Rente

Rente - Definitionen

(1) Bezeichnung für ein festverzinsliches Wertpapier, insbesondere festverzinsliche Anleihe. Der Teilmarkt des Kapitalmarkts, auf dem derartige Renten gehandelt werden, wird als Rentenmarkt bezeichnet. Seit 1991 wird hierfür ein eigener deutscher Rentenindex (REX) notiert, der konzeptionell dem Deutschen Aktienindex (DAX) entspricht. Neue Rentenindizes sind seit 1999 der EBOX und BOIX (Aktienindex).

(2) Bezeichnung für eine regelmäßige Verpflichtung bzw. Zahlung. Zur Berechnung der Rente steht in der Finanzmathematik der so genannte Rentenbarwertfaktor zur Verfügung. Dies ist, im Gegensatz zum so genannten Wiedergewinnungsfaktor, der Betrag, mit dem eine Geldsumme multipliziert werden muss, um sie auf eine definierte Laufzeit in gleich hohen Beträgen zu verteilen (Beispiel bei Finanzmathematik).

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/rente/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln