17.09.2021 17:44

Letzter DAX 30-Tag: DAX beendet Handel unter 15.500-Punkte-Marke

Hexensabbat: Letzter DAX 30-Tag: DAX beendet Handel unter 15.500-Punkte-Marke | Nachricht | finanzen.net
Hexensabbat
Folgen
Am deutschen Aktienmarkt ging es vor dem Wochenende deutlich nach unten.
Werbung
Der DAX eröffnete zwar höher, rutscht aber am Nachmittag kräftig ab. Mit seinem Tagestief von 15.455,54 Zählern fiel er auch deutlich unter die psychologisch wichtige 15.500er-Marke. Letztendlich verlor das Börsenbarometer 1,03 Prozent auf 15.490,17 Einheiten.

Nach einem freundlichen Start in den Tag notierten die europäischen Aktienmärkte am Freitagnachmittag mit Abschlägen. Der Dreh ins Minus kam zur Mittagszeit, einmal mehr lieferte der Hexensabbat, also der große Verfall am Terminmarkt, den entscheidenden Impuls. Als die Optionen und die Futures auf die europäischen Indizes verfielen, kam Abgabedruck an den Markt, von dem er sich im Verlauf nicht mehr erholt.

Damit nicht genug: zum großen September-Verfalltag am Terminmarkt kam zudem der größte Umbau in der 33-jährigen Geschichte des DAX. Er bildete letztmals die Kurse von 30 Unternehmen ab. Wegen der Kombination aus notwendigen Anpassungsmaßnahmen in den Portfolios von Fonds und Großanlegern und Großem Verfall waren erhöhte Kurssauschläge möglich.

"Hexensabbat" sorgt für Kursbewegungen

Mit dem Hexensabbat im September fand einer der größten Verfalltage des Jahres an den internationalen Terminbörsen statt. Er betraf sämtliche Aktienoptionen und Futures auf Indizes und Einzelaktien. Besonders bei Aktien, die sich sehr dicht an runden Basispreisen befinden, könnte es daher zu Gefechten um den Schlusskurs kommen.

Redaktion finanzen.net / Dow Jones Newswires

Bildquellen: FrankHH / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt leicht zu -- Wall Street etwas tiefer -- ifo-Index sinkt -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- HSBC übertrifft Erwartungen -- BASF, Deutsche Bank, Lufthansa im Fokus

Citigroup erwartet erhebliche Belastungen aus Korea-Ausstieg. Airbus bleibt trotz Kritik von Leasingfirmen bei Expansionsplänen. HUGO BOSS will mit neuer China-Chefin Umsatz steigern. Bechtle steigert Vorsteuergewinn kräftig. Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw. Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen. ATOSS Software wächst weiter.

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln