26.01.2017 11:33

Cannabis-Verband Bayern startet bundesweite Petition zur Legalisierung

Folgen
Werbung
München/Berlin (ots) - Der Cannabis-Verband Bayern (CBV) hat eine bundesweite Petition zur völligen Legalisierung von Cannabis für Erwachsene ab 18 Jahren gestartet. "Jeder Bürger hat ein Recht auf Cannabis und auf Selbstanbau von Hanf", forderte CBV-Vorsitzender Wenzel Cerveny am Donnerstag in München. Die Petition wird am 1. Februar 2017 um 19 Uhr an der Universität Bayreuth (Raum H18/NW II) vorgestellt. Der Petition zufolge soll Hanf aus den Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (§24a BtMG) gestrichen werden und grundsätzlich als landwirtschaftliches Produkt und Lebensmittel betrachtet werden. In einem zweiten Schritt soll das Jugendschutzgesetz (JuSchuG) dahingehend erweitert werden, dass Hanfprodukte mit einem THC-Gehalt über 0,2 % erst ab 18 Jahren erworben und verkauft werden dürfen. Die Freigabe von Cannabis als Medizin für Schwerkranke auf Krankenschein in der vergangenen Woche ist für den CVB-Vorsitzenden der richtige Schritt, den Rohstoff Hanf aus der "Schmuddelecke" zu holen. Er sieht den einstimmigen Beschluss des Bundestages in erster Linie als "Anbauverhinderungsgesetz". Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sei mit dem Gesetz dem Druck von Gerichten ausgewichen, die Schwerkranken den Anbau erlaubt hätten. Die Petition kann unter folgendem Link unterstützt werden: http://ots.de/UXWfv

Der Cannabis Verband Bayern (CVB) wurde im Frühjahr 2014 von Wenzel Vaclav Cerveny (55) als Dachorganisation von bayernweit 14 Cannabis Social Clubs (CSC) gegründet. Der Verband hat 2014 das bayernweite Volksbegehren "Ja zu Cannabis" initiiert und rund 27.000 Unterschriften gesammelt. Das Bayerische Verfassungsgericht hat ein Volksbegehren aber abgelehnt. Im Juli 2015 hat der Verband die erste deutsche "CannabisXXL"-Messe in München durchgeführt. Nach über 80 Jahren der Prohibition wird es für Cerveny Zeit für die Re-Legalisierung von Hanf, der als eine der ältesten und vielseitigsten Kulturpflanzen der Menschheit gilt.

OTS: Cannabis-Verband Bayern newsroom: http://www.presseportal.de/nr/123085 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_123085.rss2

Pressekontakt: Cannabis Verband Bayern, Wenzel Cerveny, Burgstraße 12, 80331 München, Tel. +49 157 380 99 383, E-Mail: cerveny@cannabis-verband.de. Pressebüro König, Josef König, Tel. 08561/910771, E-Mail: cannabis@koenig-online.de, Internet: www.koenig-online.de/pressefach_cannabis_verband.html

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- US-Handel endet im Plus -- Nikola macht bei Nullumsätzen mehr Verlust -- Bayer mit Studienerfolg -- K+S hebt Gewinnprognose an -- Post, TeamViewer, BP im Fokus

Robinhood-Aktie nach schwachem Börsengang gesucht. Under Armour wird erneut optimistischer. Konkurrenz setzt Alibaba zu - Wachstum schwächt sich ab. Weniger Einnahmen mit Corona-Cocktail überschatten bei Eli Lilly gutes Quartal. ConocoPhillips erholt sich von Corona-Krise und verdient deutlich mehr. DuPont übertrifft Erwartungen und hebt Ausblick an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln