12.08.2021 12:34

Westwing-Aktie verliert: Westwing verdient weniger - Prognose bestätigt

Online-Boom: Westwing-Aktie verliert: Westwing verdient weniger - Prognose bestätigt | Nachricht | finanzen.net
Online-Boom
Folgen
Der Online-Möbelhändler Westwing befindet sich weiterhin auf dem Wachstumspfad.
Werbung
Die Umsätze stiegen im zweiten Quartal auf knapp 132 Millionen Euro und waren damit fast ein Fünftel höher als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Allerdings legten auch die Kosten zu, sodass unter dem Strich weniger blieb als ein Jahr zuvor. Die Aktie verzeichnete zum Start zunächst Gewinne, fiel dann aber zwischenzeitlich und stand zuletzt bei 41,70 Euro gut 1,1 Prozent höher.

Vor allem im deutschsprachigen Raum konnte Westwing mit einem Plus von einem Viertel ein kräftiges Wachstum verzeichnen. Aber auch das internationale Segment wuchs zweistellig. Bis spätestens 2025 wollen die Münchener ein Milliarde Euro umsetzen. Laut Baader-Bank-Analyst Volker Bosse baut der Wachstumstrend von Westwing auf drei Säulen: Zum einen nehme die Bereitschaft von Verbrauchern zu, online einzukaufen. Zudem gebe es einen starken Nachholbedarf angesichts der geringen Online-Durchdringung im Produktsegment Haus und Wohnen. Zudem verwies Bosse auf die Tendenz zum "Cocooning" - so nennen Forscher das Verhalten, sich vermehrt ins Privatleben zurückzuziehen und dafür ein entsprechendes Zuhause zu schaffen.

Im zweiten Quartal stiegen allerdings auch die Kosten für Westwing. Das SDax- Unternehmen (SDAX) baut etwa gerade ein neues Lager in Posen (Polen) und die Marketingkosten verdoppelten sich. Unter dem Strich blieben deshalb nur noch 1,8 Millionen Euro, während es im Vergleichszeitraum noch 8,3 Millionen waren. Entsprechend ging auch die Marge zum bereinigten Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (Ebitda) in beiden Segmenten um mehr als 5 Prozentpunkte runter. Und Westwing erwartet auch, dass sich die derzeit hohen Containerkosten sowie saisonale Effekte im dritten Quartal negativ auf die Profitabilität für den Rest des Jahres auswirken.

Baader-Bank-Analyst Bosse teilt diese Zurückhaltung nicht. Er lobte in einer ersten Reaktion die "sehr starken" Zahlen. Für ihn stehe dagegen die Frage im Raum, weshalb das Management um Konzernchef Stefan Smalla die Prognose nicht angehoben hat. Schließlich seien die Zahlen nach dem ersten Halbjahr "deutlich" über den Gesamtjahreszielen. Für 2021 erwartet Westwing weiter einen Umsatz von bis zu 550 Millionen Euro und ein bereinigtes Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (Ebitda) von 42 bis 55 Millionen Euro.

/lew/ngu/jha/

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Westwing AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Westwing AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Thomas Lohnes/Getty Images

Nachrichten zu Westwing AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Westwing AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.03.2022Westwing BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.03.2022Westwing BuyBaader Bank
26.01.2022Westwing BuyBaader Bank
24.11.2021Westwing BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2021Westwing Group BuyJefferies & Company Inc.
30.03.2022Westwing BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.03.2022Westwing BuyBaader Bank
26.01.2022Westwing BuyBaader Bank
24.11.2021Westwing BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2021Westwing Group BuyJefferies & Company Inc.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Westwing AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen ab 18 Uhr live: Gold, Apple, Tesla oder Porsche? - Der Börsenausblick 2023

Wie bereitet man sich am besten auf das Börsenjahr 2023 vor? Die Antwort darauf erhalten Sie von den beiden renommierten Börsenexperten Daniel Saurenz und Nicolas Saurenz morgen Abend. Die beiden Brüder zeigen Ihnen konkrete Assets, mit denen Sie Ihr Portfolio optimal für das kommende Jahr aufstellen!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Westwing Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Nach Inflationsdaten: DAX schließt unter 14.400 Punkten -- US-Techwerte rot, Dow stabil -- BlockFi: Insolvenz -- Milliardendeal: Shell kauft Nature Energy Biogas -- VW Uniper, UPS, Google im Fokus

Tesla-Konkurrent Fisker erwägt Fabrik in Europa. Fitch bestätigt Versicherer-Finanzstärke-Rating für Hannover Rück. Kering: Kampagne von Balenciaga sorgt für heftige Kritik im Netz. Juve-Vorstand tritt wegen Finanzproblemen geschlossen zurück - Spanische Liga fordert sofortige Sanktionen gegen Juventus Turin. UnitedHealth erhöht Umsatzprognose. Disneyland in Shanghai muss wegen Corona-Maßnahmen erneut schließen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln