Drägerwerk Aktie

70,25EUR
+0,65EUR
+0,93%
22.10.2021

WKN: 555063 / ISIN: DE0005550636

  Kaufen  
Verkaufen
oder
Werbung

Drägerwerk Ausblick auf 2021 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Vor dem Hintergrund abnehmender Sondereinflüsse durch die Corona-Pandemie, wird sich die starke Geschäftsentwicklung 2021 nicht wiederholen. Dräger rechnet für das Geschäftsjahr 2021 mit einem währungsbereinigten Umsatzrückgang zwischen -7,0 und -11,0 Prozent. Die EBIT-Marge prognostiziert Dräger zwischen 5,0 und 8,0 Prozent. Die Einschätzung hinsichtlich der Margenentwicklung unterliegt der Annahme unveränderter Wechselkurse.

Update 14.04.2021: Für das Gesamtjahr erwartet Dräger einen Umsatzrückgang von währungsbereinigt zwischen -7,0 und -11,0 Prozent und eine EBIT-Marge zwischen 5,0 und 8,0 Prozent. Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal lag über den ursprünglichen Erwartungen, so dass die Wahrscheinlichkeit für das obere Ende der Prognose oder sogar ein Übertreffen der Prognose gestiegen ist. Die aktuelle epidemische Lage lässt eine genauere Vorhersage zu diesem Zeitpunkt nicht zu und enthält auch Anzeichen für eine allgemeine Abschwächung der Wirtschaftsentwicklung. Dräger wird spätestens zum Halbjahr die Prognose erneut überprüfen und gegebenenfalls präzisieren.

Update 21.06.2021: Für den Dräger-Konzern geht die Unternehmensleitung nach dem Rekordjahr 2020 für das laufende Geschäftsjahr nunmehr von einem währungsbereinigten Umsatzrückgang von nur noch zwischen -2 und -6 Prozent aus; aktuell entspräche dies einem nominalen Umsatzrückgang von rund -3 bis -7 Prozent (bisherige Prognose: währungsbereinigter Umsatzrückgang von zwischen -7 und -11 Prozent). Aufgrund der höheren Umsatzerwartung, der damit einhergehenden Skaleneffekte und des erwarteten Produktmixes wird zudem die Ergebnisprognose angehoben. Die EBIT-Marge wird nunmehr zwischen 8 bis 11 Prozent erwartet (bisherige Prognose: 5 bis 8 Prozent).

Update 14.07.2021: Die Unternehmensleitung erwartet für den Dräger-Konzern nach dem Rekordjahr 2020 für das laufende Geschäftsjahr einen währungsbereinigten Umsatzrückgang zwischen -2,0 und -6,0 Prozent (nominal -3,0 bis -7,0 Prozent). Die EBIT-Marge wird zwischen 8,0 bis 11,0 Prozent erwartet. Dräger geht davon aus, dass sich die pandemiebedingte Nachfrage im zweiten Halbjahr normalisieren wird und rechnet nicht mit einer vergleichbaren Nachfrage im kommenden Jahr.

Update 14.10.2021: Der Auftragseingang im dritten Quartal mit rund 760 Mio. Euro entwickelte sich im Vorfeld des typischerweise saisonal starken vierten Quartals erfreulich. Allerdings ist durch Materialknappheit bei elektronischen Komponenten das Risiko in der Lieferkette gestiegen. Die Unternehmensleitung erwartet daher unverändert für den Dräger-Konzern nach dem Rekordjahr 2020 für das laufende Geschäftsjahr einen währungsbereinigten Umsatzrückgang zwischen -2,0 und -6,0 Prozent und eine EBIT-Marge zwischen 8,0 und 11,0 Prozent. Dräger geht davon aus, dass sich die pandemiebedingte Nachfrage normalisieren wird und rechnet nicht mit einer vergleichbaren Nachfrage im kommenden Jahr.

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln