10.06.2022 22:38

UBS-Leitfaden soll Anlegern Furcht vor Bärenmarkt nehmen

Bärenmarkt voraus?: UBS-Leitfaden soll Anlegern Furcht vor Bärenmarkt nehmen | Nachricht | finanzen.net
Bärenmarkt voraus?
Folgen
Die Schweizer Großbank USB gibt ihren Kunden einen Leitfaden an die Hand, der Investoren die Angst vor einem Bärenmarkt nehmen soll. Wie sehen die Tipps der Banker aus?
Werbung
• Der Bärenmarkt als Tabuthema
• Aktive Verwaltung des Portfolios
• Liquidität schafft Sicherheit

Eine drohende Baisse verunsichert die Anleger, denn der US-amerikanische Leitindex S&P 500, der den breiten US-Aktienmarkt widerspiegelt, befand sich am 20. Mai bereits zeitweise im Bärenmodus, konnte sich zum Handelsschluss hin aber wieder über die dramatische Schwelle retten und seitdem auch wieder Boden gut machen.

Laut Definition ist ein Bärenmarkt gegeben, wenn der US-amerikanische Leitindex um mindestens 20 Prozent von seinem jüngsten Höchstwert fällt. Vor seiner derzeitigen leichten Erholung war der S&P 500 bereits bei rund -18 Prozent angelangt. Um eine kurzfristige Marktkorrektur von einem langanhaltenden Abschwung zu unterscheiden, habe sich diese scheinbar willkürliche Grenze von 20 Prozent als "Trennlinie zwischen schmerzhaften, aber kurzlebigen Korrekturen […] und der jahrelangen Erholungsphase bei Bärenmärkten" bewährt, ist im "Bärenmarkt-Leitfaden: Wie Sie in einem Marktabschwung Risiken managen und Chancen nutzen können" der UBS zu lesen.

UBS: Anleger können Bärenmarkt strategisch vorbereiten

Die UBS wolle mit dem Tabu, über Bärenmärkte und Rezessionen zu sprechen, brechen, da diese ein Teil der Anlageerfahrung seien und sich die Wahrscheinlichkeit eines solchen sich nicht dadurch erhöhe. Man wolle den Anlegern vielmehr die Angst vor einem Bärenmarkt nehmen, indem man ihnen einen Leitfaden an die Hand gibt, wie sie sich mit der richtigen Aufstellung schützen können.

Eine strategische Vorbereitung könne sogar eine Chance darstellen, die langfristigen Renditen zu erhöhen, wenn die Ziele klar definiert und die Absicherung sowie die Diversifikation des Portfolios gegeben seien. Liquidität in Form von Bargeld, Sparkonten und hochwertigen Anleihen sowie der vorsichtige Umgang mit Schulden und Verpflichtungen seien in einer aktiven Verwaltung des Portfolios das A und O. Für den langen Atem müsse eine gewisse Liquidität gegeben sein, um Gelegenheiten zum Einstieg zu nutzen und auch Verluste hinnehmen zu können. Diese Verluste könnten eventuell auch steuerlich genutzt werden.

Die UBS bietet auf ihrer Homepage einen interaktiven Rechner an, mit dem Anleger ihr Portfolio und ihren Ausgabenplan einem Stresstest unterziehen können. Das Anlagerisiko sowie die individuelle Situation sollen so in einem ersten Schritt unter Betrachtung der Liquidität, Langlebigkeit, und Legacy, das heißt auf die fernere Zukunft gerichtet, bewertet werden.

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf UBS
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf UBS
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Ilkin Zeferli / Shutterstock.com, Pincasso / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.08.2022UBS BuyDeutsche Bank AG
27.07.2022UBS BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2022UBS BuyDeutsche Bank AG
27.07.2022UBS OutperformCredit Suisse Group
27.07.2022UBS UnderweightBarclays Capital
01.08.2022UBS BuyDeutsche Bank AG
27.07.2022UBS BuyJefferies & Company Inc.
27.07.2022UBS BuyDeutsche Bank AG
27.07.2022UBS OutperformCredit Suisse Group
27.07.2022UBS BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2022UBS Equal-weightMorgan Stanley
12.07.2022UBS Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022UBS Equal WeightBarclays Capital
21.04.2022UBS Equal WeightBarclays Capital
02.02.2022UBS Equal WeightBarclays Capital
27.07.2022UBS UnderweightBarclays Capital
19.07.2022UBS UnderweightBarclays Capital
27.10.2021UBS UnderweightBarclays Capital
26.10.2021UBS UnderweightBarclays Capital
12.10.2021UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneins -- Henkel im ersten Halbjahr mit Gewinnrückgang -- HelloFresh profitiert vom US-Geschäft -- Nordex, Grand City Properties, Shell, Deutsche Telekom im Fokus

ENCAVIS im zweiten Quartal mit weniger Gewinn - Zahlen und Ausblick bestätigt. Novartis erreicht gesteckte Ziele für Lungenkrebs-Kandidat Canakinumab nicht. Bâloise verkauft Krankenhaus-Haftpflichtportfolio in Deutschland - Abschluss der Transaktion in H2 2022 erwartet. Japans Wirtschaft legt im zweiten Quartal wieder leicht zu.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln