15.08.2018 20:35

Morgan Stanley: Diese zentrale Rolle könnte SpaceX bei Elon Musks Tesla-Plänen spielen

Potenzieller Geldgeber?: Morgan Stanley: Diese zentrale Rolle könnte SpaceX bei Elon Musks Tesla-Plänen spielen | Nachricht | finanzen.net
Potenzieller Geldgeber?
Folgen
Nachdem Telsa-Chef Elon Musk vergangene Woche angekündigt hatte, den Elektroautobauer bei einem Aktienkurs von 420 US-Dollar von der Börse nehmen zu wollen, folgten nun Details, welche Rolle SpaceX bei diesem Vorhaben spielen könnte.
Werbung

So könnte SpaceX Musk helfen

Analysten der US-amerikanischen Großbank Morgan Stanley sind der Meinung, Elon Musk könnte seinen Anteil am Raumfahrtunternehmen SpaceX nutzen, um das geplante Delisting von Tesla zu finanzieren. "Der Wunsch von Elon Musk, Tesla von der Börse zu nehmen, könnte große Mengen an neuem Eigenkapital erfordern. Wir sehen Spielraum für SpaceX, eine potenziell entscheidende Rolle zu spielen, um sowohl die erforderliche Finanzierung als auch die strategische Erzählung in Zukunft zu erleichtern", so Morgan Stanley-Analyst Adam Jonas.

Es gebe demnach zwei Möglichkeiten, wie Elon Musk von seinem Anteil an SpaceX profitieren könnte. Zum einen sei eine strategische Partnerschaft denkbar, denn auf diese Weise könnte das Raumfahrtunternehmen direkt in Tesla investieren. Zudem würden beide Unternehmen von einer Zusammenarbeit in den Bereichen Materialforschung, Automatisierung, Software, Tests, Fertigung und Daten profitieren, glaubt Jonas.

Andererseits könnte SpaceX aber auch einfach als Sicherheit für die Finanzierung der Privatisierung des Elektroautobauers dienen.

Keine Verschmelzung angedacht

Am Dienstag vergangener Woche twitterte Musk, er denke darüber nach, Tesla bei einem Kurs von 420 Dollar von der Börse zu nehmen - die Finanzierung sei gesichert.

Im Anschluss daran schrieb er in einem Brief an seine Mitarbeiter: "Die Absicht ist nicht, SpaceX und Tesla zu verschmelzen".

Adam Jonas ist da allerdings anderer Meinung: "Wir sind zwar nicht in der Lage, diese Aussage über eine Fusion der beiden Unternehmen anzufechten, aber wir erwarten nicht, dass Elon Musk das Potenzial für die Beteiligung von SpaceX als kapitalliefernder strategischer Partner oder das Potenzial für den Wert von SpaceX-Anteilen, die Herr Musk hält, bei der Finanzierung eines möglichen Tesla-Buyouts ausschließt". Der Morgan Stanley-Analyst ist sich sicher, Elon Musk werde seinen Anteil an dem Raumfahrtunternehmen ausnutzen. Zudem könnte eine Zusammenarbeit zwischen Tesla und SpaceX für beide Unternehmen von Vorteil sein, einige Bereiche eigneten sich einfach zur gemeinschaftlichen Nutzung, so Jonas.

Derzeit halte Elon Musk etwa 54 Prozent an SpaceX, das entspreche einem Wert von rund 15 Milliarden US-Dollar. Allerdings sei ungewiss, wie viele von Musks SpaceX-Anteilen aktuell als Sicherheit für bestehende Kredite, sofern überhaupt vorhanden, verpfändet seien.

"Dennoch glauben wir, dass diese potenziell erhebliche Wertanlage für eines der größten und bekanntesten Privatunternehmen der Welt für diese Diskussion von großer Bedeutung ist", schreibt Jonas. Er bekräftige in diesem Zuge sein Equal Weight-Rating und wiederholte das Kursziel von 291 US-Dollar für Tesla-Aktien.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, Zhang Peng/LightRocket via Getty Images
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln