10.09.2021 22:48

Diese kostenpflichtige Suchmaschine könnte Google den Rang ablaufen

Google-Aus?: Diese kostenpflichtige Suchmaschine könnte Google den Rang ablaufen | Nachricht | finanzen.net
Google-Aus?
Folgen
Neeva - so heißt die neue Google-Konkurrenz, die zwar kostenpflichtig, dafür jedoch völlig werbefrei ist und somit ohne das Tracking von Nutzerdaten auskommt.
Werbung

Kostenpflichtige Suchmaschine Neeva birgt Vorteile bezüglich Privatsphäre

Fünf US-Dollar im Monat: So viel kostet die neuartige Suchmaschine namens Neeva, die dem alteingesessenen Suchmaschinen-Riesen Google nun Konkurrenz macht. Verfügbar ist diese vorläufig jedoch nur in den USA.

Entworfen wurde Neeva zwar unter anderem von Ex-Google-Mitarbeitern, das Prinzip der innovativen Suchmaschine unterscheidet sich jedoch in vielerlei Hinsicht vom bekannten Google-Modell. Während die Nutzung von Google kostenfrei vonstattengeht, erhebt Neeva eine Nutzungsgebühr von fünf US-Dollar im Monat. Der Vorteil der kostenpflichtigen Neeva-Suchmaschine besteht darin, dass das Tracking der Suchmaschinen-Nutzer zur Erstellung eines Nutzerprofils gänzlich wegfällt und somit auch keine personalisierte Werbung geschaltet werden kann. Wie dem folgenden Twitter-Beitrag zu entnehmen ist, möchte Neeva sogar komplett auf das Schalten von Werbung verzichten.

Das Neeva-Prinzip

Angestoßen wurde der Entwurf einer Suchmaschine, mit deren Hilfe kein intrusives Tracking betrieben werden kann, durch das Ziel, "organische" Suchergebnisse zu generieren. Das heißt, Suchergebnisse, die nicht durch die Präsenz von Werbung korrumpiert werden. Die Überzeugung der Neeva-Macher wird in einem Blogbeitrag auf der Unternehmens-Website deutlich: "Mainstream-Suchmaschinen dienen nicht mehr in erster Linie dem Benutzer. Sie sind übersät mit Werbung, die die organischen Suchergebnisse ganz nach unten schieben. Was als gut gemeinter Weg begann, die Informationen der Welt zu organisieren, hat sich in ein Unternehmen verwandelt, das den Großteil seiner Ressourcen auf die Monetarisierung von Klicks zur Unterstützung von Werbekunden konzentriert".

Die Motive der Neeva-Macher

Dass der finanzielle Aspekt bei bekannten Suchmaschinen im Vordergrund steht, dürfte wohl auf der Hand liegen. Wie t3n erklärt, würden sogar rund 40 Prozent der Suchergebnisse, die aus einem durchschnittlichen Google-Suchvorgang resultieren, aus Anzeigen respektive Werbung bestehen. Neevas Algorithmen hingegen sollen dafür sorgen, dass ausschließlich Ergebnisse echter Relevanz auftauchen. "Neeva wurde auf der Prämisse aufgebaut, dass sich die Suche auf den Verbraucher konzentrieren sollte, und nur auf den Verbraucher, nicht auf Werbetreibende. Suchergebnisse sollten immer die Suche nach der besten Antwort auf die Frage eines Verbrauchers priorisieren - nicht den Verkauf von Werbung oder die Verfolgung des Online-Verhaltens. Der heutige Start unseres abonnementbasierten Modells ist der erste Schritt, um eine praktikable Suchalternative für Verbraucher zu schaffen, die auf Vertrauen und Transparenz basiert", erläutert Sridhar Ramaswamy, Chef und Mitbegründer von Neeva.

Neeva bietet Nutzern außerdem einen implementierten Werbe-Blocker und damit eine gänzlich anonymisierte Suche. Weiterhin können Kalender, Cloud-Speicherplattformen sowie E-Mail-Konten in Neeva hinterlegt werden, um diese schneller finden zu können. Auch eine Priorisierung von Quellen ist möglich.

Inna Warkus / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Naypong / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2021Alphabet C (ex Google) BuyUBS AG
28.04.2021Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
28.04.2021Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.09.2020Alphabet C (ex Google) buyJefferies & Company Inc.
28.07.2021Alphabet C (ex Google) BuyUBS AG
28.04.2021Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
28.04.2021Alphabet C (ex Google) overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2020Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
29.09.2020Alphabet C (ex Google) buyJefferies & Company Inc.
29.05.2019Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Dow höher -- DAX beendet Handelswoche im Plus -- Goldman Sachs mit Gewinnsprung -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- J&J,Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln