22.08.2020 12:00

Frankfurt intern: INDUS-Aktie - Verlustbringer werden verkauft

Euro am Sonntag-Exklusiv: Frankfurt intern: INDUS-Aktie - Verlustbringer werden verkauft | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Exklusiv
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Bei INDUS scheint das Schlimmste überstanden. Laut Firmenchef Johannes Schmidt hat das Beteiligungsunternehmen den "Tiefpunkt in allen Bereichen im zweiten Quartal gesehen".
Werbung
€uro am Sonntag

von Peer Leugermann, Euro am Sonntag

Bereits im Juni habe sich der Umsatz wieder belebt, eine Entwicklung, die sich bislang fortsetzt, so Schmidt. Im ersten Halbjahr ging der Umsatz um zwölf Prozent auf 774,2 Millionen Euro zurück, während Abschreibungen auf Firmenwerte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf minus 18,3 Millionen Euro drückten. Deutlich geringere Produktionsauslastungen aber ließen auch die Margen zahlreicher Beteiligungen kräftig sinken. Gruppenweit sackte die bereinigte Gewinnspanne von 7,6 auf 2,5 Prozent ab. Nachdem INDUS seine Prognose im Mai kassierte, traut sich der SDAX-Konzern nun jedoch wieder einen Ausblick zu. Der Umsatz soll 1,45 bis 1,6 Milliarden Euro erreichen und das Ebit zwischen null und 20 Millionen Euro liegen.

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurden Einnahmen von 1,5 bis 1,65 Milliarden Euro und ein Ebit von 85 bis 95 Millionen Euro erwartet. Wenig überraschend ist Schmidt überzeugt, dass die Ziele dieses Mal Bestand haben. INDUS nimmt sich allerdings tatsächlich mit einer Fülle an Maßnahmen seiner Probleme an. Verlustbringende Beteiligungen werden verkauft oder geschlossen. Nach Abschluss aller bisher bekannten Maßnahmen hätte sich INDUS von insgesamt sechs Firmen getrennt. Das klingt angesichts von rund 200 Beteiligungen zwar nach wenig, soll die operative Marge jedoch um einen Prozentpunkt verbessern. Steigt zudem die Auslastung der Fertigungen wieder an, könnte sich die Gewinnspanne schon bald deutlich erholen.









_____________________________
Bildquellen: Börse Frankfurt, xxx

Nachrichten zu INDUS AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu INDUS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.09.2020INDUS kaufenIndependent Research GmbH
10.08.2020INDUS buyWarburg Research
23.07.2020INDUS HaltenIndependent Research GmbH
05.06.2020INDUS HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2020INDUS HoldWarburg Research
04.09.2020INDUS kaufenIndependent Research GmbH
10.08.2020INDUS buyWarburg Research
02.04.2020INDUS buyHSBC
18.11.2019INDUS buyHSBC
15.11.2019INDUS buyWarburg Research
23.07.2020INDUS HaltenIndependent Research GmbH
05.06.2020INDUS HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2020INDUS HoldWarburg Research
08.05.2020INDUS HoldWarburg Research
02.04.2020INDUS HoldWarburg Research
28.08.2009INDUS Holding meidenPrior Börse
02.02.2007INDUS Holding sellFirst Berlin

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für INDUS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen mehrheitlich leichter -- Volkswagen erzielt dank Markterholung wieder Milliardengewinn -- Fresenius bestätigt Prognose nach robustem Q3 -- Airbus, FMC im Fokus

Deutsche Börse mit Ergebnisrückgang - Gewinnziel bestätigt. Bank of Japan hält still und sieht weiter schrittweise Erholung. Tiffany akzeptiert offenbar neue Konditionen für Übernahme durch LVMH. Amgen übertrifft Erwartungen und engt Umsatzprognose ein. Indexänderung: CropEnergies lösen Rocket Internet im SDAX ab. MAN mit neuer Prognose: Herber Umsatz- und Gewinnrückgang erwartet.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
AlibabaA117ME