10.06.2022 13:39

Credit Suisse-Aktie sackt ab: State Street dementiert Übernahmeabsichten bei CS - State Street-Aktie in Rot

Übernahmegerüchte: Credit Suisse-Aktie sackt ab: State Street dementiert Übernahmeabsichten bei CS - State Street-Aktie in Rot | Nachricht | finanzen.net
Übernahmegerüchte
Folgen
Der US-Finanzkonzern State Street hat am Donnerstag Gerüchte über eine angepeilte Übernahme von Credit Suisse zurückgewiesen.
Werbung
Diese waren am Vortag durch einen Bericht des Finanzblogs "Inside Paradeplatz aufgekommen. "Die anhaltenden Marktgerüchte entbehren jeder Grundlage", teilte State Street in einer Stellungnahme mit, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorlag.

"Obwohl wir seit langem die Politik verfolgen, solche Spekulationen nicht zu kommentieren, sind wir der Meinung, dass eine Reaktion auf diese Berichte in diesem Fall gerechtfertigt ist", hieß es weiter in der Stellungnahme von State Street.

Das Portal "Inside Paradeplatz" hatte am Mittwochnachmittag unter Berufung auf eine Quelle geschrieben, dass State Street ein Übernahmeangebot für die angeschlagene schweizerische Großbank erwäge. Der zuvor wegen der Gewinnwarnung gedrückte Aktienkurs des Instituts war in der Folge deutlich in die Höhe geschossen.

Credit Suisse-Chef Thomas Gottstein hatte am Donnerstag bei seinem Auftritt auf einer Finanzkonferenz von Goldman Sachs die Frage nach einer Übernahme der Bank durch State Street mit ungewöhnlich barschen Worten zurückgewiesen: "Wir kommentieren Marktgerüchte nie." Bereits sein Vater habe ihn gelehrt, dass man "dumme Fragen nicht beantworten" solle.

Als Reaktion auf das Dementi zogen die Aktien von State Street am Donnerstag an der New Yorker Börse zeitweise leicht an. Im Verlauf rutschten sie jedoch auf rotes Terrain ab und beendeten den Handel 1,30 Prozent im Minus bei 68,14 US-Dollar. Die in den USA gehandelten Papiere der Credit Suisse fielen letztlich um 4,95 Prozent auf 6,53 US-Dollar. Am Freitag geht es im Schweizerischen Handel für die CS-Aktien dann zeitweise um 3,26 Prozent abwärts auf 6,36 Franken. Damit nähern sich die Papiere wieder ihrem erst Mitte Mai erreichten Rekordtief von 6,096 Franken.

Die Credit-Suisse-Aktie gehört unter den Banktiteln zu den größten Verlierern in den vergangenen Jahren. Seit Mitte 2019 summiert sich das Kursminus auf mehr als 40 Prozent; in den vergangenen zehn Jahren sackte der Wert des Papiers um mehr als 60 Prozent ab. Über 20 Jahre gesehen sind es sogar fast 90 Prozent. Der Börsenwert liegt trotz zahlreicher Kapitalerhöhungen nur noch bei knapp 17 Milliarden Franken und damit deutlich unter dem der UBS (63 Mrd).

/jb/AWP/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Credit Suisse (CS)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Credit Suisse (CS)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Pincasso / Shutterstock.com

Nachrichten zu Credit Suisse (CS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Credit Suisse (CS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.08.2022Credit Suisse (CS) SellGoldman Sachs Group Inc.
02.08.2022Credit Suisse (CS) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
28.07.2022Credit Suisse (CS) HoldJefferies & Company Inc.
28.07.2022Credit Suisse (CS) HoldDeutsche Bank AG
14.02.2022Credit Suisse (CS) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2022Credit Suisse (CS) OverweightBarclays Capital
13.12.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
11.11.2021Credit Suisse (CS) BuyKepler Cheuvreux
05.11.2021Credit Suisse (CS) BuyUBS AG
02.08.2022Credit Suisse (CS) HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2022Credit Suisse (CS) HoldJefferies & Company Inc.
28.07.2022Credit Suisse (CS) HoldDeutsche Bank AG
28.07.2022Credit Suisse (CS) Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2022Credit Suisse (CS) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2022Credit Suisse (CS) SellGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital
27.07.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.07.2022Credit Suisse (CS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.07.2022Credit Suisse (CS) UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Credit Suisse (CS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Warten auf Inflationsdaten: Dow letztlich schwächer -- DAX schließt tiefer -- Trotz Millionenverlust bleibt Conti optimistisch -- Munich Re beim Gewinn über Erwartungen -- VW, Google, Airbus im Fokus

EDF verlangt staatliche Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg. adidas-Chef räumt Fehler in China ein. Micron plant Milliardeninvestition in den USA. Scout24 steigert Gewinn dank lukrativen Premium-Abos. HAMBORNER REIT veröffentlicht Details zu Jahresprognose. CEWE wächst im zweiten Quartal dank Preiserhöhungen. Trotz mehr Umsatz rutscht Fraport in die roten Zahlen.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln