23.09.2022 06:33

Steuer-Tipp: So setzt man Spenden von der Steuer ab

Mit Spenden Steuern sparen: Steuer-Tipp: So setzt man Spenden von der Steuer ab | Nachricht | finanzen.net
Mit Spenden Steuern sparen
Folgen
Spenden kommen in erster Linie dem guten Zweck zugute, sie können aber auch für Steuerersparnisse sorgen. Wissenswertes über Spendenformen, steuerbegünstigte Organisationen und Nachweise.
Werbung

Spenden - Wann man was absetzen kann

Es gibt verschiedene Arten von Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Sie werden vom jährlichen Gesamteinkommen abgezogen und reduzieren so den zu versteuernden Geldbetrag, allerdings dürfen pro Jahr maximal 20 Prozent des Gesamteinkommens durch Spenden sofort von der Steuer abgesetzt werden, der Rest kann erst im darauffolgenden Jahr geltend gemacht werden. In der Steuererklärung werden Spenden unter dem Sonderausgabenabzug eingetragen, für das Absetzen selbst müssen einige Bedingungen erfüllt werden: So muss freiwillig gespendet worden sein, es muss einen Spendennachweis geben und der Spendenbeitrag muss an eine in Deutschland ansässige, steuerbegünstige Organisation überwiesen worden sein. Steuerbegünstigte Organisationen sind unter anderem Stiftungen, gemeinnützige Vereine, politische Parteien, Kirchen und Museen. Neben finanziellen Spenden können auch Sachspenden steuerlich geltend gemacht werden, außerdem zählen auch Mitgliedsbeiträge an steuerbegünstige Organisationen als Spende, dazu gehören jedoch keine Freizeitvereine wie Sportclubs oder Karnevalsvereine.

Spenden an politische Parteien

Mit Ausnahme von Spenden an politische Parteien gilt für alle Spenden, dass sie vom Gesamteinkommen subtrahiert werden und sich somit der zu besteuernde Betrag verringert. Partei-Spender profitieren jedoch deutlich mehr von Spendenbeiträgen, die Hälfte der Spendensumme wird nämlich direkt von der Steuerschuld abgezogen, maximal sind dabei 825 Euro im Jahr absetzbar. Die Höchstgrenze verdoppelt sich für ein zusammen veranlagtes Ehepaar auf 1.650 Euro. Bei einer eingereichten Spende von 3.300 Euro erhält ein verheiratetes Paar demzufolge sofort 1.650 Euro als Steuererstattung zurück, alles was darüber hinaus geht, kann erst im nächsten Jahr berücksichtigt werden. Die Obergrenze an absetzbaren Steuern für ein Jahr liegt bei Paaren bei 6.600 Euro.

Benötigte Nachweise

Spendennachweise müssen einer Steuererklärung nicht beigelegt werden, sie müssen lediglich vorhanden sein, um sie dem Finanzamt im Fall einer Aufforderung vorzulegen. Für Spendenbeträge bis zu 200 Euro muss die Spende nur mit einem vereinfachten Nachweis bewiesen werden, als vereinfachte Nachweise gelten ausgedruckte Kontoauszüge mit der Spendenüberweisung, Ausdrucke des Online-Bankings mit dem betreffenden Umsatz, Einzahlungsbelege bei Banken und PayPal-Kontoauszüge in Papierform, die die E-Mail-Adresse enthalten. Außerdem muss auf den Nachweisen erkennbar sein, ob es sich um eine Spende oder Mitgliedsbeiträge handelt, dass der Verein von der Körperschaftssteuer befreit ist und zu welchem Zweck die Spende erfolgte. Die selbe Regel gilt für Katastrophen-Spenden und Spenden an politische Parteien.

Großspenden über 200 Euro benötigen eine Spendenbescheinigung.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf PayPal Inc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf PayPal Inc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Gunnar Pippel / Shutterstock.com

Nachrichten zu PayPal Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Trading Idee
Trading Idee: PayPal - Kursrutsch unter Ichimoku-Wolke!
Die Aktien von PayPal befinden sich im Einklang mit den internationalen Aktienmärkten unter Druck und sind am Vortag unter die Ichimoku-Wolke bei 85,30 USD gefallen. Per Handelsschluss notierten die Papiere bei 84,26 USD. Die PayPal-Aktien könnten nun vor einem weiteren langfristigen Kursrückgang stehen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PayPal Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
12.02.2021PayPal OutperformCredit Suisse Group
25.06.2020PayPal buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.01.2019PayPal OutperformOppenheimer & Co. Inc.
07.01.2019PayPal OverweightBarclays Capital
19.10.2018PayPal OutperformBMO Capital Markets
01.02.2018PayPal NeutralBTIG Research
10.01.2017PayPal HoldLoop Capital
19.09.2016PayPal HoldCanaccord Adams
27.05.2016PayPal HoldNeedham & Company, LLC
28.04.2016PayPal Sector PerformFBN Securities
04.01.2016PayPal SellMonness, Crespi, Hardt & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PayPal Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließt höher -- DAX beendet Handel in Gewinnzone -- EU geht von Pipeline-Sabotage aus -- Apple mit schwächerer Nachfrage -- Berenberg reduziert Varta-Ziel -- eBay, Biogen im Fokus

Von der Leyen macht Vorschlag zu neuem EU-Sanktionspaket samt Ölpreisdeckel. Commerzbank muss bei polnischer Tochter weitere Vorsorge treffen. Studie: DAX-Vorstände verdienen 24 Prozent mehr. Santander verkündet neues Rückkaufprogramm und zahlt Zwischendividende. IG Metall sieht schwierige Tarifverhandlungen mit VW kommen. SEC verhängt gegen Wall Street-Unternehmen eine Milliardenstrafe.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln