finanzen.net
20.11.2019 16:25
Bewerten
(0)

Wie man beim Online-Shopping Geld sparen kann

Spar-Tipps: Wie man beim Online-Shopping Geld sparen kann | Nachricht | finanzen.net
Spar-Tipps
Auch beim Online-Shopping lässt sich bares Geld sparen. Was man dafür braucht? Ein offenes Auge und Geduld.
Online-Shopping ist beliebt: Mit wenigen Klicks kann man bei einem riesigen Sortiment sein Lieblingsprodukt bequem von Zuhause aus bestellen und von zahlreichen Rabattaktionen Gebrauch machen. Doch so schön Online-Shopping auch klingen machen, Preisfallen lauern immer. Wie Sie trotzdem den Überblick behalten und bares Geld sparen können.

Vor dem Shoppen

Wie bei jedem anderen Aspekt des Lebens kommt es auch oder gerade beim Online-Shopping auf die richtige Prüfung und Vorsicht an. Besonders, wenn man dabei Geld sparen möchte. Denn schon kleine Unachtsamkeiten können ziemlich teuer enden. Daher empfiehlt es sich, sich zunächst zu überlegen, was man wirklich braucht oder auf jeden Fall kaufen möchte. Wie viel Geld man ausgeben möchte und ob es gegebenenfalls alternative Produkte gibt. Es würde sich rechnen, eine Obergrenze festzulegen, bis zu der man Geld ausgeben möchte. So verliert man sich nicht in unnötigen Ausgaben.

Begibt man sich anschließend ins Internet, wird man von einer großen Anzahl an Anbietern überrumpelt. Hier ist es wichtig, darauf zu achten, dass man seriöse Online-Shops aussucht. Denn häufig handelt es sich um beispielsweise chinesische Anbieter, die Kunden mit gefälschten Produkten versuchen anzulocken. Ein Blick auf das Prüfsiegel wie beispielsweise von TÜV Süd, EHI oder Trusted Shops kann hilfreich sein. Tut man das nicht, läuft man Gefahr, Produkte aus dem Ausland zu bestellen und nicht nur auf unnötigen Produktkosten, sondern auch Zollkosten sitzen zu bleiben.

Weiterhin sollte man als Kunde unbedingt einen Preisvergleich der Produkte machen. Denn nicht alle vermeintlichen Schnäppchen sind auch wirklich Schnäppchen. Oft tricksen die Unternehmen die Kunden aus, indem sie die unverbindliche Preisempfehlung - die weitaus höher als der "normale" Preis ist - als Originalpreis angeben und auf diesen vermeintliche Rabattaktionen anbieten. So werden Käufer getäuscht und sie kaufen die Produkte zu allgemein üblichen Preisen.

Lieber am PC statt Smartphone bestellen

Darüber hinaus sind Kunden dazu angehalten, lieber am PC statt per Smartphone online zu bestellen. Denn oftmals werden am Smartphone höhere Preise angezeigt, als auf dem Computer oder Laptop. "Man hat festgestellt, dass Smartphone-Nutzer grundsätzlich schneller Entscheidungen treffen, schneller in Zeitdruck geraten. Und deshalb nicht so sehr die Preise vergleichen", wie der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen gegenüber dem Nachrichtenportal "Stern" äußerte. Auch der Wohnort spielt eine Rolle.

Beim Bestellen lohnt es sich schließlich, nach Schnäppchen oder Gutscheinen Ausschau zu halten. Das Internet auch nach Gutscheinen oder Rabattcodes zu "durchsuchen" oder sich für den Newsletter anzumelden bzw. die Shops auf ihren Social-Media-Kanälen zu abonnieren, kann sich auch oft lohnen. Denn dort veröffentlichen Anbieter häufig Rabattcodes, von denen die Follower als erstes erfahren. Auch Stammkunde bei einem Shop zu sein, wirkt sich oft als vorteilhaft aus: Jährlich kann man mit einem Geburtstagsgutschein belohnt werden. Allerdings sollte man genau schauen, ob die Gutscheine noch gültig oder ab welchem Kaufpreis sie einlösbar sind.

Nicht zuletzt zahlt es sich aus, mit seinem Einkauf zu warten oder auch nach besonderen Schnäppchen-Tagen Ausschau zu halten. Unter der Woche sind die Preise zwischen acht und zwölf Uhr oft niedriger als an Abenden oder an Wochenenden. Wenn man die Produkte im Einkaufskorb oder in der Wunschliste speichert, kann man die Preisentwicklung verfolgen oder vom Anbieter neue Angebote per Nachricht bekommen - vor allem an besonderen Tagen wie dem Black Friday, Cyber Monday oder dem Singles Day gibt es dann zahlreiche Rabatte. Entgegen der Saison zu kaufen, lohnt sich auch häufig.

Nach dem Shoppen

Hat man sich dann schließlich entschieden, was man kaufen möchte, geht es an die Rechnung. Möchte man auf der sichersten Seite sein, sollte man per Rechnung bezahlen. Seine Produkte immer per Vorkasse zu bezahlen, birgt die Gefahr, dass Betrüger das Geld womöglich einstecken und das Produkt gar nicht versenden. Häufig kommt es auch vor, dass man das Produkt zurückschicken möchte und Probleme bei der Rückerstattung der Beträge aufkommen. Zahlt man hingegen per Rechnung, kann man sich das Produkt Zuhause in Ruhe anschauen und gegebenenfalls zurückschicken, ohne dass man überhaupt etwas bezahlt hat.

Geld sparen kann man schließlich auch bei den Versandkosten. Häufig werden sie bei jedem Einkauf übernommen, manchmal aber nur bei einem gewissen Kaufpreis. Hier lohnt es sich, lieber ein Produkt mehr zu kaufen, und dafür keine Versandkosten bezahlen zu müssen, als es in den Versand zu investieren und nichts davon zu haben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: mtkang / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5