Produktlebenszyklus

Produktlebenszyklus - Definition

Empirische Grundlage des Instrumenteneinsatzes beim Marketing und für die Strategische Planung. Empirische Studien ergaben, dass i. d. R. jedes Produkt gewisse Entwicklungsstadien durchläuft (Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung, Degeneration), was auf Erkenntnisse der Diffusionstheorie, d. h. der Annahme, dass Innovationen sich in sozialen Systemen in Phasen vollziehen, zurückzuführen ist. Die Phaseneinteilung sowie die daraus ableitbaren Strategien lassen sich auch auf ganze Branchen (junge, reife Branchen…) übertragen. Die Kosten- bzw. Umsatzentwicklung sowie die Einteilung der Phasen und die vorgeschlagenen Preis-, Sortiments- und Werbestrategien je Phase sind in den Abbildungen P-13 und P-14 zusammengefasst.

SCHNELLSUCHE

Produktlebenszyklus Schaubilder
Produktlbenszyklus

Abbildung P-13: Produktlebenszyklus

Produktlebenszyklus

Abbildung P-14: Produktlebenszyklus

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/produktlebenszyklus/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln