finanzen.net
01.08.2019 13:16
Bewerten
(0)

Bank of England lässt Zins unverändert

Wenig Brexit-Guidance: Bank of England lässt Zins unverändert | Nachricht | finanzen.net
Wenig Brexit-Guidance
Die Bank of England (BoE) hat ihre Geldpolitik wie weithin erwartet unverändert gelassen und erneut keine Hinweis darauf gegeben, wie sie auf einen ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens reagieren würde.
Wie sie am Mittag mitteilte, bleibt der Leitzins von 0,75 Prozent ebenso unverändert wie das Volumen des Wertpapierportfolios. Der Beschluss des geldpolitischen Ausschusses fiel einstimmig.

Die BoE hielt an ihrer Aussage fest, dass sich die Leitzinsen nach einem No-Deal-Brexit in beide Richtungen bewegen könnten. Auch räumte sie erneut ein, dass die Markterwartung sinkender Zinsen mit der Wahrnehmung zusammen hängt, dass sich die Wahrscheinlichkeit eines ungeregelten Brexit erhöht hat. Für den Fall eines "sanften Brexit" prognostizierte die BoE einen langsamen und begrenzten Leitzinsanstieg.

Die Geldpolitik der BoE findet vor dem Hintergrund eines wahrscheinlicher werdenden ungeregelten EU-Austritts Großbritanniens und einer weltweiten Neigung der Zentralbanken statt, ihre Geldpolitik weiter zu lockern. Die US-Notenbank hat ihren Leitzins am Mittwoch gesenkt - erstmals seit 2008 -, die Europäische Zentralbank dürfte dies im September tun.

Seit der vergangenen Zinsentscheidung der BoE ist Boris Johnson zum Premierminister ernannt worden. Johnson hat wiederholt deutlich gemacht, dass er auf jeden Fall einen Brexit am 31. Oktober will.

Von Hans Bentzien

LONDON (Dow Jones)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99