finanzen.net
19.02.2020 17:56

adidas-Geschäft in China wegen Coronavirus stark verringert - Aktie steigt dennoch

Geschäftseinbruch: adidas-Geschäft in China wegen Coronavirus stark verringert - Aktie steigt dennoch | Nachricht | finanzen.net
Geschäftseinbruch
Der Sportartikelhersteller adidas leidet deutlich unter der Coronavirus-Epidemie in China.
Werbung
Nachdem das Geschäft dort in den ersten drei Wochen des Jahres "stark" gewesen sei, spüre das Unternehmen nun negative Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit. Nach Schließung einer erheblichen Anzahl von Stores - sowohl von eigenen als auch solchen von Partnern - liege die Geschäftstätigkeit von adidas in China seit dem chinesischen Neujahr am 25. Januar etwa 85 Prozent unter dem Vorjahresniveau, teilte das Unternehmen mit.

Auch in anderen Märkten - vor allem Japan und Südkorea - sei ein etwas reduziertes Kundenaufkommen zu beobachten, es gebe bislang aber noch keine wesentlichen Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit außerhalb Chinas. Angesichts der sich täglich verändernden Lage lasse sich das Ausmaß der Gesamtauswirkungen auf das Geschäftsjahr zu diesem Zeitpunkt nicht zuverlässig quantifizieren. Weitere Details sollen mit der Veröffentlichung der Ganzjahreszahlen am 11. März bekanntgeben werden.

adidas hatte bereits Anfang Februar berichtet, negative Auswirkungen auf sein Geschäft in China zu erleben, hatte dies aber bislang nicht quantifiziert.

adidas betreibt in China knapp 500 eigene Stores und insgesamt, inklusive Franchise-Geschäft, rund 12.000 Stores.

So reagiert die adidas-Aktie

Für einen kurzen Schrecken und Kursverluste haben am Mittwoch die Aussagen von adidas zu den Geschäften in China gesorgt. Der zuletzt deutliche Rückgang der Aktivitäten in dem wichtigen Absatzmarkt wegen des Coronavirus drückte die Papiere um zeitesie bis zu 3,3 Prozent nach unten.

adidas rutschten damit kurzzeitig unter die 200-Tage-Linie als Indikator für den längerfristigen Trend. Rasch aber erholte sich der Kurs wieder und lag zum Handelsschluss im XETRA-Handel mit 2,54 Prozent im Plus auf 292,70 Euro.

Händler merkten an, dass die schwachen Geschäfte in China von vielen Marktakteuren erwartet worden seien. So habe der Aktienkurs vom Rekordhoch Mitte Januar bis Anfang Februar bereits um rund elf Prozent nachgegeben. Zudem habe das Unternehmen die Annahmen für das Gesamtjahr bislang nicht zurückgeschraubt.

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX Broker)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf adidasDC4JF5
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4JF5. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Photoman29 / Shutterstock.com, Radu Bercan / Shutterstock.com

Nachrichten zu adidas

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.04.2020adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020adidas HoldWarburg Research
01.04.2020adidas HaltenDZ BANK
27.03.2020adidas buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.03.2020adidas HoldKepler Cheuvreux
04.04.2020adidas buyGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2020adidas buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.03.2020adidas buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.03.2020adidas kaufenDZ BANK
17.03.2020adidas OutperformRBC Capital Markets
03.04.2020adidas HoldWarburg Research
01.04.2020adidas HaltenDZ BANK
25.03.2020adidas HoldKepler Cheuvreux
13.03.2020adidas HoldDeutsche Bank AG
12.03.2020adidas HaltenIndependent Research GmbH
22.10.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
16.09.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
06.08.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
26.03.2019adidas UnderweightMorgan Stanley
24.01.2019adidas UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BASFBASF11