UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
19.04.2021 23:22

Deutsche Bank: Daimler bringt "Game-Changer" auf den Markt - Tesla sollte sich in Acht nehmen

"Tesla-Fighter": Deutsche Bank: Daimler bringt "Game-Changer" auf den Markt - Tesla sollte sich in Acht nehmen | Nachricht | finanzen.net
"Tesla-Fighter"
Folgen
Mit der Vorstellung der neuen E-Luxuslimousine EQS hat Daimler nach Meinung der Experten der Deutschen Bank eine Kampfansage an E-Pionier Tesla gestartet und bringt den deutschen Traditionsautobauer damit zurück ins Spiel.
Werbung
• Daimler stellt Mercedes EQS vor
• Deutsche Bank nennt die Luxuslimousine "Tesla-Fighter"
• Dudenhöffer ebenfalls zuversichtlich

Am vergangenen Donnerstag war es so weit: der deutsche Auto-Riese Daimler stellte erstmals seine vollelektrische Luxuslimousine EQS vor. Wie der DAX-Konzern im Vorfeld zu der Veranstaltung in einer Pressemitteilung informierte, solle mit dem innovativen E-Modell "eine neue Ära des Unternehmens" eingeläutet werden. Schon vor der Weltpremiere des Oberklasse-Modells erhielten jedoch verschiedene Analysten die Möglichkeit, den EQS genauer unter die Lupe zu nehmen. Dazu gehörten auch die Experten der Deutschen Bank, die der Luxuslimousine großes Potenzial bescheinigten.

Das ist der neue Mercedes EQS

So kommt der Oberklasse-Wagen auf eine Reichweite von 770 km und eine Leistung von 500 PS. Herzstück ist unter anderem der MBUX Hyperscreen, der dem Fahrer als Armatur dient und das Fahrerlebnis konsequent digitalisiert. Dank einer Ausstattung mit an die 350 Sensoren wird eine Vielzahl an Informationen gesammelt und verarbeitet, um alle Sinne der Insassen anzusprechen. Die Fähigkeit zur Künstlichen Intelligenz machen den Stromer zudem lernfähig und tragen damit zu einer Verbesserung des Kundenerlebnisses bei. Das Design des EQS ist dabei nach Aussagen Daimlers luxuriös und avantgardistisch gehalten worden, wobei die Designer bei der Gestaltung freie Hand hatten.

Deutsche Bank sieht großes Potenzial

Wie die Deutsche Bank nach Inspizierung der Luxuslimousine erklärte, solle sich US-Elektroriese Tesla warm anziehen. So nannte Analyst Tim Rokossa das neue Fahrzeug einen "Tesla-Fighter" und meinte, der EQS könnte nicht nur für Daimler selbst, sondern auch die weiteren deutschen Traditionsautobauer zum "Game-Changer" werden, wie MarketWatch berichtete. Dabei ging die Deutsche Bank sogar so weit zu sagen, dass der EQS "wahrscheinlich das erste wirkliche 'Luxus-Batterie-EV' auf dem Markt sei", schaue man sich das Interieur sowie den neuen Hyperscreen an. Eine Einschätzung, die nach Meinung der Experten auch an der Börse positive Auswirkungen haben dürfte. Kein Wunder also, dass das deutsche Finanzhaus dem Anteilsschein einen Anstieg bis auf 80 Euro zutraut und ihn mit "kaufen" bewertet.

Dudenhöffer ebenfalls zuversichtlich

Dabei steht die Deutsche Bank mit ihrer Einschätzung nicht alleine da. Wie Wirtschaftswissenschaftler Ferdinand Dudenhöffer gegenüber der WirtschaftsWoche sagte, könne Mercedes mit dem EQS in Sachen E-Mobilität deutlich aufholen und sich auch für die Zukunft stark positionieren: "Das Fahrzeug ist Technologieträger und Symbol für die Innovationsfähigkeit von Mercedes. Insgesamt ist der EQS die bedeutendste Mercedes-Neuvorstellung der letzten zehn Jahre". Auch er sieht Daimler hier als ernstzunehmenden Konkurrenten für Tesla, allerdings sieht er bei beiden Autobauern verschiedene Zielgruppen. Während Tesla es eher auf die technologiebegeisterten Menschen abgesehen habe und diese für seine Projekte aktiv miteinbeziehe - siehe beispielsweise für das autonome Fahren - hätten Mercedes-Fahrer von vornherein andere Erwartungen: "Von Mercedes erwartet der Kunde Perfektion in allen Dimensionen".

So läuft es für die Daimler-Aktie

Ob es Daimler tatsächlich schafft mit dem EQS ein neues Kapitel in Sachen Elektro-Mobilität aufzuschlagen, bleibt abzuwarten. Allerdings haben sich die ambitionierten Elektro-Ziele des DAX-Konzerns bisher positiv auf den Kurs der Aktie ausgewirkt. Während das Daimler-Papier das Jahr 2020 noch mit 57,79 Euro beendete, notiert es mittlerweile bei 77,39 Euro und damit rund 34 Prozent höher (Stand ist der Schlusskurs vom 16. April 2020). Am 13. April wurde bei 77,96 Euro gar ein neues 52-Wochen-Hoch markiert. Es wird sich zeigen, ob der Aufwärtstrend auch künftig noch anhält.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ben bryant / Shutterstock.com, olgaru79 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Portfolio angepasst
Fokus auf US-Tech-Werte: DNB steigt bei Apple und Tesla ein - und lässt China-Aktien fallen
US-Werte rein, chinesische Aktien raus. Nach diesem Motto scheint der Vermögensverwalter DNB Asset Management im ersten Quartal des laufenden Jahres sein Portfolio umgestellt zu haben. Gestützt wird die Anlagestrategie durch starke Quartalszahlen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Kupferpreis steigt auf Rekordhoch -- Siemens erhöht Prognose -- BMW kann Umsatz und Ergebnis kräftig steigern -- adidas schlägt die Erwartungen -- Siltronic, Beyond Meat, GoPro im Fokus

Volkswagen Kernmarke bekräftigt Margenziele bis 2023. KRONES schließt erstes Quartal besser ab als erwartet. TUI-Kreuzfahrt-Tochter Cruises begibt Anleihe über mehrere hundert Millionen Euro. Bundesrat beschließt Erleichterungen für Geimpfte und Genesene. OSRAM setzt Erholung fort. Enel meldet schwachen Jahresstart. Prudential strebt CO2-neutrales Asset-Portfolio an. Frankreich blockiert offenbar EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln