finanzen.net
03.02.2020 18:03

Siemens Healthineers-Aktie knickt ein: Siemens Healthineers verdient operativ weniger

Trotz starken Wachstums: Siemens Healthineers-Aktie knickt ein: Siemens Healthineers verdient operativ weniger | Nachricht | finanzen.net
Trotz starken Wachstums
Siemens Healthineers hat im ersten Quartal trotz starken Wachstums operativ 11 Prozent weniger verdient als im Vorjahr.
Werbung
Siemens Healthineers verbuchte nach Angaben vom Montag ein bereinigtes operatives Ergebnis (EBIT) von 484 Millionen Euro - 58 Millionen weniger als vor Jahresfrist. Der Überschuss nach Dritten ging bei einer höheren Steuerquote um 40 auf 301 Millionen Euro zurück, der Gewinn je Aktie um 4 Cent auf 0,30 Euro. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 8,7 Prozent auf knapp 3,6 Milliarden Euro.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 bestätigte die Siemens-Tochter. So wird der bereinigte bereinigte verwässerte Gewinn je Aktie um 6 bis 12 Prozent höher und das vergleichbare Umsatzwachstum bei 5 bis 6 Prozent erwartet. In den ersten drei Monaten verzeichnete Healthineers ein vergleichbares Wachstum von 5,5 Prozent auf 3,59 Milliarden Euro.

Das Ergebnis des Geschäfts mit der Bildgebung enttäuschte. Analysten hatten mit einem deutlichen Gewinnanstieg gerechnet. Stattdessen sanken in Siemens Healthineers größter Sparte die Gewinne. Begründet wurde dies unter anderem mit einem aus Margensicht weniger günstigen Geschäftsmix im Vergleich zum Vorjahr.So erzielte Healthineers relativ wenige Umsätze in den USA, erläuterte Finanzvorstand Jochen Schmitz. Zudem habe Siemens Healthineers in diesem Quartal gute Geschäfte mit nicht so margenstarken Geräten wie etwa Röntgen gemacht. Schmitz bezeichnete den Rückgang dabei als "temporär". So dürfte die Marge in den kommenden neun Monaten wieder anziehen, sagte Schmitz mit Blick auf die auch in den USA gut gefüllten Auftragsbücher.

Die Labordiagnostik wurde hingegen weiter von den Anlaufkosten des neuen Analysesystems Atellica belastet. Das bereinigte operative Ergebnis der Sparte wurde mehr als halbiert, die entsprechende Marge betrug noch 3,1 Prozent, nach 7,8 Prozent im Vorjahr. Marktexperten hatten hier mit geringeren Rückgängen gerechnet. Das Management um Konzernchef Bernd Montag hatte im November bereits einen weiteren Rückgang für das erste Quartal sowie das Gesamtjahr angekündigt und auch die Profitabilitätsziele für die Sparte um zwei Jahre nach hinten geschoben.

Aber auch hier zeichnet sich Licht am Ende des Tunnels ab. So installierte Siemens Healthineers im Quartal mehr Geräte als ausgeliefert wurden. Die Zahl der "live" geschalteten Systeme nehme zu.

Siemens Healthineers-Aktie nach schwachem Jahresstart unter Druck

Nach dem Bericht zum ersten Geschäftsquartal sind die Aktien von Siemens Healthineers am Montag weiter eingeknickt. Auf der Handelsplattform XETRA sackten die Papiere des Medizintechnikkonzerns am Morgen zeitweise mehr als acht Prozent ein. Das Minus minimierte sich auf schlussendlich 0,38 Prozent bei 111,22 Euro. Erst vor nicht ganz zwei Wochen hatten sie mit 45,20 Euro noch einen Rekordstand erreicht.

Analystenstimmen zu Siemens Healthineers

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Siemens Healthineers nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 39,50 Euro belassen. Wegen schwacher Margen habe der Medizintechniker die Erwartungen verfehlt, schrieb Analystin Veronika Dubajova in einer am Montag vorliegenden Studie.

Umsatzseitig habe der Medizintechnikkonzern die Markterwartungen erfüllt, hinsichtlich der Margen aber deutlich verfehlt, schrieb JPMorgan-Analyst David Adlington in einer ersten Reaktion. Für die längerfristige Entwicklung der Profitabilität ist er weniger positiv gestimmt.

Auch für Wasi Rizvi, Analyst der Royal Bank of Canada (RBC), fielen die Erlöse von Siemens Healthineers erwartungsgemäß und die Ergebnisentwicklung enttäuschend aus. Negativ überrascht habe vor allem die verpasste Marge im Geschäft mit bildgebenden Verfahren. Dies dürfte bei den Anlegern am schwersten wiegen.

DJG/rio/kla

FRANKFURT (Dow Jones) / (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: testing / Shutterstock.com

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2020Siemens buyUBS AG
09.04.2020Siemens buyDeutsche Bank AG
09.04.2020Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
07.04.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
09.04.2020Siemens buyUBS AG
09.04.2020Siemens buyDeutsche Bank AG
09.04.2020Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
07.04.2020Siemens buyJefferies & Company Inc.
03.04.2020Siemens buyUBS AG
08.04.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
07.04.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
02.04.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
09.03.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
06.02.2020Siemens neutralIndependent Research GmbH
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich deutlich stärker ins lange Wochenende -- EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Hilfspaket -- comdirect meldet Gewinnsprung -- Disney, Starbucks, Airbus im Fokus

GE zieht Jahresprognose zurück. QIAGEN übertrifft dank hoher Nachfrage eigene Ziele. Drägerwerk erhält durch Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge im 1. Quartal. Bei Renault soll die Dividende ausfallen. Starkes Quartal beflügelt Takeaway-Aktie. Pfizer will bald Coronavirus-Behandlung an Menschen testen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash an den Börsen: Wird der DAX im April noch weiter fallen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100