finanzen.net

Aktien verkaufen

Wer bei der Geldanlage in Aktien richtig Geld verdienen möchte, der wählt oftmals eine Strategie, die neben einem festen und soliden Bestand an Standardwerten auch einen zusätzlichen Anteil an volatilen und chancenreicheren Werten enthält. Gerade bei aufstrebenden Technologieunternehmen oder auch der IT-Branche ist Aktien verkaufen gleichzeitig der schwerste und gewinnsicherndste Teil der Strategie. Denn die Produktlebenszyklen sind oftmals sehr kurz.

Ein erheblicher Wertzuwachs wird endlich vom Anleger bemerkt

Wer seine Geldanlage in die Hand nimmt, hat oftmals viele Aktien im Depot. Dabei ist es schon bei 10 oder mehr Werten schwierig, alle Kaufkurse im Kopf zu behalten. Daher bieten sich kostenlose Musterdepots, um die Aktienanlage zu überwachen. Aktien verkaufen aber richtig Gewinn, wenn der Abstand vom Einkaufskurs hoch aber nicht zu hoch ist. Denn bei einer zu starken Steigerung bricht meist irgendwann der Trendkanal und nicht realisierte Gewinne können wieder abschmelzen. Anleger, die eine Aktienwatchlist kostenlos anlegen, können sich bei Überschreiten eines Kurses informieren lassen. Zwar findet durch die Watchlist, die auch bei finanzen.net angelegt werden kann, kein automatischer Verkauf statt. Aber der Anleger ist informiert und kann sich dann entscheiden. Vielleicht ja auch eine bestimmte Regel anwenden und sich bei einem gewissen prozentualen Plus erst einmal von der Hälfte des Bestands zu trennen und die Ernte einzufahren.

Eine Watchlist hilft dabei den Trend nach unten zu erkennen

Aktien verkaufen kann auch eine interessante Strategie sein, um Verluste zu begrenzen. Wer die Märkte lange beobachtet der weiß, dass selbst im schlimmsten Fall einer Unternehmensinsolvenz die Werte meist nicht von einem Tag auf den anderen ins Bodenlose fallen. Vielmehr gibt es eine relativ lange Phase langsam abbröckelnder Kurse. Wer sich durch die Watchlist bei Unterschreiten eines Mindestkurses warnen lässt, der kann Verluste minimieren und das Geld in neue Aktien stecken. Aktien verkaufen bedeutet hier also das Geld rauszuholen und in einer anderen Anlage arbeiten zu lassen.

Nutzen der abbröckelnden Kurse

Diese abbröckelnden Kurse können vom Anleger sehr gut dazu genutzt werden, für sich selbst Verkaufssignale zu setzen. Wenn die bisherige Erfahrung beispielsweise gezeigt hat, dass es nach dem Durchbrechen von einem Minus vom 20 % des Einstandskurses immer weiter nach unten geht, dann kann die Watchlist per Alarmmeldung das Durchbrechen dieser Stop Loss Marken melden. Dann kann der Anleger selbständig handeln, den Verkaufsauftrag seiner Bank oder dem Broker geben. Aktien verkaufen dient dann zur Risikoreduzierung und dazu Liquidität für neue Vorhaben oder für den Konsum zu bekommen.

Lesen Sie auch:
Aktienwatchlist kostenlos
Aktien handeln <

zurück zur Übersicht

Ihre Auswahlmöglichkeiten

Weitere Lexika

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100