finanzen.net
11.08.2018 08:00
Bewerten
(0)

Deutschlands Know-How-Ausverkauf durch China: "Wir sollten nicht naiv sein"

Nachgehakt bei...: Deutschlands Know-How-Ausverkauf durch China: "Wir sollten nicht naiv sein" | Nachricht | finanzen.net
Nachgehakt bei...
DRUCKEN
Michael Hüther » Der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft plädiert im Interview mit €uro am Sonntag für neue China-Barrieren.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Ehrensberger, €uro am Sonntag

€uro am Sonntag: Wirtschaftsminister Peter Altmaier will China-Investoren in Deutschland strenger kontrollieren. Warum sollten Firmen jetzt weniger frei über den Verkauf von Unternehmensteilen entscheiden dürfen?
Michael Hüther: Natürlich passt staatliche Investitionskontrolle nicht zu einer globalisierten Wirtschaft und ist ordnungspolitisch bedenklich. Aber: Dabei wird unterstellt, dass Auslandsinvestoren rein wirtschaftlichen Interessen folgen und nicht politisch-strategisch instrumentalisiert werden. China hat aus guten Gründen noch keinen Marktwirtschaftsstatus, ist vielmehr in alte Muster des Parteieinflusses zurückgefallen. Es geht letztlich um einen neuen Systemkonflikt. Da sollte man nicht naiv sein.

Besteht nicht Gefahr, dass sich das Klima für Auslandsinvestitionen verschlechtert?
Nein, denn es wird kein neues Instrument etabliert, sondern nur die Eingriffsschwelle gesenkt. Und jeder weiß, dass es eine Lex China ist.

Wie kann sichergestellt werden, dass hier nicht Schranken willkürlich hochgezogen werden, um Wettbewerb zu verhindern?
Es geht hier nicht um Wettbewerbsverhinderung, sondern um die Abwehr politisch motivierter Abschöpfung. EU-Binnenmarkt und Welthandelsorganisation WTO sorgen für intensiven Wettbewerb bei uns.

Beim Netzbetreiber 50Hertz ist ein China- Investor auf Druck der Politik abgeblitzt. Stattdessen sitzt jetzt die Staatsbank KfW als Aktionär im Boot. Sinnvoll?
Das Beispiel zeigt, worum es nicht gehen darf: Abwehr von Investoren in staatliche Infrastruktur. Es geht vielmehr um das Recht, bei kritischen Technologien früher hinzuschauen. Ordnungspolitik muss gelegentlich mit Dilemmata umgehen. Nur reine Ideologie kennt das nicht.




______________________

Bildquellen: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., My Life Graphic / Shutterstock.com, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. , pixfly / Shutterstock.com

Informationsvorsprung für Anleger

Mit japanischen Kerzencharts können Trader das Marktgeschehen exakt analysieren. Wie Sie die japanischen Candlesticks erfolgreich für Ihr Trading nutzen, erklärt Tom Neske heute Abend ab 18 Uhr.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Ceconomy schreibt nur Mini-Gewinn - Dividende fällt aus -- Italien hat sich im Haushaltsstreit mit EU offenbar geeinigt -- EVOTEC im Fokus

FedEx senkt Jahresprognose. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. US-Finanzminister hofft auf Annäherung im Handelsstreit mit China. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht. Chiphersteller Micron verfehlt Markterwartungen. Barclays wegen Mängeln im Whistleblower-Programm bestaft.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Post AG555200
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001