finanzen.net
18.04.2013 16:14
Bewerten
(3)

N24-Emnid-Umfrage zur Frauenquote / Mehrheit der Deutschen gegen gesetzliche Frauenquote / Auch Frauen favorisieren Flexi-Quote / Ein Drittel der Deutschen lehnt Frauenquoten generell ab

Berlin (ots) - Die Idee einer gesetzlich festgeschriebenen Frauenquote ist im Bundestag durchgefallen. Aber wie stehen die Deutschen zum Thema Frauenquote? Auch bei den Wählerinnen und Wählern gibt es keine Mehrheit für eine starre gesetzliche Quote, so eine repräsentative N24/Emnid-Umfrage.

Demnach fordern nur 24 Prozent der Befragten eine gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote, 45 Prozent hingegen favorisieren eine von den Unternehmen festgelegte flexible Quote. Immerhin 29 Prozent der Deutschen sind sogar generell gegen eine Quotierung.

Bei den Frauen ist die Zustimmung zu einer gesetzlich festgelegten Quote etwas größer als bei den Männern: 28 Prozent der Frauen sind für eine gesetzliche Quote, aber nur 19 Prozent der Männer. Die flexible Quote ist bei Frauen (46 Prozent) und Männern (44 Prozent) gleichermaßen der Favorit. Allerdings lehnen mehr Männer ganz generell eine Frauenquote ab: 35 Prozent der Männer sind gegen eine Quotierung, aber nur 24 Prozent der Frauen.

Bleibt die Frage, ob die Quotendiskussion auch tatsächlich einen positiven Effekt auf die reale Arbeitswelt von Frauen hat. Hier sind die Deutschen geteilter Meinung: 45 Prozent der Befragten halten Quoten für ein wichtiges Instrument für die berufliche Gleichstellung von Frauen. Aber fast ebenso viele (44 Prozent) halten die Quotendiskussion für reine Symbolpolitik, von der wenn überhaupt nur eine kleine Gruppe besonders gut ausgebildeter Frauen profitieren wird.

Allerdings sehen Männern und Frauen die Sache unterschiedlich: So glaubt eine Mehrheit der Frauen (51 Prozent), dass Quoten tatsächlich zu einer beruflichen Besserstellung von Frauen führen. Bei den Männern glauben das nur 40 Prozent.

Frei zur Verwendung bei Nennung der Quelle N24.

Feldzeit: 17.04.2013 Befragte: ca. 1.000

Originaltext: N24 Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/13399 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_13399.rss2

Pressekontakt: Anna Kopmann N24 Programmkommunikation Telefon: +49 30 2090 4609 E-Mail: anna.kopmann@n24.de Twitter: @N24_Presse

Heute 18 Uhr live:

Megatrends beeinflussen unser Leben langfristig - sie sind deshalb besonders spannend für Langfristanleger. Wie Sie ganz einfach in die Trends von Morgen investieren können, erfahren Sie heute Abend um 18 Uhr. Jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Software AG mit überraschendem Gewinn -- Prosus will JUST EAT übernehmen -- UBS verdient deutlich weniger -- Sunrise, Reckitt Benckiser, Biogen, ams im Fokus

Continental will Antriebssparte abspalten und an die Börse bringen. United Technologies: Jahresprognose nach starkem Quartal erhöht. Procter & Gamble erhöht Ausblick nach gutem ersten Quartal. Rheinmetall liefert Australien Schützenpanzer zur Erprobung. Nemetschek holt neuen Vorstandschef von RATIONAL. Berliner Senat beschließt Mietendeckel. Brexit-Drama: Boris Johnson unter Zeitdruck.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Die Performance der DAX 30-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6