+++ Handeln Sie Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffe mit Deutschlands Nr. 1 CFD-Broker - Jetzt kostenloses Demo-Konto eröffnen +++5-w-
21.12.2021 08:22

Software AG: Diese Aktie hat Kursfantasie

Optionen ausloten: Software AG: Diese Aktie hat Kursfantasie | Nachricht | finanzen.net
Optionen ausloten
Folgen
Deutschlands zweitgrößter Softwarekonzern Software AG lotet wohl strategische Optionen aus. Alles scheint möglich - das bringt Fantasie in die Aktie.
Werbung
€uro am Sonntag

von Ralf Witzler, Euro am Sonntag

Die bereits 1969 gegründete Software AG zählt zu den Urgesteinen der Branche. Mit einer Marktkapitalisierung von 2,8 Milliarden Euro ist das Unternehmen, wenn auch mit großem Abstand zu SAP, das zweitgrößte Softwarehaus in Deutschland. Nach Jahren vergleichsweise mäßiger Performance am Aktienmarkt versucht das Management Gerüchten zufolge nun den Befreiungsschlag. Der Konzern hat sich für potenzielle Investoren ins Schaufenster gestellt. Unterstützt von der Investmentbank JP Morgan werden strategische Optionen geprüft, zu denen wohl auch ein Verkauf zählt.

Nach Bekanntwerden erster Gerüchte Ende vergangener Woche stieg der Kurs des MDAX-Konzerns in einem schwachen Gesamtmarkt um fast zehn Prozent auf rund 38 Euro. Weder das Unternehmen noch die Software-AG-Stiftung des Firmenmitgründers Peter Schnell, mit einem Anteil von mehr als 30 Prozent größter Aktionär, wollten sich zu den Spekulationen äußern.

Konzernchef Sanjay Brahmawar, 2018 von IBM zu den Darmstädtern gekommen, um das Unternehmen auf Wachstumskurs zu bringen, leitete mit dem Transformationsprogramm "Helix" die Umstellung von Lizenzverkäufen auf ein Abo-Modell ein. Der Umbau belastet zumindest vorübergehend das Umsatzwachstum deutlich, ist aber ein grundsätzlicher Trend in der Branche.

Das Management verspricht bis 2023 ein Umsatzvolumen von einer Milliarde Euro allein aufgrund von organischem Wachstum. Nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte die Software AG einen Konzernumsatz von knapp 600 Millionen Euro.

Im Interview mit €uro am Sonntag zählte Finanzchef Matthias Heiden noch im Juni Übernahmen zur Unternehmensstrategie und gab sich überzeugt, den adressierbaren Markt bis 2024 von rund 28 Milliarden US-Dollar durch Übernahmen auf 64 Milliarden Dollar ausdehnen zu können. Seitdem gab es noch keine nennenswerten Zukäufe, unklar ist, ob die Strategie noch Bestand hat.

Bevor ein Investor jedoch in größerem Stil bei der Software AG einsteigen kann, muss die Stiftung zustimmen. Die aber hat naturgemäß eher ein Interesse an regelmäßigen Einkünften aus ihrer Beteiligung als an einer durch hohe Investitionen steil steigenden Aktie. Allzu investitionsintensive Strategien zulasten der Dividende dürften eher eine Abwehrreaktion der Stiftung auslösen - es sei denn, es gäbe eine entsprechend hohe Kaufprämie. Damit kommt Fantasie in die Aktie.

Mehrere Optionen

Private-Equity-Investoren mit ausreichend Anlagekapital, die einen entsprechenden Aufschlag beim Kaufpreis zahlen könnten, gibt es einige. Denkbar wäre dann etwa die Abspaltung des profitablen, aber wachstumsarmen Datenbankgeschäfts Adabas & Natural verbunden mit dem Versuch, das Potenzial des zukunftsträchtigeren Digital Business gesondert zu heben. Auch über einen kompletten Rückzug der Hessen von der Börse wird spekuliert, um den Unternehmensumbau und anstehende Investitionen ohne Rücksicht auf den Kapitalmarkt durchführen zu können.

Potenzial: Ein Einstieg eines Investors dürfte die Aktie weiter treiben. Spekulative Anleger sichern sich mit engem Stopp gegen Rückschläge ab.









______________________________________

Ausgewählte Hebelprodukte auf Software AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Software AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Nigel Treblin/Getty Images, Software AG

Nachrichten zu Software AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Software AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.05.2022Software NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2022Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2022Software BuyBaader Bank
28.04.2022Software HoldDeutsche Bank AG
27.04.2022Software HaltenDZ BANK
29.04.2022Software BuyBaader Bank
27.04.2022Software BuyBaader Bank
13.04.2022Software BuyBaader Bank
10.03.2022Software BuyUBS AG
03.03.2022Software BuyUBS AG
09.05.2022Software NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2022Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2022Software HoldDeutsche Bank AG
27.04.2022Software HaltenDZ BANK
27.04.2022Software NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2022Software UnderweightBarclays Capital
08.12.2021Software UnderweightMorgan Stanley
26.11.2021Software UnderweightBarclays Capital
27.10.2021Software UnderweightBarclays Capital
21.10.2021Software VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Software AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street vorbörslich tiefer -- DAX schwächelt -- Siemens Energy will sich neue Struktur geben -- CTS Eventim macht Gewinn -- ADLER Group, ABOUT YOU, Snap, Zoom im Fokus

Fed-Mitglied Bostic hält Pause bei Zinserhöhungen für sinnvoll. Polen ordert sechs weitere Patriot-Flugabwehrbatterien von Raytheon. Jeder zehnte Haushalt in der Euro-Zone besitzt Bitcoin & Co. EZB-Chefin Lagarde sieht Zinsen bis Ende September bei null oder "leicht darüber" - Keine Rezession im Euroraum. Stiko empfiehlt Corona-Impfung mit Comirnaty bei gesunden Fünf- bis Elfjährigen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln