Investing in 5G: diese 10+ Stocks könnten 2020 richtig durchstarten!

26.06.2020 16:13:00

Liebe Leser,

5G ist die fünfte und zur Zeit die neueste Generation von drahtlosen Netzwerk-Technologie, mit geringerer Latenz (darunter versteht man die Zeit zwischen einem Eingang oder Anforderung für Daten und die Antwort des Netzwerks). Hinzu kommen Download-Geschwindigkeiten, die bis zu 100 Mal schneller als der vorherige Standard, 4G sein könnten. Erste 5G-Netze gingen schon 2019 online und seitdem befindet sich die ganze Welt im harten Wettkampf, wer schneller und umfassender den neuen Kommunikationsstandard integrieren kann. Viele Telekommunikations- und Technologieunternehmen haben in den letzten Jahren stark in 5G investiert, denn der neue Standard in der drahtlosen Kommunikation bietet nicht nur höhere Downloadgeschwindigkeiten und geringere Latenz, sondern auch die Möglichkeit für Netzwerke, noch mehr Geräte zu verbinden, was die Etablierung weiterer Zukunftstrends wie z. B. IoT, das vernetzte Auto Cloud-Wirtschaft etc. signifikant beschleunigen wird.

Die Datenanalysten erwarten Übertragungsgeschwindigkeiten, die fünf- bis zehnmal schneller sind als 4G LTE, was quasi die Tür für verbessertes Video-Streaming, erweiterte und Virtual-Reality-Anwendungen und die Etablierung innovativer IoT-Netzwerke öffnen wird. Darüber hinaus wird dieser Trend auch bei solchen Konzeptionen wie dem selbstfahrenden Auto und intelligenten Städte relevant.

Die Gewinner dieser technologischen Entwicklung sind logischerweise 5G-Telekommunikations- und Infrastrukturanbieter sowie 5G-Senderhersteller. Hinzu kommen Glasfaseranbieter, die wichtige Knotenpunkte der zukünftigen Kommunikationsinfrastruktur miteinander verbinden werden. Gleichzeitig wird eine Menge von 5G-fähigen Sim/Chip-Sets (Modems), Network Access Points und 5G-Geräten gebraucht. Schließlich sind es die Hersteller von 5G-fähigen Endprodukten, die unmittelbar von Konsumenten verwendet werden. Denn All das ist einfach unerlässlich, um den 5G-Trend zum Leben zu erwecken.

5g(2)


Und daher sollten konservative Anleger verstärkt Richtung großkapitalisierter Telekommunikationskonzerne wie Verizon (VZ) und At&T (T) schauen. Diese sind schon sehr lange im Geschäft und verfügen sowohl über die notwendige Erfahrung als auch über das Knowhow und finanzielle Mitteln, um den ersehnten 5G-Upgrade effizient durchzuführen.

So kooperiert Verizon bspw. mit zahlreichen Firmen wie Digital Catapult, um den Aufbau der 5G-Innfrastruktur zu beschleunigen. Die Digital Catapult Kooperation wird dabei es den Einzelhandels- und Markenpartnern ermöglichen, direkt mit britischen Startups und Tech-Innovatoren zusammenzuarbeiten, um 5G-fähige Lösungen auf Basis Verizons 5G und Edge Computing zu erkunden.  Was die heinemische 5G-Infrastruktur anbetrifft, so bietet Verizon mittlerweile schnelles 5G Home Internet für Kunden in Detroit; verbessert das 5G Home-Angebot in Indianapolis und LA.Ähnlich spannend ist die Situation rund um AT&T. Sein 5G-Netzwerk wird voraussichtlich in diesem Sommer die landesweite Abdeckung haben. Es umfasst schon jetzt rund 160 Millionen in 327 verschiedenen Märkten. Und die Tendenz ist weiterhin steigend.Auf europäischem Boden sind es v. a. die Aktien von Ericsson und Nokia, die man ständig im Blick haben sollte. Und wenn man denkt, dass der schwedische Telekommunikationskonzern Ericson sich nur auf Europa konzentriert, so liegt man falsch. Ericsson ist weltweit aktiv. Der Konzern unterschrieb bereits mehrere Dutzend Kooperationsverträge für den Ausbau von 5G-Netzwerken. Und die letzte Entwicklung zeigte deutlich, dass die Nachfrage nach 5G-Equipment in Nordamerika und Nord-Ost-Asien signifikant zunimmt und sich langsam, aber sicher zum Wachstumstreiber der Konzernentwicklung herauskristallisiert.

Doch sollte man sich anstelle von langsamwachsenden TOP-Dividenden-Stocks wie AT&T und Verizon für etwas mehr Risiko entscheiden, so stehen dem Alger eine Menge spannender Alternativen zu Verfügung, womit wir nun auch zu unseren TOP-Stocks für 2020 und darüber Hinaus gelangen.

Erste Gruppe von Unternehmen, die wir uns anschauen werden, sind sog. Halbleiterhersteller. Die Story, die solche Stocks begleitet ist immer die gleiche. Als Wachstumstreiber fungiert hier die Nachfrage nach immer schnelleren, sicheren und energieeffizienteren Chips, Kommunikationslösungen etc.

Bei der der Etablierung von 5G ist es nicht anders und daher wäre die Aktie von Qualcomm (QCOM) wohl eine sehr interessante Investment-Alternative.

Sein Produktportfolio umfasst sowohl Chips, die in 5G-fähige Geräte verbaut werden als auch Modems und andere Data-Kommunikations-Geräte, aus denen die 5G-Netzwerke selbst bestehen. Hinzu verfügt man über eine Menge Knowhow, um neue Produkte zu entwickeln. Der beachtliche Cash-Bestand und stabile Dividendenzahlengen runden das Gesamtbild ab.

Da die Covid-19-Pandemie den 5G-Ausbau leicht ausgebremst hat, reagierte Qualcomm auf diese Situation sofort und hat daher sich temporär verstärkt auf 4G-Plattformen konzentriert. So hat man die Bestellungen für 7-Nanometer-Chips beim weltgrößten Vertragsfertiger TSMC nach oben geschraubt, um auf diesem Weg wieder mehr Marktanteile bei 4G-Smartphone-SoCs zu erlangen. Dieser Bereich wurde in der Pre-Covid-Zeit etwas vernachlässigt, da man sich sehr stark auf 5G-fähige Plattformen konzentrierte. Nun will man temporär auch diese Nische etwas besser erschließen.

Skyworks Solutions (SWKS) ist deutlich kleiner als Qualcomm. Doch der Konzern ist ebenfalls ein sehr wichtiger Zulieferer der Smartphone- und Entertainment-Electronic-Industrie. Der Konzern spezialisiert sich auf Halbleiterprodukte für die Vernetzung und Kommunikation, was ihn zum spannenden 5G-Profiteur macht.Genau diese interessante Marktpositionierung wurde zuletzt von B. Riley FBR thematisiert, wobei der Analyst sein Kursziel von 125 auf 165 USD erhöhte und das Buy-Rating bestätigte.

Xilinx (XLNX) ist führend bei den sog. FPGA-Chips (Field Programable Gate Array). Sie sind so flexibel designt, dass die Kunden sie neu programmieren und neu konfigurieren können. Und genau diese enorme Anpassungsfähigkeit von FPGAs ist ideal für den primären Infrastrukturaufbau im Rahmen des 5G-Trends, wo sehr viel in den späteren Phasen optimiert und erweitert wird. Xilinx hat dabei sehr gute Chancen, von der globalen Nachfrage zu profitieren, denn ob in China, Deutschland oder in den USA wird die Nachfrage nach flexiblen FPGAs schon bald signifikant ansteigen.

Die Nummer vier im Halbleitersegment ist heute Nvidia (NVDA), die sehr gut für seine leistungsfähige Grafikkarten und Prozessoren bekannt ist.

5G-Netzwerke versprechen nicht nur schnellere Download-Geschwindigkeiten, sondern auch die Fähigkeit, höheren Datenverkehr zu bewältigen und Netzwerksignale intelligent dort zu leiten, wo sie am dringendsten benötigt werden. Und genau an dieser Stelle kommen Nvidias-GPUs ins Spiel. Nicht um sonst verzeichnet das Unternehmen eine immer höhere Nachfrage nach Chips, die in Rechenzentren eingesetzt werden. 

Bei der zweiten Profiteure-Kategorie handelt es sich um sog. Equipment- und Inftrastruktur-Anbieter.

Und Hier kommt man nicht an Ciena (CIEN) vorbei. Denn dieser Konzern ist quasi schon fast dazu predistiniert, vom laufenden 5G-Infrastrukturausbau und steigenden Investitionen bei Data-Centern zu profitieren.

Denn Ciena bietet u.a. Glasfaser-Ausrüstung und Design-Dienstleistungen für Kommunikationsunternehmen an. Somit kann man sowohl von der steigenden Equipmentnachfrage als auch von des speziellen Engineering-Services profitieren.

Inseego (INSG) ist relativ kleinkapitalisiert. Doch das Unternehmen hat zuletzt sehr spannende Produkte u. A. auf Basis des neuen Qualcomm Snapdragon X55 5G Modems vorgestellt. Angepeilt wird dabei der sog. industrielle Segment des IoT-Trends. Hinzu bemüht man sich um die Entwicklung von Lösungen im Rahnem des Augmented-Reality- und Connected-Car-Trends, was zukünftig ganz neu Wachstumsperspektiven eröffnen könnte. Grob ist es also auch ein Anbieter von 5G- und intelligenten IoT-Device-to-Cloud-Lösungen. Was die Aktie nun bewegt, ist eine Coverage-Initiierung mit einem Buy-Rating und einem Kursziel von 13 USD, wobei der Analyst Stifel die einzigartige Positionierung im Rahmen des aufkommenden 5G-Markts erneut intensiv thematisierte.

CommScope (COMM) ist ein Spezialist für Infrastrukturmanagement-Lösungen für Rechenzentren, Konnektivität- und Schlüsselinfrastrukturlösen für drahtlose Netzwerke, Unternehmensnetzwerken und Breitbandnetzen für private Haushalte. In diesem Sinne profitiert man ohnehin von steigenden Investitionen in das Ausbau von Cloud- und Rechenzentren sowie dem neuen 5G-Mobilfunkstandard, für den man ebenfalls passende Lösungen anbietet. 

Fastly (FLSY) ist ein Cloud-Computing-Dienstleister (CDN Cloud Provider). Die Edge-Cloud-Plattform von Fastly bietet ein Netzwerk für die Bereitstellung von Inhalten, Internet-Sicherheitsdienste, Lastausgleich sowie Video- und Streaming-Dienste an. Zu den Kunden gehören, verschiedene Organisationen und Firmen, die eine dauerhafte oder temporäre Erweiterung der IT-Infrastruktur benötigen.

Selbst etablierte Konzerne wie Microsoft, Google und Amazon greifen gemäß der Fastly auf die Dienste des Konzerns zu. Das Unternehmen ist also ein typischer Profiteur des digitalen Zeitalters. Was das Wachstum von Fastly aber auch anderer Firmen aus diesem Segment wie Akamai (AKAM) boosten dürfte, wäre die Etablierung von 5G, wobei Datatrafik signifikant zunehmen wird, sodass die Nachfrage nach Edge-Computing enorm steigt.

Sehr spannend ist die Story rund um II-VI (IIVI). Das Unternehmen ist ein Entwickler und Produzent von hochtechnologischen Kristallen für optoelektronische Systeme und Telekommunikationsequipment. Dabei adressiert man den Fiber-Laser-Markt.Im besonderen Fokus stehen dabei spezielle neue Produktentwicklungen, womit der Konzern den aufkommenden 5G-Trend adressieren wird. Hinzu kommen Lösungen, die bei der Herstellung von Transrecievern verwendet werden. Und diese werden ja verstärkt in den modernen Data-Zentren und in der globalen optischen Netzwerk-Infrastruktur eingesetzt.Sehr positiv ist hier auch die jüngste Übernahme von Finisar zu erwähnen. Der Konzern ist ein Hersteller von optischen Kommunikationskomponenten und -subsystemen, womit IIVI seine Expertise weiter vervollständigt hat. Damit deckt man nun die komplette Bandbreite von 5G Optical Access (Backbone Network, Front-und Backhaul Network) und 5G Radio Access (Base Stations, Handsets) ab. Bei Modulen für 5G-Zugangsinfrastruktur ist man einer der führenden Anbieter, was weitere Wachstumschancen eröffnen dürfte. 

Schließlich sind es Sende- und Empfangsantennen-Betreiber, wie American Tower (AMT), Crown Castle (CCI) und SBA Communications (SBAC), die von den Investitionen in den Ausbau von 5G-Netzwerken profitieren könnten. Sie sind als REITs (Real Estate Investment Trust) strukturiert und verfügen über ein beachtliches Infrastrukturportfolio zur Datenübermittlung. Die Sendemasten und andere Anlagen werden ganz einfach an Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, Radio- und Fernsehsender, Regierungsorganisationen oder andere öffentliche Einrichtungen vermietet. Daher ist es auch kein Wunder, dass Großteil des gesamten Infrastrukturportfolios von AT&T, Verizon, T-Mobile und Sprint genutzt werden.
 

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln