziehen aus der Geldanlage in Aktien einen zweifachen Nutzen: Einerseits profitieren sie von der Kurssteigerung, andererseits auch von den jährlichen Dividendenzahlungen. Aktien handeln bedeutet also rechtzeitig in Werte mit guten Zukunftsaussichten zu investieren und zum richtigen Zeitpunkt Gewinne zu realisieren und eine neue Chance zu nutzen.

Verschiedene Handelsstrategien kann man in kostenlosen Musterdepots von finanzen.net üben.

Die Voraussetzungen für das Handeln mit Aktien

Ein großer Vorteil beim Handeln von Aktien ist, dass es einen gemeinsamen Marktplatz für alle Teilnehmer gibt. Auf diesem werden die Aktien gehandelt, die eindeutig durch die Wertpapierkennnummer oder die internationale Variante ISIN gekennzeichnet sind. Deshalb ist auch ein börsentäglicher, sekundenschneller Handel möglich. Der Kauf- oder Verkaufsauftrag wird jeweils über einen Direktbroker oder die Bank erteilt. Dort können Sie ein Depot anlegen für die Verwaltung der Wertpapiere und ein Verrechnungskonto, auf dem die Beträge der Käufe und Verkäufe gebucht werden. Die depotführende Bank bzw. der Broker übernehmen dann auch die Einlösung der Dividendenkupons bei dem Unternehmen und die weiteren mit der Verwaltung der Anteilsscheine anfallenden Aufgaben.

Aktien handeln ermöglicht jederzeit eine ausgewogene Geldanlage

Der Vorteil von Aktien als Geldanlage ist ihre beinahe jederzeitige Handelbarkeit. Ändert sich Ihre persönliche Meinung in Bezug auf bestimmte Branchen oder Länder, so können Sie die Geldanlage umschichten. So gibt es viele Anleger, die im derzeitigen konjunkturellen Umfeld eher auf weltweit tätige Unternehmen legen und so den europäischen Fokus ihres Depots verändern. Dabei können sich Anleger relativ einfach über die Entwicklungen auf den Märkten informieren. Auf finanzen.net finden sich sowohl aktuelle Kurse, als auch die wichtigsten Wirtschaftsnachrichten.

Gebühren beim Aktienhandel

Die Gebühren für den Handel von Aktien hängen maßgeblich vom Börsenplatz und der Depotbank ab. Die meisten Banken berechnen die Gebühr abhängig von der Höhe des Ordervolumens. Eine Order über 2.500 Euro ist damit teurer als eine Order über 500 Euro. Mehrfach ausgezeichnet wurden die Orderkonditionen, die Anleger im finanzen.net Brokerage-Depot erhalten. Für Anleger fällt hier – an allen deutschen Handelsplätzen – lediglich eine fixe Orderprovision von 5 Euro pro Transaktion an. Eine schnelle Übersicht über die Konditionen wichtiger Anbieter bietet auch der finanzen.net Broker-Vergleich.

Lesen Sie auch:
Musterdepot anlegen
Aktien verkaufen
Aktienhandel - Aktien mit System handeln
Wertpapiere handeln

zurück zur Übersicht

Ihre Auswahlmöglichkeiten

Weitere Lexika

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100