GFT Aktie

29,75EUR
-0,45EUR
-1,49%
20:45:02

WKN: 580060 / ISIN: DE0005800601

  Kaufen  
Verkaufen
Werbung

GFT Ausblick auf 2021 aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: Dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.net übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.

Der GFT Konzern erwartet für 2021 einen starken Anstieg des EBT sowie Umsatzwachstum in allen Sektoren. Außerhalb der Top-2 Kunden geht GFT von einem anhaltenden Wachstumstrend aus und erwartet eine Steigerung des Umsatzes um 15 Prozent. GFT treibt die Diversifizierungsstrategie weiter voran, was den Anteil des Geschäfts mit den Top-2 Kunden am Gesamtumsatz weiter auf 16 Prozent senken wird (2020: 21 Prozent). Die Nachfrage nach Guidewire-Lösungen für die Versicherungswirtschaft wird nochmals deutlich zunehmen. Der Anteil des Versicherungsgeschäfts am Konzernumsatz soll daher 18 Prozent erreichen (2020: 14 Prozent). Auch der Umsatzanteil des Sektors Industrie & Sonstige soll weiter ansteigen und 13 Prozent erreichen (2020: 11 Prozent). Die Umsätze mit Anwendungen von Technologien wie DLT/Blockchain, künstliche Intelligenz, Data Analytics, DevOps und vor allem Cloud werden weiter stark zunehmen und in 2021 50 Prozent des Gesamtumsatzes von GFT erreichen (2020: 42 Prozent). GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum von 8 Prozent auf 480 Mio. Euro (2020: 444,85 Mio. Euro). Durch die im Geschäftsjahr 2020 umgesetzten Maßnahmen zur Steigerung der operativen Effizienz in Verbindung mit Margenverbesserungen und Umsatzwachstum werden die Ergebniskennzahlen deutlich ansteigen: Das bereinigte EBITDA wird voraussichtlich deutlich um 18 Prozent auf 50 Mio. Euro ansteigen (2020: 42,52 Mio. Euro). Beim EBT erwartet GFT sogar einen starken Anstieg um 70 Prozent auf 24 Mio. Euro (2020: 14,11 Mio. Euro).

Update 26.04.2021: Der Geschäftsverlauf im ersten Quartal und der bisherige Auftragseingang lagen deutlich über den Erwartungen. Grund ist die höhere Nachfrage nach Digitalisierungslösungen in allen wesentlichen Bereichen. Daher hat GFT entschieden, die Prognose 2021 für den GFT Konzern anzuheben. Erwartet wird nun ein größerer Umsatzanstieg auf 520 Mio. Euro (bisher 480 Mio. Euro, Vorjahr: 444,85 Mio. Euro), sowie ein deutlicherer Anstieg des bereinigten EBITDA auf 56 Mio. Euro (bisher 50 Mio. Euro, Vorjahr: 42,52 Mio. Euro) und des EBT auf 30 Mio. Euro (bisher 24 Mio. Euro, Vorjahr 14,11 Mio. Euro).

Update 12.05.2021: Der GFT-Konzern erhöhte am 26. April die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 deutlich. Das Unternehmen rechnet mit deutlichem Umsatzwachstum im aktuellen Geschäftsjahr, getrieben durch die erfolgreiche Marktpositionierung und den weiter verstärkten Digitalisierungstrend. GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum um 17 Prozent auf 520 Mio. Euro (2020: 444,85 Mio. Euro). Durch die im Geschäftsjahr 2020 umgesetzten Maßnahmen zur Steigerung der operativen Effizienz in Verbindung mit Margenverbesserungen und Umsatzwachstum werden die Ergebniskennzahlen deutlich ansteigen: Das bereinigte EBITDA wird voraussichtlich deutlich um 32 Prozent auf 56 Mio. Euro ansteigen (2020: 42,52 Mio. Euro). Beim EBT erwartet GFT sogar einen starken Anstieg um 113 Prozent auf 30 Mio. Euro (2020: 14,11 Mio. Euro).

Update 20.07.2021: GFT Technologies SE (GFT) erwartet für den Konzern nun einen höheren Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2021 auf 550 Mio. Euro (bisher 520 Mio. Euro, Vorjahr: 444,85 Mio. Euro), sowie einen größeren Anstieg des bereinigten EBITDA auf 62 Mio. Euro (bisher 56 Mio. Euro, Vorjahr: 42,52 Mio. Euro) und des EBT auf 36 Mio. Euro (bisher 30 Mio. Euro, Vorjahr 14,11 Mio. Euro).

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln