19.07.2014 03:00

Online bezahlen: Sicher einkaufen per Klick

Bezahlsysteme im Internet : Online bezahlen: Sicher einkaufen per Klick | Nachricht | finanzen.net
Bezahlsysteme im Internet 
Folgen
Paypal und Co machen das Shoppen leicht und sicher. Stimmt das wirklich? €uro am Sonntag hat getestet und zeigt die Vor- und Nachteile.
Werbung
€uro am Sonntag
von Markus Hinterberger, Euro am Sonntag

Bitte ändern Sie Ihr Passwort." An diese Nachricht werden sich etliche Ebay-Nutzer noch erinnern. Im April hatten Unbekannte die Rechner des Online-Auktionshauses angezapft und Millionen Kundendaten erbeutet. Für besondere Aufregung sorgte die Meldung bei Nutzern des Bezahldienstes Paypal, der zu Ebay gehört.

Doch sie hatten Glück. Ihre Daten wurden nicht abgegriffen. Die Passwortwarnung aber zeigt: Angriffe von Hackern gibt es immer wieder. Dennoch nutzen bereits rund 40  Prozent der Deutschen das Netz als virtuelles Warenhaus. Grund genug für €uro am Sonntag, gemeinsam mit dem Deutschen Kundeninstitut (DKI) die gängigsten Onlinebezahlsysteme zu testen. Doch zunächst geht es darum, die Anbieter und ihre Arbeitsweise kurz vorzustellen.

Bei Paypal registriert sich der Kunde mit seiner E-Mail-Adresse und seinen Bankdaten. Dadurch wird ein virtuelles Konto eröffnet. Dieses kann per Überweisung aufgeladen oder direkt mit dem Bankkonto verbunden werden. Zum Bezahlen benötigt der Kunde seine ­E-Mail-Adresse und das Paypal-Passwort. Skrill funktioniert ähnlich. Auch hier sind beim Bezahlen lediglich die E-Mail-Adresse und das Passwort des Kunden nötig. Das gleiche gilt für Clickandbuy.

Sofortüberweisung und Giropay basieren auf dem Prinzip des Onlinebankings: Beim Bezahlen wird der Kunde automatisch zum bereits ausgefüllten Zahlungsformular von Sofortüberweisung weitergeleitet und muss nur noch seine Onlinebanking-Zugangsdaten eingeben. Der Betrag wird dann umgehend überwiesen. Giropay leitet den Nutzer in die sichere Online-Banking-Umgebung seiner Hausbank, was den Vorteil hat, dass sensible Daten wie PIN und TAN nur zwischen Kunde und Bank ausgetauscht werden. Kein Dritter hat Einblick in persönliche Konto- und Umsatzinformationen. Der Haken: Überweisungen lassen sich viel schwerer rückabwickeln als etwa Lastschriften.

Bei Mpass werden Einkäufe von der Telefonrechnung abgebucht. An der "Kasse" gibt der Kunde seine Handynummer an und bekommt per SMS einen Zugangscode, mit dem er sich auf dem Zahlungsformular des Onlinehändlers identifiziert. Die Paysafecard kann mit verschieden hohem Guthaben an bestimmten Verkaufsstellen wie etwa Supermärkten gekauft werden. Sie dient vor allem dazu, online gekaufte Spiele, Musik und Apps zu erwerben.

Keine Extrakosten
Insgesamt wurden von den Testern des DKI rund 140 Einzelkriterien erhoben. Diese wurden in vier Kategorien (siehe Tabellen) eingeordnet. Die gute Nachricht: Bei keinem der Anbieter fallen fürs Bezahlen Kosten an. Punktabzug gab es aber, wenn es enge Obergrenzen von etwa 500 Euro pro Bezahlvorgang gab, wie das bei Mpass der Fall ist.

Das Rennen im Test machte Pay­pal. Der Anbieter siegte in allen vier Unterkategorien. Auf dem zweiten Platz landete Clickandbuy. Vor allem bei den beiden wichtigen Kategorien Käuferschutz und Transparenz konnte die Telekom-Tochter punkten. Den letzten Platz belegt Mpass. Manko hier: Im Vergleich zu den anderen Bezahlsystemen müssen bei der Registrierung die meisten persönlichen Angaben gemacht werden. Zudem gibt es nur wenige In­formationen zum Käufer- und Verkäuferschutz.

Außer bei Paysafecard muss sich der Käufer bei allen Transaktionen durch ein persönliches Passwort identifizieren. Inzwischen bieten auch die meisten Bezahldienste Hilfe, ein möglichst sicheres Passwort zu finden. "Negativ fiel auf, dass es keine Möglichkeit gibt, Zahlungen zurückzubuchen, etwa wenn der Käufer falsche Angaben gemacht hat", sagt DKI-Geschäftsführer Jörn Hüsgen. Geschützt sind Kunden allerdings bei Paypal, Clickandbuy, Paysafecard sowie Mpass für den Fall, dass ein Onlineshop die bestellte Ware nicht liefert - dann wird der gezahlte Betrag vom Anbieter des Systems rückerstattet.

Bleibt die Frage nach dem Nutzen von Bezahlsystemen. Christian Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz kennt das Für und Wider der Onlinebezahlsysteme: "Einerseits sind sie bequem und zuverlässig, andererseits kommt durch einen Bezahldienst ein weiterer Akteur ins Spiel, was das Bezahlen kompliziert und unter Umständen unsicherer macht", so der Jurist. Sein Tipp: Auf das System setzen, das bei den Onlineshops, die man häufig nutzt, am meisten verbreitet ist. Wer beim Einkauf via Internet wirklich sichergehen will, sollte ­jedoch per Rechnung einkaufen, so Gollner. Leider gibt es diese Möglichkeit nur noch selten.

So wurde gewertet
Obwohl die sieben Online-Bezahlsysteme sehr unterschiedlich funktionieren, konnten wir vier Bewertungskategorien bilden. Besonders wichtig war der Käuferschutz. Hier ging es um die Sicherheit der Daten und die Kulanz der Anbieter bei Datenmissbrauch. Bei der Transparenz ging es um die Verständlichkeit des Systems und wie eventuelle Gebühren zustande kommen. Beim Kundenservice wurde getestet, wie die Anbieter auf Anfragen reagieren. Bei den Kosten standen Gebühren im Mittelpunkt, welche die Anbieter fürs Bezahlen und bei der etwaigen Rückabwicklung von Geschäften berechnen.

Das Gesamtergebnis

Unternehmen Punkte Note
Paypal 81,9 sehr gut
Clickandbuy 77,3 gut
Sofortüberweisung 67,5 gut
Skrill 59,0 befriedigend
Giropay 56,1 befriedigend
Paysafecard 54,7 befriedigend
Mpass 54,3 befriedigend

Ab 80 Punkte: sehr gut, ab 64 Punkte: gut, ab 51,2 Punkte: befriedigend

Ausgewählte Hebelprodukte auf eBay Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Produkte auf eBay Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Hebel
KO
Emittent
Laufzeit
Bildquellen: mtkang / Shutterstock.com, chuckstock / Shutterstock.com

Nachrichten zu eBay Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu eBay Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.07.2020eBay NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2020eBay UnderperformJefferies & Company Inc.
22.10.2019eBay HoldDeutsche Bank AG
11.10.2019eBay OutperformCredit Suisse Group
04.09.2019eBay NeutralUBS AG
11.10.2019eBay OutperformCredit Suisse Group
18.07.2019eBay OutperformCredit Suisse Group
18.07.2019eBay BuyAegis Capital
24.04.2019eBay BuyThe Benchmark Company
30.01.2019eBay BuyThe Benchmark Company
20.07.2020eBay NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.10.2019eBay HoldDeutsche Bank AG
04.09.2019eBay NeutralUBS AG
22.10.2018eBay NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
19.10.2018eBay NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2020eBay UnderperformJefferies & Company Inc.
12.01.2018eBay verkaufenMorgan Stanley
19.10.2017eBay UnderweightMorgan Stanley
08.08.2017eBay UnderperformMizuho
21.07.2017eBay UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für eBay Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Erneuter US-Techausverkauf -- ifo-Index über Erwartungen -- EVOTEC kooperiert mit Boehringer -- IBM mit starkem Umsatzsprung -- Lufthansa, NVIDIA, Meta, VW, SUSE im Fokus

Ringen um Konzernumbau bei Airbus tritt in entscheidende Phase. Tankkarten-Anbieter DKV will anscheinend an die Börse. J&J steigert Umsatz. Bayer beteiligt sich an künftigem Hersteller von Zelltherapien. BioNTech und Pfizer starten klinische Studie zu Omikron-Impfstoff. Rio Tinto-Aktie stärker: Einigung auf milliardenschweres Bergbauprojekt in der Mongolei.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln