finanzen.net
21.06.2019 21:15
Bewerten
(0)

LVMH-Tochter: Rihanna eröffnet Fashion Label Fenty in Paris

Neue Partnerschaft: LVMH-Tochter: Rihanna eröffnet Fashion Label Fenty in Paris | Nachricht | finanzen.net
Neue Partnerschaft
Dass sie singen kann wissen alle, doch nun beweist Rihanna, dass sie auch Geschäftssinn und Führungsqualitäten besitzt. Das Luxus-Unternehmen LVMH startete gemeinsam mit der Sängerin ein eigenes Mode-Label namens "Fenty".
Der Name des Unternehmens geht auf Rihannas Nachnamen zurück. Das Unternehmen soll seinen Sitz in der Modemetropole Paris haben, eine Pop-Up Boutique habe bereits eröffnet. Die Sängerin sei sowohl für das Design der Produkte als auch für die Ausrichtung des Unternehmens zuständig. Rihanna sei, laut Handelsblatt, die erste seit Christian LaCroix 1987, mit der LVMH ein neues Modelabel gründe und zudem die erste weibliche Chefin eines Modelabels von LVMH. Dieses gehört dem französischen Milliardär Bernard Arnault.

Die Sängerin stieg bereits zuvor in die Modebranche ein und entwirft seit 2016 eine gemeinsame Kollektion mit PUMA. Seit 2017 ist sie mit ihrer Marke "Fenty-Beauty" zudem in der Kosmetikbranche tätig. Die Beauty-Marke war das erste gemeinsame Projekt mit Louis Vuitton Moet Hennessy. Im vergangenen Jahr erschien dann die Unterwäsche- und Nachtwäsche-Marke "Fenty x Savage". Auch die neue Marke soll sich in diese Familie eingliedern. Auf den Markt kommen sollen eine Ready-to-Wear-Linie, Sonnenbrillen, Schmuck, Schuhe und weitere Accessoires. Im Mai stellte Rihanna ihre erste Kollektion bereits in Paris vor, online sind die Produkte bereits seit Ende Mai zu kaufen.

Rihanna zeigte sich dankbar gegenüber LVMH und twitterte, wie froh sie sei, dass CEO Bernard Arnault an das kleine Mädchen von der Insel glaube und ihr die Möglichkeit gebe, mit ihm bei LVMH zu wachsen.

Doch auch der LVMH-Chef erklärte: "Jeder kennt Rihanna als wunderbare Sängerin, aber durch die Partnerschaft bei "Fenty Beauty" habe ich sie auch als Unternehmerin, echten CEO und große Führungskraft kennengelernt."

"Fenty Beauty" stellte sich, wie SPIEGEL ONLINE berichtet, bereits als voller Erfolg heraus: Mit ihrer Beauty-Marke erzielte Rihanna im ersten Jahr einen Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro. Daher ließ der Luxus-Konzern der Sängerin künstlerisch freie Hand. In das neue Modelabel soll LVMH bereits 30 Millionen Euro investiert haben, während Rihanna ihre Zeit und ihre Berühmtheit einsetze - bei Instagram folgen ihr mehr als 70 Millionen Menschen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, joe seer / Shutterstock.com

Nachrichten zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyUBS AG
16.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformRBC Capital Markets
15.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton OutperformCredit Suisse Group
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyUBS AG
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buyKepler Cheuvreux
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldJefferies & Company Inc.
10.10.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
25.07.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton HoldDeutsche Bank AG
24.07.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton market-performBernstein Research
11.06.2019LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton market-performBernstein Research
30.06.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
29.01.2015LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton UnderperformCredit Suisse Group
26.02.2014LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton verkaufenCredit Suisse Group
04.08.2009LVMH verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.07.2009LVMH reduzierenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht leicht schwächer ins Wochenende -- Wall Street letztlich tiefer -- ams plant neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Coca-Cola, Munich Re, Lufthansa, Renault im Fokus

Wirecard bestellt offenbar Sonderprüfer. METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben. Russland könnte Uniper/Fortum anscheinend noch 2019 prüfen. Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab - Lufthansa erhöht Gehälter freiwillig. EU-Rat ernennt Christine Lagarde zur EZB-Präsidentin. Anheuser-Busch beschuldigt Konkurrenten des Rezeptur-Diebstahls.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100